MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Euwax: Handelsregeln für jedes Segment

Seit 1999 gibt es an der Börse Stuttgart das mittlerweile sehr erfolgreiche Handelssegment Euwax.

Handelsregeln und die unabhängige Handelsüberwachungsstelle, kurz HüSt, sorgen für Transparenz und Überwachung.

Dem Thema Anlegerschutz wird große Aufmerksamkeit zuteil, beispielsweise indem man die Interessen der Privatanleger in den Fokus der Handelsabläufe stellt.

Euwax – Handelssegment an der Börse Stuttgart

Die Börse Stuttgart hat ihr Dienstleistungsangebot (kostenlose Kundenhotline, Realtime-Kurse online und intelligente Ordertypen) auf Privatanleger ausgerichtet.

Das Handelssegment Euwax bietet Anlegern eine Handelsplattform, auf der verbriefte Derivate wie Knock-out-Produkte, Optionsscheine, Anlagezertifikate und Aktienanleihen sowie weitere exotische Produkte gehandelt werden.

Derivate werden zur besseren Orientierung in zwei Gruppen eingeteilt. Optionsscheine und Knock-out Produkte gelten als Hebelprodukte. Anlagezertifikate und deren Sonderformen sowie Aktienanleihen werden den Anlageprodukten zugeordnet.

Mehr zum Thema: Wie funktionieren Derivate


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das dazu von der Börse im Jahr 2007 entwickelte elektronische Marktmodell ermöglicht eine optimale Orderbetreuung und einen Zugang zu den Angeboten wichtiger Märkte und Market-Makern.

Anleger können seit März 2013 erweiterte Handelszeiten nutzen. Der Kauf und Verkauf von Wertpapieren endet seitdem erst um 22 Uhr (vorher 20 Uhr).

Handelsregeln – Euwax

Wie für jedes Handelssegment an der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse gelten auch für Euwax Handelsregeln. Mit der Handelsüberwachungsstelle (HüSt) gibt es eine unabhängige Aufsicht, die die Einhaltung dieser Regeln überwacht.

Die Preisermittlung erfolgt im Interesse der Kunden auf der Grundlage Best-Price-Prinzip. In die Preisermittlung im elektronischen Handelssystem werden sogenannte Market-Maker-Taxen einbezogen.

Dadurch erzielt der Anleger für die jeweilige Kauf- oder Verkaufsorder einen fairen und marktgerechten Börsenpreis. Market-Maker-Taxen werden meist vom jeweiligen Emittenten vorgegeben.

Dieser Börsenpreis wird zudem vom Quality-Liquidity-Provider (QLP) hinsichtlich seiner Plausibilität überprüft. Im Handelssegment Euwax kann der QLP zusätzliche Liquidität für den elektronischen Börsenhandel mit verbrieften Derivaten zur Verfügung stellen.

Für Stop-Loss-Orders beziehungsweise Stop-Buy-Orders gilt die Regelung, dass sie nur dann zur Anwendung kommen, wenn den erreichten Stop-Limits eine Preisermittlung mit Umsatz vorangegangen ist. Der QLP unterstützt das elektronische System beim Auslösen von Stop-Orders.

Die Ausführung der Orders im Handelssegment Euwax erfolgt nach dem Best-Size-Prinzip. Das bedeutet, dass die kleinste handelbare Einheit (1 Stück) zugrunde gelegt wird.

Transaktionsentgelt für kleine und große Orders günstig

Euwax Handelsregeln zum Handel mit verbrieften Derivaten beinhalten, dass anstelle einer Courtage und Schlussnotengebühr ein Transaktionsentgelt erhoben wird.

Seit Oktober 2009 besteht das Transaktionsentgelt für verbriefte Derivate ausschließlich aus einem variablen Teil in Höhe von 0,95 Promille vom Gegenwert je Order.

So bleiben kleine Orders kostengünstig. von Vorteil. Für größere Orders werden am Börsenplatz Stuttgart höchstens 12,18 € (zuzüglich 19% Umsatzsteuer) erhoben.

Handelsgrundlage: Prinzip „fortlaufende Auktion“

Dem Handel verbriefter Derivate liegt das Prinzip „fortlaufende Auktion“ zugrunde.

Mehr zum Thema: Auktionsprinzip – eine Form der Kursfindung

Werden aufgrund einer Ordersituation vom Handelssystem Geschäfte vermittelt, wird eine Auktion eingeleitet. Alle zum Zeitpunkt vorliegenden Orders dieser Gattung werden berücksichtigt

Allen Euwax Handelsregeln liegen die Bedingungen für die Geschäfte an der Börse Stuttgart (Baden-Württembergische Wertpapierbörse) zugrunde.

8. Mai 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Thomas Detlef Bär
Von: Thomas Detlef Bär. Über den Autor

Thomas Detlef Bär ist diplomierter Ökonom. Seit einigen Jahren ist er als Autor rund um den Bereich Finanzen aktiv. Dabei hat er sich auf Ratgeber- und Wissensbeiträge spezialisiert. Lesern möchte er Fakten zur Vertiefung des eigenes Wissen vermitteln und gleichzeitig zu neuen Überlegungen anregen.