MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ethik und Ökonomie im deutschen Bankensektor

Klaus Karl Becker beschäftigt sich in seinem Buch „Deutsche Förderbanken zwischen Ethik und Ertrag: Eine Untersuchung am Beispiel der Bayern LB“ mit den komplexen Zusammenhängen zwischen Ethik und Ökonomie in Hinsicht auf den deutschen Bankensektor.

Dabei geht es insbesondere um die wirtschaftsethische Rolle der deutschen Banken in der Finanzkrise, wobei der Schwerpunkt wiederum auf dem Förderbankenmarkt liegt.

Das Ziel des Autors ist es, diese Rolle vor, nach und während der Krise zu analysieren. Dazu wendet er sich zunächst der allgemeinen theoretischen Analyse zu um dann – zur Einschränkung des Komplexes – den Aufstieg und Fall der BayernLB zu untersuchen.

Fragen über Fragen: Geht Ethik Hand in Hand mit Ökonomie?

In diesem Zusammenhang stellt er unter anderem die folgenden brisanten und hochaktuellen Fragen:

Können die Begriffe Ethik und Wirtschaft miteinander verbunden werden? Lassen sich die Teilsysteme Geschäftsbanken und Landes- / Förderbanken im globalen Wirtschaftssystem voneinander abgrenzen?

Haben Öffentlichkeit und Kontrollorgane, neben dem Management, im Zeitraum von 2002 bis 2008 eine wirtschaftsethische Mitschuld an dem Fast-Zusammenbruch der BayernLB?

Welche wirtschaftsethischen Konsequenzen hat eine geplante Privatisierung der BayernLB?

Hätte im Jahr 2002 oder 2008 die BayernLB aufgelöst werden müssen?

Eine Einführung ins Thema Moral

Zur Beantwortung dieser Fragen gibt Klaus Karl Becker zunächst einen aufschlussreichen und prägnanten Überblick über die vorhandenen Grundüberlegungen zur Ethik, ihrer Rolle innerhalb der Philosophie und ihrer Bedeutung für ökonomische Fragestellungen.

So wird beispielsweise Karl Poppers Falsifikationsprinzip dem Konstruktivismus gegenübergestellt, und auch die Erkenntnisse von Immanuel Kant und Aristoteles werden präsentiert.

Die Bedeutung von Ethik und Moral für die Wirtschaft wird am Ende dieses theoretischen  Einleitungskapitels diskutiert.

Im Anschluss wird der deutsche Bankenmarkt untersucht; dabei werden dem Leser Fakten vorgestellt, die ihm die vor der Krise durchgeführten Maßnahmen der europäischen Union zur Reformierung und Deregulierung  der deutschen Bankenlandschaft nach dem Vorbild des angelsächsischen Bankenmodells näherbringen.

Nach der Lektüre dieser vorausgehenden Kapitel kann sich der Leser mit einem ausführlichen Hintergrundwissen dann dem Fallbeispiel der BayernLB zuwenden.

Fallbeispiel: BayernLB

Hier werden im Detail die Probleme, die durch die schrittweise Abschaffung der Gewährträgerhaftung erwuchsen, diskutiert und die Entwicklung der Bayern LB von 2001 bis heute kritisch unter die Lupe genommen.

Dabei geht der Autor besonders auf die Problematik ein, mit der sich die BayernLB konfrontiert sah: Den Spagat zwischen Erfüllung ihres Förderauftrags und dem Erbringen einer hohen Rendite für den bayerischen Haushalt und die Sparkassen.

Das Werk bietet einen Einblick in die Wechselwirkung zwischen der deutschen Bankenlandschaft und der Finanzkrise und wählte dabei eine Sichtweise abseits der Masse der Literatur, die sich mit dem Thema beschäftigt.

Wie im Titel impliziert, wird die Rolle der Ethik zur Erklärung der Vorgänge herangezogen, um letztendlich zu erklären, warum Manager und Politiker ohne ethische und moralische Verortung Finanz- und Wirtschaftskrisen nicht meistern können.

Über den Autor:

Klaus-Karl Becker berät seit 2007 kleine und mittlere Unternehmen schwerpunktmäßig in Fragen der Vertriebs- und Marketingsteuerung sowie bei der Kommunikation kapitalmarktrelevanter Themen.

Bis 2007 war er in leitender Funktion für die KfW Bankengruppe und im Commerzbankkonzern tätig. 1996 startete er seine Karriere als Redakteur beim heutigen Südwestrundfunk. Außerdem wirkte auch als Vorstandsmitglied der Deutschen Public Relations Gesellschaft und wurde 2006 beim Deutschen PR-Preis ausgezeichnet.

Zuvor hat er Germanistik, Philosophie und VWL an der Universität Bonn studiert und einen wirtschaftswissenschaftlichen Master in Wismar abgelegt.

Das Buch ist im Europäischer Hochschulverlag erschienen und kostet 39,90 €.

29. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.