MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Einkommensteuer sparen: Die effektivsten Tipps

Bei der Steuererklärung fragt man sich oft, wie man Einkommensteuer sparen kann. Je nach Art der Beschäftigung gibt es einige einfache Tricks, die man anwenden kann. Stichtag für die Abgabe der Einkommensteuererklärung ist jeweils der 31. Mai des folgenden Jahres.

Arbeitnehmer haben relativ wenig Spielraum, weil es in der Regel feste Richtlinien gibt oder Pauschalen, die man verwenden darf bzw. muss. Bei Selbstständigen sieht das Thema komplexer aus.

Allerdings ist es deshalb auch zeitintensiver, was nicht unbedingt ein Vorteil ist. Im Folgenden beleuchten wir die gängigsten Tipps zum Einkommensteuer-Sparen für Arbeitnehmer und Selbstständige.

Wie Arbeitnehmer Steuern sparen können

Ein zentrales Thema beim Einkommensteuer-Sparen für Arbeitnehmer sind die Fahrtkosten. Ausgaben für den Arbeitsweg können abgesetzt werden. Hier sollte man aber nicht unbedingt große Umwege angeben. Der Sachbearbeiter kann schließlich die angegebene Strecke mit dem Routenplaner schnell nachprüfen. Umwege können Sie dennoch durchsetzen, sofern sie verkehrsgünstig sind. Deshalb sollte man sich überlegen, welche Route tatsächlich die beste ist.

Das Finanzamt kann auch bei den Fahrtkosten nachfragen, wenn mehr als 220 Arbeitstage angegeben sind. Insofern sollte man eine entsprechende Begründung liefern können. Diese Punkte gelten ebenfalls bei Fahrgemeinschaften oder wenn man einen Dienstwagen benutzt.

Eine weitere Möglichkeit zum Einkommensteuer-Sparen ist das Absetzen von Aus- und Weiterbildungskosten. Dazu kommen noch alle Aufwendungen, die damit verbunden sind, ebenso wie der Weg zum Kurs und auch die zusätzlichen Verpflegungsaufwendungen. All dies fällt in die sogenannten Werbungskosten, für die aktuell ein Höchstbetrag von 4.500 € festgelegt ist. Wer darüber liegt, muss dies (zum Beispiel mit Tankquittungen) beweisen können.

Hierunter fallen auch die Bewerbungskosten, um beispielsweise eine Zeitungsanzeige zur Stellensuche zu schalten. Diesen Posten kann man selbst dann absetzen und damit Einkommensteuer sparen, wenn die Anzeige keinen Erfolg hatte. Zusätzlich kann man auch sämtliches Büromaterial anrechnen, das man benötigt, um Bewerbungen zu produzieren, plus Porto für den Versand.

Ein weiterer Steuerbonus, den viele steuerpflichtige Arbeitnehmer beim Einkommensteuer-Sparen nutzen, ist das heimische Arbeitszimmer. Dies ist bis zu einem Satz von 1.250 € jährlich abzugsfähig. Auch ein gemieteter Raum eines Verwandten ist dabei kein Problem.

Es bietet sich allerdings an, den Raum tatsächlich nur für den genannten Zweck zu nutzen. Bei einer Stichprobe des Finanzamtes lassen sich schwerlich die Puppen und Spielsachen erklären, die das Zimmer füllen. Des Weiteren kann man auch Buchquittungen beim Finanzamt geltend machen, um die benötigte Fachliteratur beim Einkommensteuer-Sparen mit einzubringen.

Wie Selbstständige Steuern sparen können

Was bei den Arbeitnehmern die Werbungskosten, sind bei Selbstständigen und Freiberuflern die Betriebsausgaben. Hier liegt meist das größte Potenzial beim Einkommensteuer-Sparen. Unter den genannten Punkt fallen beispielsweise die Büromiete oder das Büromaterial.

Für das Arbeitszimmer gilt dieselbe Regel wie bei Angestellten, sofern sich der Hauptteil der Tätigkeit in diesem Raum abspielt. Die Renovierung des Arbeitszimmers ist allerdings zu 100% absetzbar.

Ein weiterer Punkt ist das Auto. Für Fahrten, die beruflich bedingt sind und die man mit dem Privatauto macht, sind grundsätzlich 30 Cent pro Kilometer absetzbar. Nutzt man den Wagen zu mehr als 50% beruflich, geht er ins Betriebsvermögen über. Nun können neben dem Auto auch sämtliche Unterhaltskosten wie Benzin, Versicherung und Reparaturen abgesetzt werden.

Private Fahrten sollten unbedingt mit dem Fahrtenbuch nachgewiesen werden, was auch die persönliche Übersicht beim Auto erhöht. Besonders interessant für Existenzgründer sind Fortbildungskosten, die man zu Beginn einer neuen selbstständigen Tätigkeit zu 100% absetzen kann.

Bei größeren Anschaffungen wird die Rate auf mehrere Jahre verteilt, wie zum Beispiel 3 Jahre beim Computer. Neben den Betriebskosten sind aber noch weitere Posten absetzbar, die sich zum Einkommensteuer-Sparen anbieten. Eines davon sind Vorsorgeaufwendungen wie Lebens- oder Rentenversicherungen.

Einkommensteuer sparen

Wie man Einkommensteuer sparen kann, das ist ein weites Feld. Es gibt unzählige Tricks und Sonderregelungen, die man dazu studieren kann. Die Frage ist letztlich, wie viel Zeit man in die Steuererklärung stecken möchte. Für ein Maximum sollte man einen Steuerberater engagieren, der allerdings wiederum Geld kostet und somit Ersparnisse zunichtemachen kann.

Mit den oben genannten Tipps kann man effektiv Einkommensteuer sparen und der Zeitaufwand hält sich gleichzeitig in Grenzen.

28. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.