MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Gewinnen mit Drohnen: Alles Gute kommt von oben

Alles Gute kommt von oben, die Drohne als Freund und Helfer – dafür interessieren sich neuerdings die Konzerne auf der ganzen Welt. Sogar die Deutsche Lufthansa prüft gerade den Einstieg in das Geschäft mit den unbemannten Fluggeräten.

In Kooperation mit dem Marktführer DJI aus China will der Kranich sein Geschäftsmodell breiter aufstellen.

Die Drohnen sollen für den kommerziellen Einsatz überarbeitet und beispielsweise bei der Überprüfung von Windrädern, Pipelines oder der Vermessung von Baustellen eingesetzt werden.

Einsatzbereiche steigen rasant an

In den vergangenen Jahren sind die Einsatzbereiche der unbemannten Flugobjekte rasant angestiegen.

Ob in der Landwirtschaft, der Versorgung von Schiffen oder in Katastrophengebieten. Ja, sogar die Bayerische Bergwacht setzt mittlerweile Drohnen bei der Suche von Vermissten ein.

Aber auch im privaten Bereich erfreuen sich die Flieger zunehmender Beliebtheit.

Im Skigebiet Adelboden der Schweiz können Sie sich von einer Drohne verfolgen lassen und rasante Urlaubsvideos drehen. Sogar professionelle Drohnenrennen haben sich etabliert – die Weltmeisterschaft findet übrigens im Oktober auf Hawaii statt.

Branche steht vor exorbitanten Zuwächsen

Die Experten sind sich einig. Welche Studie Sie auch immer heranziehen. An den enormen Zukunftschancen des Drohnenmarktes gibt es keine Zweifel mehr.

An folgendem Chart von Tractica, einer Research Sie die Prognose für den kommerziellen Drohnenabsatz bis ins Jahr 2025:

drohnen-chart

Drohnengeschäft – jeder will dabei sein

Dass der Einsatz beim Militär immer populärer wird, konnten Sie in den vergangenen Jahren bereits beobachten.

Doch fernab der Kriegstechnik entwickelt sich ein gigantischer Markt. Die US-Beratungsfirma Teal Group schätzt, dass sich der globale Umsatz mit Drohnen bis 2025 auf jährlich 11,6 Milliarden Dollar fast verdoppeln wird.

Die erwarteten Zuwachsraten sind gigantisch

Einen Großteil des Geschäfts macht aktuell die Landwirtschaft aus.

So erkennen Drohnen beispielsweise anhand der unterschiedlichen Färbungen von Feldern aus der Luft, welches Feld wann bewässert oder gedüngt werden muss. Aber auch bei Rettungseinsätzen gehören die schlauen Flieger schon fast zum Alltag.

Ob bei der Lawinenrettung bei der bayrischen Bergwacht oder in Erdbebengebieten – Die Effizienz der Drohnen hat sich vielfach bewährt.

Gesamte Logistikbranche steht vor dem Umbruch

Vielleicht haben Sie es mitbekommen. Die Apotheke auf der Nordseeinsel Juist wird von Drohnen der Deutschen Post mit wichtigen Medikamenten versorgt. Das Beispiel könnte Schule machen.

Schon seit Langem sind Konzerne wie Amazon, UPS und Fedex an dem Thema dran.

Sogar die Schweizer Post hat schon mit Tests zur Paketauslieferung mit Hilfe von Drohnen begonnen. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis die unbemannten Flugobjekte für jedermann zum Alltag gehören.

2. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: René König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse familiengeführter europäischer Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.