MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Eine Norm für Dienstleistungen

Die DIN EN 15733 ist eine Norm für Dienstleistungen der Immobilienmakler. An Normen für Dienstleistungen müssen sich viele Marktteilnehmer und Verbraucher erst noch gewöhnen. Technische Normen sind bekannter.

Normen und Immobilienwirtschaft

Technische Normen in der Immobilienwirtschaft sind in den Bereichen Schallschutz oder auch Wohnflächenberechnung (die jetzt in der Verordnung zur Berechnung der Wohnfläche aufgegangen ist) sowie technische Bauausführung bekannt.

Dienstleistungsnormen sind dagegen neu und noch nicht im „Denken“ verankert. In dem Buch „Wohnungsbaunormen“ (Frommhold/Hasenjäger) aus dem Beuth-Verlag ist ein Normenverzeichnis für Wohnungsbaunormen enthalten, das etwa 75 (technische) Wohnungsbaunormen umfasst.

Demgegenüber steht die DIN EN 15733 als Dienstleistungsnorm für Immobilienmakler allein da.

Dienstleistungsnormen gehört die Zukunft

Jetzt kommen also auch Normen außerhalb des technischen Sektors hinzu. Diese Dienstleistungsnormen werden zukünftig eine gewichtige Rolle spielen und einen viel größeren Raum einnehmen als dies heute der Fall ist.

Das hängt auch mit der erklärten Politik in der Europäischen Union zusammen. In der Agenda der Europäischen Kommission wird die Normierung ausdrücklich als ein Wachstumsfaktor für den europäischen Binnenmarkt erwähnt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Normung wird zentrale Rolle spielen

„Die europäische Normung wird künftig eine zentrale Rolle in einer Vielzahl unterschiedlicher Bereiche spielen; die Bandbreite dieser Bereiche wird größer sein als heute und von der Unterstützung europäischer Wettbewerbsfähigkeit über den Verbraucherschutz und die Verbesserung der Zugänglichkeit für behinderte und ältere Menschen bis zur Bewältigung des Klimawandels reichen.

Um auf die sich in allen Bereichen ändernden Bedürfnisse reagieren zu können, ist ein umfassendes, integratives, effizientes und dem neuesten Stand der Technik entsprechendes europäisches Normungssystem erforderlich.“

Das schreibt die Europäische Kommission und weist damit den Weg für die Zukunft der Normung.

Normen sind auf Konsens gegründet

Die Entwicklung freiwilliger Normen für Dienstleistungen sollte marktorientiert sein, d. h. die Bedürfnisse der unmittelbar oder mittelbar von der Norm betroffenen Wirtschaftsteilnehmer und Interessengruppen müssen ausschlaggebend sein, das öffentliche Interesse sollte berücksichtigt werden und die Normen sollten auf Konsens gegründet sein.

Vorbildfunktion der DIN EN 15733 für andere Dienstleistungen

Werden weitere Bereiche der Dienstleistungen mit Normen abgedeckt, dann bedeutet dies, dass die bestehenden Normen nicht nur Vorbildcharakter für andere Dienstleistungen haben werden, sondern auch einen deutlichen Vorsprung bei der Implementierung in das Wirtschaftsleben haben.

Dieser Vorsprung wird auch der DIN EN 15733 für die Dienstleistungen der Immobilienmakler in den kommenden Jahren zu dem Stellenwert verhelfen, den die Initiatoren dieser Norm ihr zugedacht haben.

Immobilienwirtschaft hat nur eine Dienstleistungsnorm

Im Immobiliensektor ist die DIN EN 15733 europaweit auch noch fast zwei Jahre nach dem Erlass der Norm und der Veröffentlichung durch die Mitgliedsstaaten die einzige Norm, die Dienstleistungen abdeckt.

Die Funktion der Anhebung des Qualitätsstandards der Dienstleistung selbst durch die Norm und die Akzeptanz der Norm sowohl bei den Dienstleistungserbringern als auch bei den Verbrauchern wächst beständig.

Die Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz im Bundesland Berlin hat auf einer im Frühjahr 2012 eingerichteten Internetseite Bezug auf die DIN EN 15733 genommen.

Webseite des Verbraucher“ministeriums“ in Berlin

Auf dieser Webseite werden Hinweise für Verbraucher gegeben, wie sie sich vor dem Erwerb einer Schrottimmobilie schützen können.

Die Senatsverwaltung, die den Ministerien in anderen Bundesländern gleichgestellt ist, in Berlin nur einen anderen Namen hat, hat die Verbraucher darauf hingewiesen, dass sie bei der Auswahl eines Immobilienmaklers darauf achten sollen, dass dieser nach der DIN EN 5733 arbeitet oder sogar danach zertifiziert ist.

Die Vorbildfunktion der DIN EN 15733 wird durch diese Erwähnung des zuständigen Ministeriums besonders deutlich.

22. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.