MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Gründung einer Personengesellschaft: So geht’s

Wenn mehrere Personen gemeinsam ein Unternehmen Gründen möchten, empfiehlt sich meist die Gründung einer Personengesellschaft. In diesem Artikel finden zukünftigte Unternehmer, die sich für die Gründung einer Personengesellschaft entschieden haben, die wichtigsten Informationen zur Gründung.

Gründung einer Personengesellschaft: Auswahl der richtigen Rechtsform

Zu aller erst müssen sich die Gründer über die gewünschte Rechtsform klar werden.

Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland verschiedene Formen von Personengesellschaften:

  • Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Die Offene Handelsgemeinschaft (OHG)
  • Die Kommanditgesellschaft (KG)
  • Die Partnergesellschaft für Freiberufler

Näheres zu den einzelnen Formen der Personengesellschaften – die sich stark voneinander unterscheiden – finden interessierte Leser hier:

Im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften haften bei all diesen Formen die Mitunternehmer persönlich für die Schulden des Unternehmens.

In vielen Fällen bestehen Banken jedoch bei Krediten auf persönliche Bürgschaften der Mitunternehmer. In diesen Fällen besteht anschließend natürlich auch bei Kapitalgesellschaften die persönliche Haftung für die Kreditsumme.

Gründung einer Personengesellschaft: Die Rechtsformen

Die Gründung einer Personengesellschaft und der bürokratische Aufwand hängt stark von der gewählten Rechtsform ab.

Diese Übersicht hilft Ihnen den Aufwand zu bemessen:

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): Die GbR muss nicht ins Handelsregister eingetragen werden.

Bei der Gründung einer GbR muss die Gründung – ohne bestimmte Form – ausschließlich dem zuständigen Gewerbeamt bei der Kommune in der das Unternehmen gegründet wird, gemeldet werden.

Es braucht keinen Gesellschaftsvertrag.

Offene Handelsgesellschaft (OHG): Eine OHG muss – im Gegensatz zur GbR – ins Handelsregister eingetragen werden.

Es braucht einen Gesellschaftsvertrag aber kein Mindestkapital.

Eine OHG kann jedoch ausschließlich für Handelstätigkeiten (kaufmännische Aktivitäten) angemeldet werden. Freiberufler und Dienstleister dürfen keine OHG gründen.

Kommanditgesellschaft (KG): Eine Kommanditgesellschaft ist eine besondere Form der OHG.

Die Gründung erfolgt wie bei der OHG über eine Eintragung ins Handelsregister, dem ein Gesellschaftsvertrag zu Grunde liegt.

Der große Unterschied zur OHG ist, dass hier nicht zwangsläufig alle Gesellschafter mit ihrem Privatvermögen haften.

Man unterscheidet zwischen haftenden Gesellschaftern (Komplementäre) und nicht-haftenden Gesellschaftern (Kommanditisten).

Zumindest einer der Unternehmensgründer muss jedoch Komplementär sein. Dieser wird auch mit der Geschäftsführung betraut.

GmbH & Co. KG: Diese Rechtsform ist eine Mischform aus einer GmbH und einer KG. Hier tritt jedoch keine Privatperson sondern eine GmbH als Komplementär auf.

Partnerschaftsgesellschaft (PartG): Die Partnerschaftsgesellschaft (PartG) ist eine besondere Form der Personengesellschaft die für Gemeinschaften von Freiberuflern verwendet wird. Hier gelten verbesserte Haftungsregeln.

Diese Gesellschaftsform bedarf eines Partnerschaftsvertrages, dieser muss von einem Notar beglaubigt und anschließend beim Amtsgericht registriert werden.

Meldung der Gründung der Personengesellschaft beim Finanzamt

Zudem muss auch das Finanzamt über die Gründung der Personengesellschaft informiert werden.

Dies können zukünftige Unternehmer mit Hilfe dieses Formulars machen: Anmeldung beim Finanzamt

Fazit zur Gründung von Personengesellschaften

Die Gründung von Personengesellschaften ist je nach Rechtsform unterschiedlich.

Interessierte Gründer sollten jedoch auf keinen Fall die bürokratische Einfachheit der Gründung als entscheidendes Argument bei der Auswahl der Rechtsform ansehen.

Wählen Sie zuerst die für Sie passende Rechtsform – diese sollte ihren Bedürfnissen bestmöglich entsprechen – anschließend können Sie sich Gedanken über den bürokratischen Aufwand machen.

20. Oktober 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Frei
Von: Michael Frei. Über den Autor

Der Autor beschäftigt sich seit 8 Jahren intensiv mit den Kapitalmärkten. Michael Frei ist studierter Ökonom und im Finanzsektor tätig. Mit seinem Wissen hilft er den Lesern von GeVestor wirtschaftliche Zusammenhänge besser zu verstehen.