Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Immobilien: Geldausgaben, mit denen die meisten Investoren nicht rechnen

Ein vermeintliches Immobilien-Schnäppchen kann Sie in gewaltige Kostenfallen tappen lassen.

Darauf aufmerksam gemacht, wissen Sie nun, dass kleine Ursachen in diesem Zusammenhang sehr große Folgen haben können.

Also, worauf müssen Sie denn nun genau achten, wenn Sie eine Immobilie erwerben und keine bösen Überraschungen erleben wollen?

Einige neuralgische Punkte in dieser Hinsicht sind aus meiner Erfahrung die im Folgenden näher ausgeführten:

Der Schallschutz

Hier hält das Bundes-Emissionsschutz-Gesetz Auflagen in petto, an die man als »normaler Mensch« im Traum nicht denkt.

Lassen Sie sich diesbzgl. also von einem Fachmann beraten – unbedingt!

Die Dach-Dämmung

Klar: In Zeiten, in denen Begriffe wie Klimawandel, Energie-Einsparung und Umweltschutz in aller Munde sind, muss gerade das Dach den allerneuesten Ansprüchen genügen.

Entwickeln Sie hierfür also auf jeden Fall ein kritisches Auge! Seien Sie zudem unbedingt besonders achtsam, wenn es Ihnen ein Objekt mit Flachdach angetan hat!

Denn anders als die klassischen Dachziegel-Varianten stellen Flachdächer eine überaus schwierige Herausforderung bei der Wasser- und Feuchtigkeit-Abschirmung dar.

Bleibt eine ebenso unscheinbare wie undichte Stelle über längere Zeit unentdeckt, kann das entsprechend massive Folgen für das gesamte Haus haben.

Schließlich bahnt sich das Wasser seinen zerstörerischen Weg durch alle Etagen.

Schauen Sie also lieber 10x hin, bevor Sie für extrem teure Flachdach-Reparaturen tief in die Tasche greifen müssen!

Die Elektrik

Hierbei geht es nicht, wie man zunächst meinen könnte, nur um die Versorgung mit elektrischer Energie.

Von einer schadhaften Elektro-Infrastruktur geht darüber hinaus nämlich ein hohes Risiko für Brände aus.

Das Wasserrohrleitungsnetz

Je älter die Immobilie ist, die auf der Liste Ihrer Einkaufswünsche steht, desto exotischer dürften die Materialien sein, aus denen die Wasserleitungs-Rohre bestehen.

Wenn Sie Pech haben, erwischen Sie sogar noch Leitungen aus Blei – und die sind tödlich; sowohl für die Bewohner als auch für Ihre Kosten-Nutzen-Kalkulation.

Auch die anderen Baustoffe, aus denen man in den letzten Jahrzehnten die Rohre für die Wasserführung geformt hat, haben alle ihre individuellen Tücken:

Ob diese Rohre nun aus Stahl geformt sind, aus Kupfer, aus Edelstahl oder aus Kunststoff:

Das Ur-Element Wasser zeigt sich unterm Strich allem überlegen, was wir Menschen als Leitungs-Material einsetzen.

Schenken Sie diesem Punkt bei der Hausbesichtigung also stets besondere Aufmerksamkeit!

À propos Wasser: Sollte Ihre Wunsch-Immobilie über eine Tiefgarage verfügen und diese gerade mit einem aktuellen Wasserschaden zu kämpfen haben – Obacht!

Denn dadurch kann Ihre Rentabilitäts-Rechnung in eben dieses Wasser fallen:

Instandsetzungen von Tiefgaragen ziehen nämlich einen unabsehbaren »Rattenschwanz« von Kosten nach sich, die einen Investor rasch ins Unglück stürzen können.

11. Oktober 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Paul Misar. Über den Autor

Paul Misar, Entrepreneur mit aktuell 11 Firmen (einigen davon im Immobilienbereich), Bestseller-Autor, Speaker of the Year 2013 und gefragter Experte auf dem Gebieten“ finanzielle Freiheit“ und  Immobilien.

Regelmäßig Informationen über Immobilien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Paul Misar. Über 344.000 Leser können nicht irren.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt