MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Freie Fonds-Vermittler: Günstiger kaufen

Günstiger geht es nicht. Hundert Prozent Rabatt auf fast alle Fonds, also keinen Ausgabeaufschlag – so was kriegen Sie bei sogenannten „freien Fonds-Vermittlern“.

Die arbeiten nicht umsonst. Freie Fonds-Vermittler bekommen Provision – nicht von Ihnen, sondern von der Fondsbank, mit der sie zusammenarbeiten.

Wie der Fonds-Kauf über freie Fonds-Vermittler funktioniert

Bei freien Fonds-Vermittlern können Sie Fonds derzeit am günstigsten erwerben. Bei einigen Anbietern zahlen Sie überhaupt keinen Ausgabeaufschlag mehr.

Das Angebot ist mit 3.000 bis 7.000 Fonds sehr groß. Rabatte gibt es sowohl auf Einmalanlagen wie auch auf Sparpläne, erklärt Sascha Mohaupt, Chefredakteur des „Großen FondsReport 2006/2007“

Fonds-Kauf über freie Fondsvermittler: Die Fondsbank verwaltet das Depot

Alle Fonds-Vermittler arbeiten mit Fondsbanken zusammen. Die Fondsbanken übernehmen die Verwaltung Ihrer Depots und die Abbuchung der Kaufsumme von Ihrem Konto per Lastschriftverfahren.

In der Fondsbank sind Ihre Fonds so sicher wie bei anderen Banken auch. Selbst im Falle einer Insolvenz der Fondsbank sind Fondsanteile als Sondervermögen geschützt. Außerdem gehören die meisten Fondsbanken zu großen Finanzkonzernen.

Beispiel ebase: Die Fondsbank, mit der viele Vermittler zusammenarbeiten, gehört der Commerzbank.

Fonds-Vermittler kostet nichts

Ohne Vermittler geht es nicht: Da Fondsbanken keine Lizenz als Vollbank haben, können Sie Ihre Fonds nicht direkt bei der Fondsbank kaufen. Der Vermittler muß zwischengeschaltet sein.

Der Vermittler kostet Sie meistens nichts, denn der bekommt seine Provision von der Fondsbank. Einige freie Fonds-Vermittler bieten Ihnen eine kostenpflichtige Beratung an.

Das ist im Vergleich zur Hausbank – Stichwort Ausgabeaufschlag i.H.v. 5% – wesentlich günstiger. Und objektiver, denn der freie Vermittler wird Ihnen nicht nur Fonds einer einzigen Fondsgesellschaft empfehlen.

Fondsbanken-Nachteil: Nur Fonds im Depot

Fonds-Experte Sascha Mohaupt sieht bei den freien Fonds-Vermittlern eigentlich nur einen Nachteil: Leider können Sie bei Fondsbanken nur Fonds in Ihrem Depot führen. Sie brauchen also ein zusätzliches Depot für Ihre Aktien, Anleihen, Zertifikate oder Optionsscheine.

Die Kosten für die Depotführung bei einer Fondsbank sind gering. Beispiel ebase: 36 € pro Jahr. Viele Fonds-Vermittler erstatten Ihnen diese Kosten ab einer gewissen Anlagesumme.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Sie haben mehrere Möglichkeiten, um die hohen Ausgabeaufschläge von Fonds teilweise oder sogar ganz zu sparen. Sie müssen Fonds – und damit auch Dachfonds – nicht zwangsläufig über Ihre Hausbank oder Ihren Hauptbroker kaufen, wenn diese Ihnen keine Rabatte beim Dachfonds Ihrer Wahl einräumen können.

Die günstigste Möglichkeit besteht im Fondskauf über einen freien Fondsvermittler. In den letzten Jahren ist die Zahl der freien Fondsvermittler stark angestiegen. Durch sie wächst der Konkurrenzdruck auf Banken, Sparkassen oder auch größere Finanzvermittler.

Nicht verwunderlich, unterscheidet sich das Geschäftsmodell freier Fondsvermittler nicht von dem der Konkurrenz: Fondsanteile werden an den Investor, den Anleger vermittelt.

Schlecht für die großen Anbieter: Für Anleger macht es häufig keinen Unterschied, bei welchem Unternehmen sie ihre Fondsanteile erworben haben und wo sie verwahrt werden. Entscheidend sind Service und Preis – ein Feld, in dem auch kleine Anbieter mithalten können.

Bei freien Fondsvermittlern sparen Sie oft den kompletten Ausgabeaufschlag

Das schlagende Argument der freien Fondsvermittler ist der Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Hausbanken gewähren in der Regel keinen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag (Agio), also den bei Fondserwerb immer zu zahlenden prozentualen Beratungsbeitrag.

Bei Discountbrokern können Sie in der Regel immerhin 50% vom Ausgabeaufschlag einsparen. Freie Fondsvermittler bieten Ihnen hier einen klaren Vorteil. Mit oftmals 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag für meist mehrere 1.000 Fonds, darunter sehr viele Dachfonds, ist der Ausgabeaufschlag quasi abgeschafft.

