MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

EM 2016: Diese Spieler haben den höchsten Marktwert

Die Fußball-Europameisterschaft ist dieses Mal größer denn je. Bestand sie seit 1996 bislang aus 31 Spielen und 16 Mannschaften, sind es nun 51 Spiele mit 24 Teams. Damit erhöht sich zugleich der versammelte Marktwert der beteiligten Kicker erheblich.

Wie millionenschwer ein Spieler ist, richtet sich nach Angebot und Nachfrage – als Orientierung dienen unter anderem die letzten Transfers. Die Zahlen der Spezialwebsite transfermarkt.de gelten als zuverlässige Quelle.

Die 10 Spieler der EM mit dem höchsten Marktwert

Die enormen Beträge zeigen sich gerade an der Spitze der EM 2016. Diese Spieler haben den größten Marktwert im Ranking der Top-10:

10. Koke / Spanien (50 Mio. €)

Der offensive Mittelfeldspieler heißt mit vollem Namen Jorge Resurreción Merodio, spielt seit Anfang seiner Karriere für Atlético Madrid und wird mit der spanischen Nationalmannschaft kämpfen. Der Marktwert des 24-Jährigen liegt bei 50 Mio. €. Transfers gab es bisher keine.

9. Raheem Sterling /England (50 Mio. €)

Der offensive Linksaußen wird für die englische Nationalmannschaft auflaufen. Im Sommer 2015 hatte der 21-Jährige Raheem Sterling vom FC Liverpool zu Manchester City gewechselt. Sein Marktwert: gut 50 Mio. €.

8. Kevin De Bruyne / Belgien (60 Mio. €)

Ebenfalls zu Manchester City ging letzten Sommer der 24jährige Mittelfeldspieler Kevin De Bruyne. Er spielt für Belgien und hat einen Marktwert von 60 Mio. €.

7. Antoine Griezmann / Frankreich (60 Mio. €)

Für Frankreich spielt der Stürmer Antoine Griezmann. Der 25-Jährige gilt als einer der weltbesten Angreifer, derzeit beim Atlético Madrid. Sein Teamkollege und Landsmann Karim Benzema wird ebenfalls bei rund 60 Mio. € gehandelt, ist aber nach dem Skandal um ein Sexvideo von der Nationalelf ausgeschlossen. Im Vergleich zu De Bruyne ist Griezmanns Marktwert tendenziell steigend.

6. Paul Pogba / Frankreich (65 Mio. €)

Einer der aktuell begehrtesten Akteure ist der Franzose Paul Pogba (23). Er spielt bei Juventus Turin im Mittelfeld und bringt aktuell 65 Mio. € auf die Waage.

5. Robert Lewandowski /Polen (70 Mio. €)

Als einer der besten Stürmer der Welt gilt Robert Lewandowski (27) vom FC Bayern München. Er wird für die polnische Nationalmannschaft antreten. Geschätzter Marktwert: rund 70 Mio. €.

4. Eden Hazard / Belgien (70 Mio. €)

Aus Belgien stammt der 25-jährige Linksaußen- und Offensivspieler Eden Hazard. Er ist derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag und mit einem Marktwert von ca. 70 Mio. € einer der wertvollsten Spieler der EM 2016. Im Vergleich zu Lewandowski liegt die Tendenz eher über dem Betrag. Außerdem erzielte Hazard zuvor höhere Ablösesummen.

3. Thomas Müller / Deutschland (75 Mio. €)

Der 26-jährige Thomas Müller aus Weilheim in Oberbayern ist Offensivspieler beim FC Bayern München. Als gefürchteter Torjäger tritt er für die deutsche Nationalelf an. Er wird mit einem Marktwert von gut 75 Mio. € gehandelt.

2. Gareth Bale / Wales (80 Mio. €)

26 Jahre alt ist der mit 80 Mio. € zweitteuerste Spieler Europas, Gareth Bale. Er ist Offensivspieler bei Real Madrid und spielt für die walisische Nationalelf.

1. Cristiano Ronaldo / Portugal (110 Mio. €)

Der überragende 31-jährige Fußballstar Cristiano Ronaldo spielt seit 2009 bei Real Madrid. Er tritt für sein Heimatland Portugal an und ist mit einem Marktwert von gut 110 Mio. € das absolute monetäre Schwergewicht der EM 2016.

Vergängliche Zahlen am Transfermarkt

Beim jeweiligen Marktwert der Spieler muss man allerdings beachten, dass es sich immer nur um Schätzwerte handeln kann und diese sich auch noch regelmäßig ändern. Der Fußballmarkt ist keine Aktienbörse, an der ein Spieler täglich gehandelt wird. Letztlich realisiert sich der Wert nur mit einem Transfer. Bei transfermarkt.de ist die Übereinstimmung der Schätzwerte mit tatsächlich erzielten Ablösesummen vergleichsweise hoch.

Im Vorfeld jedoch handelt es sich stets um eine Mischung aus vorangegangenen Transfers, aktuell gebotenen Summen und Gerüchten. So wird in etlichen Rankings etwa Ronaldo nicht mehr erwähnt, weil er als unverkäuflich gilt. Andererseits ist dessen Spitzenplatz nicht in Stein gemeißelt. Letzes Jahr wollten einige Clubs die Nummer 6 der Liste, Paul Pogba, von Juventus Turin wegkaufen. Die Gebote lagen bei bis zu 120 Mio. €.

Damit wäre Pogba zur Nummer 1 aufgestiegen. Er entschied sich, bei Juventus zu bleiben, wird aber immer noch heftig umworben. Das Spiel ist also offen.

10. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.