MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ex Dividende: Was ist das?

Diejenigen, die im Besitz einer Aktie des jeweiligen Unternehmens sind, beschließen am Tag der Hauptversammlung wie hoch die Dividende ausfällt. Das erfolgt auf Vorschlag des Vorstands. In praktisch allen Fällen wird dieser Vorschlag von den Aktionären angenommen.

Eine Dividende ist der Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre oder eine Genossenschaft an ihre Mitglieder zahlt.

Mehr dazu: Was genau ist eine Dividende?

Die Dividendenausschüttungen erfolgt dann jeweils einen Handelstag später. Die Aktionäre erhalten eine entsprechende Gutschrift auf ihrem Konto. Da der Aktionär die Dividende ausgezahlt bekommt, sinkt der Wert der Aktie dementsprechend.

Somit wird der Aktienkurs in aller Regel um die Dividendenzahlung reduziert. Intuitiv kann man sich das so vorstellen: die Aktiengesellschaft schüttet eine bestimmte Geldsumme aus ihrem Vermögen aus, somit sinkt der Wert der Gesellschaft entsprechend. Oft wird anschließend dieser Dividendenabschlag im Kurs aber wieder rasch aufgeholt.

Ex Dividende besagt also, dass an diesem Tag ein Kursabschlag in Höhe der von der Hauptversammlung festgelegten Dividende vorgenommen wurde.

Ex Dividende: Welche Abkürzungen gibt es?

Der Kurs bekommt schließlich den Zusatz „ex Dividende“ oder auch die Abkürzung „exD“ oder „exDiv“.

Man kann dies frei übersetzen als „ohne Dividende“.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Unter einem solchen Kurszusatz versteht man ein Kürzel oder eine Abkürzung, welche an einen Börsenkurs angehängt wird und weitere Rückschlüsse auf die Kursbildung zulässt.

Die Aktie wird ab diesem Tag ohne Dividendenanspruch für das abgelaufene Geschäftsjahr gehandelt, da die vorher im Kurs enthaltene Dividende abgeschlagen wurde.

Bei vielen Kursinformationen wird dieser Zusatz jedoch beim aktuellen Kurs schlicht unterschlagen.

Daher sollte dem Aktionär der Termin der Hauptversammlung bekannt sein, damit dieser in der Lage ist das Kursminus richtig einzuschätzen und Irritationen vermieden werden können.

Ex Dividende: Welche Auswirkungen hat diese auf den DAX?

Auch wenn viele Dax-Unternehmen an einem Tag Dividenden zahlen, kann dies den Dax nicht abwärts ziehen.

Der Grund: Das Börsenbarometer ist ein sogenannter Performance-Index und kein Kurs-Index.

Der Deutsche Aktienindex DAX wird zwar sowohl als Performance- als auch als Kurs-Index berechnet, jedoch wird letzterer in der öffentlichen Wahrnehmung kaum beachtet. Der in der Presse betrachtete Dax 30 Index bezieht sich immer auf den Performance-Index. Mit dieser Variante wird der tatsächliche Anlageerfolg eines Anlegers genauer gemessen.

Dividende und Performance-Index

Bei einem Performance-Index sind neben dem Kurs auch alle Dividenden und sonstige Zahlungen an die Aktionäre enthalten.

Somit zeigt ein Performance-Index die gesamte Performance, die ein Aktionär mit den Aktien dieses Index macht.

Dabei wird unterstellt, dass beim Performance-Index alle Bardividenden und sonstige Einnahmen aus dem Besitz der Aktien wieder in die jeweils gleichen Aktien des Index reinvestiert werden.

Wenn also eine Ausschüttung an die Anleger erfolgt, reduziert sich der Aktienkurs im Regelfall um den Betrag der Dividende. Die Zahlungen werden dem Kurs für die fortlaufende Indexberechnungunmittelbar wieder zugeschlagen.

Mehr dazu: Welchen Einfluss die Dividende auf die Kursentwicklung hat

Dividende und Kurs-Index

Bei einem Kurs-Index wird der Indexstand hingegen ausschließlich auf Grund aktuellen der Aktienkurse ermittelt. Dividendenzahlungen oder Kapitalveränderungen sind demnach nicht enthalten.

Im Falle einer Ausschüttung an die Anleger erfolgt daher eine entsprechende Abwertung. Viele Aktienindizes sind Kursindizes und berücksichtigen deshalb keine Dividendenausschüttungen.

Zu diesen Indizes zählen Dow Jones, Nikkei 225, FTSE 100 und CAC 40.

Mehr dazu: Mit Dividenden Geld verdienen: Wie Sie richtig vorgehen.

8. März 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.