MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Gold: Es fehlen einfach die neuen Vorkommen

Rohstoffe werden jeden Tag verbraucht. Das klingt wie eine Binsenweisheit.

Doch es heißt eben auch: Wenn Rohstoffe jeden Tag verbraucht werden, dann müssen auch die Reserven immer wieder ersetzt werden.

Doch genau das passiert z. B. beim Gold schon lange nicht mehr.

So haben die Experten von SNL Metals & Mining in einer Studie festgestellt, dass die aktuellen Entdeckungen nicht mit der Produktion Schritt halten.

So sind in den vergangenen 25 Jahren neue Vorkommen mit einem Gesamtvolumen von 1,66 Mrd. Unzen Gold entdeckt worden.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Diese Menge verteilte sich auf 214 Entdeckungen. Im gleichen Zeitraum jedoch sind 1,84 Mrd. Unzen Gold produziert worden.

Immer weniger neue Vorkommen mit immer weniger Gold

Aber die Diskrepanz geht noch weiter: So nehmen die Neuentdeckungen mit einer Größe von 2 Mio. Unzen deutlich ab.

Laut der Studie sind in den 1990er-Jahren immerhin noch 124 Vorkommen in dieser Größe entdeckt worden mit einem Volumen von 1,1 Mrd. Unzen.

Seit dem Jahr 2000 ist die Anzahl der neuen Vorkommen auf 93 mit einem Volumen von nur noch 605 Mio. Unzen abgesackt.

Klar ist aber auch: In den vergangenen Jahren sind kaum noch neue Vorkommen hinzugekommen – und dieser Trend wird sich so bald auch nicht umkehren.

Nun ist es eine Sache, ein neues Vorkommen zu entdecken. Es ist aber etwas ganz anderes, solche neuen Vorkommen tatsächlich auch in Produktion zu bringen.

So hat die Studie ergeben, dass eben aus den neuen Vorkommen im Laufe der Zeit nur die Hälfte der produzierten Menge tatsächlich ersetzt werden konnte.

Neue Minen brauchen immer länger bis zur Produktion

Hinzu kommt noch ein weitere Faktor, der die Produktion deutlich beeinflusst: So dauert es eben immer länger, bis ein neues Vorkommen tatsächlich auch in Produktion geht.

So dauert es bei den maßgeblichen großen Vorkommen mittlerweile schon mehr als 20 Jahre, bis das Vorkommen tatsächlich auch wirtschaftlichen Erfolg bringt.

An all diesen Faktoren können Sie erkennen, vor welchen großen Herausforderungen die Minen-Branche und ganz speziell der Goldsektor steht.

Bei Unternehmen, die also jetzt noch große Vorkommen entdecken, lohnen sich daher auf jeden Fall für eine Analyse. Allerdings müssen Sie da als Investor oft einen langen Atem mitbringen.

23. August 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.