Fondsvermittler funktionieren dabei als Rabatt weitergebende Stelle. Wenn Sie über Fondsvermittler ein Depot bei einer Partnerbank eröffnen, erhalten einen Rabatt von bis zu 100% auf den Ausgabeaufschlag (Agio) zugesichert.

Sämtliche geschäftlichen Vorgänge werden direkt zwischen Ihnen und Depotbank vorgenommen. Der Fondsvermittler ist also wirklich nur Vermittler, der seine Konditionen an Sie weitergibt. Somit ergibt sich für Sie kein Risiko, wenn Sie Ihre Fonds und Dachfonds über einen Vermittler erwerben.

Häufig bieten Fondsvermittler sogar verschiedene Depotbanken zur Auswahl. Ein kleiner Nachteil: Wenn Sie mit einem Fondsvermittler arbeiten, müssen Sie oft ein zusätzliches Depot eröffnen, da dieser nur reine Fondsdepots vermittelt, wenn Sie zusätzlich noch Aktien, Zertifikate oder Optionsscheine handeln möchten.

Nur geringe Kosten

Die Kosten für die jährliche Depotführung bei einer Fondsbank sind jedoch relativ gering. So zahlen Sie bei „ebase“ beispielsweise 36 € pro Jahr. Zudem erstatten Ihnen viele Fondsvermittler die jährlichen Depotgebühren ab einer Anlagesumme von 25.000 oder 50.000 €.

Der Wettbewerb der Fondsanbieter ist für Sie als Anleger erfreulich und das Ersparnispotenzial erheblich. Je nach Investmentfonds müssen normalerweise im Schnitt – unabhängig von der Anlagesumme – 4 bis 6% Ausgabeaufschlag bezahlt werden, der direkt bei Erwerb des Fonds vom Anlagebetrag abgezogen wird.

Diese Kosten müssen vom Fonds in der Folgezeit zunächst wieder erwirtschaftet werden, was je nach Fonds Monate bis Jahre dauern kann. Der Weg über Fondsvermittler ist daher vernünftig, da Sie so einen großen Renditevorteil genießen. Sie als Fondsanleger profitieren also massiv vom boomenden Markt der Fondsvermittler, indem Sie den Ausgabeaufschlag komplett einsparen.

„Geldanlage-Berater“-Tipp: Falls Sie Ihre Fonds bisher bei Ihrer Hausbank gekauft haben, macht sich die Depoteröffnung bei einem freien Fondsvermittler bereits ab einer jährlichen Fondsinvestition von 1.000 € bezahlt.

Wenn Sie Kunde eines Discountbrokers sind, sollten Sie ab einer Fondsanlage von 2.000 € über einen freien Fondsvermittler nachdenken. Hier genießen Sie neben den günstigsten Konditionen auch eine große Auswahl an Einmalanlage- Fonds und Sparplänen.

So finden Sie den für Sie optimalen Fondsvermittler

Die Zahl der freien Fondsvermittler wächst. Der Markt wird immer unübersichtlicher. Außerdem ist das Gebührenschema der Anbieter sehr verschieden. Manche erheben Gebühren für die Depoteröffnung, manche gewähren den Rabatt nicht sofort, sondern als nachträgliche Gutschrift. Einige Anbieter staffeln den Rabatt nach der Höhe der Anlagesumme.

Erschwerend kommt hinzu: Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen können die Fondsvermittler die genauen Rabatte für einzelne Fonds nicht im Internet veröffentlichen.

Auf Anfrage erhalten Sie jedoch eine Auskunft per E-Mail oder Post. Viele Anbieter verschicken eine Liste mit den genauen Rabatten in ihrem kostenlosen Informationspaket.

Wir haben für Sie eine Vorauswahl der preisgünstigsten Anbieter getroffen. Dabei haben wir darauf geachtet, nur Anbieter in die Liste aufzunehmen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Sofortiger Rabatt beim Kauf
  • Keine Vermittlergebühren
  • Großteil der Fonds mit 100% Rabatt
  • Hoher Rabatt bereits ab niedrigen Anlagesummen

Auswahl empfehlenswerter Fondsvermittler

Anbieter Internet Telefon AAV Fondsverm. www.aav-fondsvermittlung.de 07361 / 680475 best-in-fonds www.best-in-fonds.de 0711 / 6335660 dima24.de www.dima24.de 0800 / 2425000 Fonds4you.de www.fonds4you.de 034298 / 34744 Fondsclever.de www.fondsclever.de 01805 / 772477 Invest-Direct www.invest-direkt.de 05251 / 66543 Invextra www.invextra.de 0221 / 570960 Trigonus www.trigonus.de 06181 / 90806110

Alle Anbieter schicken Ihnen auf Anfrage kostenlose Informationspakete zu. Fordern Sie ruhig von mehreren Anbietern Informationen an und vergleichen Sie dann in Ruhe deren Konditionen.

So können Sie den jeweils günstigsten Anbieter nach Ihrem individuellen Anlageverhalten bestimmen.

13. September 2007

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.