MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Geschäftsplan: So tickt Ihre Firma

Vor der Firmengründung stehen viele Unternehmer vor zahlreichen Fragen aus verschiedensten Bereichen – ein Geschäftsplan kann dabei helfen, diese Fragen zu beantworten.

Der Sinn dieses Plans ist es, eine schriftliche Übersicht über Ihr Unternehmen zu geben: warum es in seinem Marktumfeld benötigt wird, warum es erfolgreich sein wird und welche Personen daran beteiligt sein werden.

Der Plan wird sämtliche Fehler Ihres Vorhabens offen legen und Ihnen die Chance bieten, Probleme schon vor der Entstehung zu beseitigen und somit nicht unnötig Zeit und Geld in das Projekt zu investieren.

Aufstellung auch später hilfreich

Und auch später kann Ihnen die genaue Aufstellung von großer Hilfe sein. Gerät Ihre Firma in Probleme, können Sie sich am Plan orientieren und finden dort die Lösungen, um wieder auf den richtigen Weg zu gelangen – oder um ihr Geschäftsmodell noch einmal zu überdenken.

Idealerweise würde jeder Geschäftsmann einen Plan erstellen, bevor er zur Firmengründung übergeht. In der Realität ist das jedoch nicht immer der Fall.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Aber auch später kann das Schreiben einer genauen Aufstellung vorteilhaft sein, beispielsweise um finanzielle Fragen schneller zu überblicken oder das Unternehmen neu auszurichten. Der Vorteil dabei wäre, dass Sie bei der Erstellung auf bereits existierende Daten zurück greifen können.

Geschäftsplan für jede Firma empfehlenswert

Zum Schreiben eines Geschäftsplanes ist es wichtig, die geplante oder bestehende Firma bis ins letzte Detail zu untersuchen. Daher lohnt sich dieser Schritt für jeden Firmengründer oder –besitzer.

Der Hauptanreiz dabei ist jedoch die Möglichkeit von externen Finanzspritzen. Potenzielle Investoren können sich so einen einfachen Überblick über Ihr Unternehmen schaffen und bestehen in den meisten Fällen auf solch eine Übersicht.

Der Plan sollte das Unternehmen demnach ins beste Licht stellen und die Zukunftsaussichten so positiv wie möglich formulieren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie übertreiben oder Zahlen fälschen sollten.

Probleme im Voraus umschiffen

Auch vergangene Fehlplanungen können ruhig erwähnt werden. Daneben sollten mögliche Probleme offen und ehrlich angesprochen werden – dies zeigt nur, dass Sie Ihre Situation realistisch einschätzen können.

Außerdem haben Sie so die Chance, schon frühzeitig auf Probleme vorbereitet zu sein und nicht erst im Nachhinein durch aufkommende Schwierigkeiten überrascht zu werden. So können Sie schwierige Phasen schnell umschiffen.

Geschäftsplan: Musterschreiben vermeiden

Auch wenn es in der heutigen Zeit verlockend sein kann, sich in großem Maße an Vorlagen aus Büchern oder dem Internet zu orientieren, sollten Sie diesen Fehler vermieden.

Potenzielle Investoren erkennen diese Musterschreiben sofort, was Ihre Chancen auf Unterstützung deutlich sinken lässt. Versuchen Sie stattdessen, den Geschäftsplan originell und genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten zu formulieren.

Neben Investoren werden Geschäftsaufstellungen auch oftmals für den internen Gebrauch benutzt – beispielsweise bei der Einarbeitung neuer Manager und Geschäftsführer. Sie sollten also auch auf deren Bedürfnisse achten.

23. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.