MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Endrenovierungsklauseln: In diesen Fällen muss renoviert werden

Als Vermieter haben Sie verständlicherweise ein Interesse daran, die Wohnung frisch renoviert von Ihrem Mieter zurückzuerhalten.

Ein attraktives Erscheinungsbild der Wohnung erleichtert Ihnen die zügige Weitervermietung.

Doch Vorsicht:

Endrenovierungsklauseln, die Ihren Mieter verpflichten, auf jeden Fall am Ende des Mietverhältnisses Schönheitsreparaturen auszuführen, hat der Bundesgerichtshof für unwirksam erklärt.

Mieter nur bedingt zur Endrenovierung verpflichtet

Dies gilt für den Fall, dass die Endrenovierung unabhängig davon geschuldet wird, wie lange oder wie kurz das Mietverhältnis gedauert hat, wann die letzten Schönheitsreparaturen durchgeführt wurden und ob der Wohnungszustand tatsächlich renovierungsbedürftig ist (BGH, Urteil v. 14.05.03, Az. VIII ZR 308/02).


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Am Mietende zählt Renovierungsbedürftigkeit

Ihrem Mieter muss immer der Nachweis erlaubt sein, dass der Wohnungszustand noch gar nicht renovierungsbedürftig ist und er daher nicht zu renovieren braucht.

Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn der Mietvertrag nur kurz gedauert hat oder der Mieter häufig ortsabwesend war und die Wohnung daher kaum Gebrauchsspuren aufweist.

Eine Renovierungspflicht bei Auszug entfällt auch, wenn der Mieter erst kurz zuvor renoviert hatte.

Musterformulierung:

Der Mieter hat spätestens bis Ende des Mietverhältnisses alle bis dahin je nach dem Grad der Abnutzung oder Beschädigung erforderlichen Arbeiten auszuführen.

Fazit: Einfache Klauseln oft vorteilhafter

Trotz zahlreicher von den Gerichten gekippter Formulierungen ist es weiterhin möglich, den Mieter zur Durchführung der Schönheitsreparaturen zu verpflichten.

Beachten Sie jedoch: Weniger ist hier oft mehr. Beschränken Sie sich auf eine einfache Schönheitsreparaturklausel wie in unserem Mustermietvertrag. Durch eigenmächtige Ergänzungen oder Abwandlungen riskieren Sie die Unwirksamkeit der gesamten Regelung.

Die wichtigsten Gerichtsurteile: Welche Schönheitsreparaturklauseln jetzt noch wirksam sind

27. Juni 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.