MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

GSW Immobilien AG Aktie: Wohnraum für Berlin

Bei der GSW Immobilien AG handelt es sich um ein börsennotiertes Wohnimmobilienunternehmen mit einem Portfolio von circa 58.500 Wohneinheiten.

Die Unternehmensstrategie der GSW ist auf die langfristige Verwaltung von Mietwohnungen ausgerichtet.

Der Firmensitz des Konzerns befindet sich in Berlin.

Märchenhafte Umsätze erlauben stetiges Wachstum

Zum 31. Dezember 2011 wurde das Immobilienportfolio der Gesellschaft mit rund 2,9 Mrd. € bewertet.

Die durchschnittlich 581 Mitarbeiter der GSW erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011 Umsatzerlöse in Höhe von 141,10 Mio. €.

Mehr dazu: GSW-Aktie klettert stetig nach oben.

Derzeit bieten die Wohnungen der GSW Immobilien AG ein Zuhause für rund 130.000 Menschen.

Erfahrung seit 1924: Die Unternehmensgeschichte der GSW Immobilien AG

1924 wurde die städtische „Wohnungsfürsorgegesellschaft Berlin mbH“ gegründet.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Mitte der 1930er Jahre begann das Unternehmen mit dem Bau von eigenen Wohnungen.

Im Jahr 1937 wurden 8 städtische Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaften zur „Gemeinnützigen Siedlungs- und Wohnungsbaugesellschaft“ (GSW) zusammengeschlossen.

Mit einem Bestand von über 37.000 Wohnungen wurde die GSW zum größten Wohnungsunternehmen der Stadt.

Aufgrund der politischen Teilung Berlins im Jahr 1948 verlor der Betrieb die Verfügungsgewalt über seine Vermögenswerte im östlichen Teil der Hauptstadt.

Die Wiedervereinigung brachte dann aber die Rückübertragung des ehemaligen Besitzes mit sich.

Von diesem Zeitpunkt an konzentrierte sich die GSW schwerpunktmäßig auf die Instandsetzung und Modernisierung des Ostberliner Bestandes, welcher sich größtenteils in einem schlechten Zustand befand.

Mit Wirkung zum 1. April 2010 firmierte das Unternehmen zur „GSW Immobilien AG“ um.

Seit dem 19. September 2011 wird die GSW im MDAX gelistet.

Unternehmensprofil und Leitmotive

Das Angebot der Aktiengesellschaft umfasst Wohnimmobilien zur Eigennutzung sowie zur Kapitalanlage.

Darüber hinaus strebt die GSW einen kontinuierlichen Ausbau des Wohnungsbestandes an.

Aktives Quartiersmanagement soll nicht nur gezielte Investitionen in die Modernisierung von Objekten sicherstellen, sondern auch die soziale Balance der Mieterstruktur erhalten.

Um die GSW zum Meinungs- und Qualitätsführer im Berliner Wohnimmobilienmarkt zu entwickeln, setzt das Unternehmen auf ein hohes Maß an Kundennähe, um eine dauerhafte Mieterbindung erreichen zu können.

Zudem liegt ein Schwerpunkt der Gesellschaft auf Investitionen in neue Immobilienbestände mit Entwicklungspotenzial sowie die Darlegung attraktiver Angebote zur Eigentumsbildung für Mieter, Eigennutzer und private Investoren.

Für jede Wohneinheit entwickeln die Mitarbeiter der Immobilien AG individuelle Portfoliostrategien.

Das Investitionsprofil: Standort Berlin ist Pflicht

Der Börsengang im Jahr 2011 ermöglicht dem Unternehmen einen kontinuierlichen Ausbau des Immobilienportfolios und die Realisierung neuer Ertragspotentiale.

Die GSW beabsichtigt daher den Erwerb weiterer Wohnungsbestände in Berlin.

Infrage kommen allerdings nur Objekte, welche über mindestens 150 Wohneinheiten verfügen.

Für reine Gewerbeobjekte und solche mit einem Gewerbeflächenanteil von über 20% sowie für sanierungsbedürftige Immobilien und unbebaute Grundstücke und Projektentwicklungen interessiert sich das Unternehmen nicht.

15. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.