MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Erfolgreich investieren: Der Weg ist das Ziel

Geld investieren ist die eine Sache, Geld erfolgreich zu investieren die andere.

Bekanntlich ist der Weg zum verdoppelten Gewinn riskant und mit einigen Gefahren verbunden.

Trotzdem: Wir setzen auf die Strategie, die wir als erfolgreich ansehen.

Auch wenn sie mit einem mehr oder weniger großen Risiko verbunden ist.

Außerdem klingt es angenehm, von einer Verdopplung des investierten Geldes zu sprechen.

Runde Zahlen haben eine faszinierende Wirkung.

Gleichzeitig ist die Verdopplung des eigenen Geldes ein realistisches Ziel, dass Sie als Investor unbedingt anstreben sollten.

Doch wie in vielen Bereichen des Lebens, so gibt es auch hier einen richtigen und einen falschen Weg, den man einschlagen kann. Der richtige Weg ist nicht kompliziert, man kann jedoch schnell impulsiven Entscheidungen zum Opfer fallen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Eile mit Weile – Erfolgreich investieren braucht Zeit

Geld wächst bekanntlich nicht auf Bäumen. In den seltensten Fällen erlangt man den finanziellen Erfolg über Nacht.

Daher ist der traditionelle Weg vielleicht schon zu offensichtlich, um über ihn nachzudenken oder ihn gar konsequent zu verfolgen: Der klassische Weg an Geld zu kommen ist Geld zu verdienen.

Dieser Weg führt in vielen Fällen über ein nicht-spekulatives, gut durchmischtes Portfolio aus den sogenannten „Blue Chips“ (Unternehmen oder Kunden mit besonders hohem Wert) und Investment Grade Bonds, das Sie über einen bestimmten Zeitraum halten.

In einem Jahr wird sich Ihr Geld zwar nicht verdoppelt haben, langfristig stellt sich jedoch ein sichtbarer Erfolg ein – frei nach der bekannten 72er-Regel.

Mehr zum Thema: Investieren in Europa

72er-Regel angewendet

Die 72er-Regel ist ein Begriff aus der Zinsrechnung, mit der sich errechnen lässt, wann sich Ihr investiertes Geld verdoppeln wird. Um sie anzuwenden, müssen Sie die jährliche Rendite Ihres Portfolios nehmen und durch 72 teilen.

Der kalkulierte Betrag ist der Zeitraum, an dessen Ende eine Verdopplung prognostiziert wird.

Sie können also abwarten und ausrechnen, was mit Ihrem Portfolio passiert. Jedoch kommt irgendwann die Zeit, in der sich jeder Investor einem Kaufgeschäft gegenübersieht.

Nicht etwa, wenn alle auf das gleiche Unternehmen mit lukrativen Aussichten setzen, sondern wenn dies gerade nicht der Fall ist.

Wenn viele Investoren einem einstigen Prachtobjekt den Rücken kehren, könnte das für Sie als individueller Anleger eine Chance bedeuten.

Dieser Schachzug sollte jedoch gut durchdacht und nicht ohne Abwägen getroffen werden. Opportunismus ist mit einem Risiko verbunden, das teilweise sehr unberechenbar ist.

Der spekulative Weg

Noch spannender wird es, wenn Sie heimische Gefilde verlassen und ganz auf den spekulativen Weg setzen.

Optionen könnten in diesem Fall eine interessante Alternative darstellen, oder auch Penny-Stock-Aktien, also solche, die einen Wert unter 1 Euro haben.

Der Weg ist in diesem Fall das Ziel. Richten Sie Ihr Portfolio nach Ihren Vorstellungen ein und seien Sie wachsam.

Schließlich wollen Sie Ihr Geld verdoppeln und nicht das von anderen. Informieren Sie sich vorab über Wege, Chancen und Gefahren auf dem Weg zur erfolgreichen Investition.

Mehr dazu: Peter Lynch: Einfache Aktienregeln für alle

Mehr dazu: Warren Buffett: die 9 Gebote des reichsten Investors der Welt

12. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.