MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Beschreibung Ihres Unternehmens im Geschäftsplan

Um zu vermeiden, dass die Executive Summary, also die Kurzbeschreibung ihres Unternehmens, zu lang wird, sollten Sie alle Detailfragen in eigene Kapitel auslagern.

Als Geschäftsführer beschäftigen Sie sich viele Stunden täglich mit Ihrer Firma. Sie haben sich in den Geschäftsbereich eingearbeitet, kennen die Unternehmensabläufe und wissen, warum Ihr Geschäft besser ist als das der Konkurrenz.

Außenstehende Personen als Leserkreis

Beim Verfassen des Unternehmensplans sollten Sie sich jedoch in die Sichtweise eines außenstehenden Investors versetzen. Dieser kennt im besten Fall ähnliche Unternehmen und hat eventuell versucht, sich seine eigenen Vorstellungen zu bilden – mehr aber auch nicht.

Hinzu kommt, dass die Vorstellungen über Ihren Geschäftsbereich nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen müssen. Dies bedeutet, dass Sie jeden Bereich Ihres Unternehmens genau beschreiben müssen, sofern dieser für einen Investor interessant sein könnte.

Geschäftsplan: Die Grundlagen

Dafür sollten Sie mit den Grundlagen beginnen, dem vollständigen offiziellen Namen Ihres Unternehmens, sonstige Namen des Unternehmens (Abkürzungen, Spitznamen etc.), Kontaktinformationen (Adresse, Telefon- und Faxnummern, Internetseite und Mailadressen) und den Namen von mindestens einer Kontaktperson.

Sollten neben Ihnen weitere Personen an der Geschäftsleitung beteiligt sein, müssen diese natürlich auch genannt werden. Idealerweise kommen die Kontaktdaten des Firmenanwaltes und der Buchhaltung hinzu.

Geschäftsplan: Ihr Unternehmen

Im nächsten Schritt sollten Sie beschreiben, was Ihr Unternehmen macht. „Wir betreiben einen großen Sportartikelladen“ ist nicht unbedingt aussagekräftig, „Wir betreiben den einzigen Sportartikelladen in Hamburg, der ausschließlich Waren aus Deutschland verkauft“ hingegen schon.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Durch solch einen Satz geben Sie nicht nur eine grobe Bestimmung Ihres Geschäftsbereich, sondern zeigen gleich Unterschiede zur Konkurrenz auf, die Ihr Unternehmen besonders machen. In einem weiteren Satz sollten Sie die Firmenphilosophie und gesetzte Ziele ansprechen.

Außerdem sollten Sie aufzeigen, warum Ihr Unternehmen Problemlösungen für Kunden aufzeigt. Untermauern Sie diese These durch bereits gesammelte Fakten und seien Sie dabei so genau wie möglich.

Erklären Sie beispielsweise, dass sich viele Kunden in Hamburg Sorgen um die Herstellung von Sportartikeln in Fabriken in Pakistan oder Afrika machen. Zeigen Sie damit auf, dass ein Bedarf für die Produkte Ihres Unternehmens bestehen.

Der Geschäftsbereich Ihres Unternehmens

Gleichzeitig sollten Sie den Geschäftsbereich Ihres Unternehmens beschreiben. Nennen Sie die momentane Situation in der Branche, nennen Sie Konkurrenten und deren Stärken und Schwächen. Zeigen Sie auf, warum Ihr Unternehmen besser ist als die Konkurrenz.

Nun können Sie dazu übergehen, Ihre Kundschaft genauer einzugrenzen. Dies beinhaltet nicht nur eine Abgrenzung Ihrer Reichweite auf der Landkarte, sondern auch Fragen zur Alterszielgruppe oder bestimmten Lifesyles, die Sie mit Ihren Produkten unterstützen wollen.

Firmengeschichte sollte erwähnt werden

Geben Sie in der kurzen Einführung auch einen kleinen Abriss über die Firmengeschichte. Seit wann existiert das Unternehmen beispielsweise? Nennen Sie wichtige Daten und Personen in seiner Geschichte.

Erklären Sie, wie die Firma operiert, welche Produktionsschritte bis zum Endprodukt nötig sind und vergessen Sie auch hier nicht, Vorteile gegenüber der Konkurrenz zu nennen.

Die hohe Mitarbeiterzufriedenheit eines Unternehmens wie Google kann hier beispielsweise Investoren beeindrucken, genau wie eine fehlerlose Qualitätssicherung beim Endprodukt.

Geschäftsplan soll Investoren überzeugen

Als Unternehmer sind Sie natürlich davon überzeugt, dass Ihr Geschäft Profit abwirft. Überzeugen Sie den Investor von dieser Denkweise. Erklären Sie, in welchen Bereichen und mit welchen Produkten Sie diese Gewinne erzielen möchten und nennen Sie konkrete Schritte, die Sie für dieses Ziel unternehmen.

Blicken Sie dabei auch etwas weiter in die Zukunft. Was sind Ihre Pläne für die kommenden Jahre und welche Ziele möchten Sie auf längere Sicht erreichen? Hierbei können Sie bereits kurz erwähnen, wofür Sie das Geld des Investors benötigen.

Wichtige Finanzdetails aufschlüsseln

Da Sie nun bei finanziellen Fragen angekommen sind , sollten Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Finanzdetails geben. Dazu gehören Prognosen zum Umsatz, dem Gewinn und dem Zeitpunkt, ab dem sich das Geschäft rentieren wird.

Welche finanziellen Ziele setzt sich Ihr Unternehmen und welche Finanzmittel sind bereits vorhanden? Warum suchen Sie nun die Hilfe eines Investors? Geben Sie auch hier, falls möglich, eine kleine finanzielle Übersicht der vergangenen Jahre.

Geschäftsbeschreibung erst gegen Ende formulieren

Die Geschäftsbeschreibung geht zwar deutlich stärker ins Detail als die Executive Summary, sollte dennoch aber als knapper Überblick zu erkennen sein. In späteren Kapiteln werden Sie die Chance bekommen, Ihre Strategien genauer zu beschreiben.

Halten Sie die Geschäftsbeschreibung daher relativ kurz. Es ist empfehlenswert, sowohl die Beschreibung als auch die Executive Summary erst gegen Ende des gesamten Schreibprozesses zu verfassen, da sie auf den Details des restlichen Plans aufbauen sollten.

Beachten Sie dabei auf jeden Fall, dass Sie in Ihren Ausführungen realistisch bleiben und alle Fakten mit Beweisen untermauern. Investoren sind nicht an Ihren Traumvorstellungen interessiert.

24. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.