MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Aktien mit hoher Dividendenrendite: Risikofaktoren

Dividendenrenditen übertreffen die Renditen aus Anlagen gegenwärtig oft um ein Vielfaches.

Zahlreiche Anleger sind infolgedessen auf der Suche nach Anteilsscheinen mit hohen Dividendenrenditen.

Doch ob Aktien mit hoher Dividendenrendite ein überschaubares Risiko haben, bleibt zu klären.

Hohe Dividenden als alternative Strategie

Zinsarme Zeiten fordern alternative Finanzstrategien.

Doch in Zeiten der Euro- und Finanzkrise suchen die meisten Anleger auch nach möglichst sicheren Finanzanlagen.

Für viele scheinen Aktien mit hoher Dividendenrendite ein überschaubares Risiko zu bieten.

Mehr dazu: Was genau ist eine Dividende?

Steigende Unternehmensgewinne sowie der Anteil an Sachwerten wie Produkten, Maschinen oder Immobilien lassen sie sicher erscheinen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Risiken bestehen ohne Zweifel dennoch. Anleger sollten sich immer vor Augen halten, dass sie bei einer Investition in Aktien auch das volle Verlustrisiko tragen.

Kaum Zinsgewinne

Nach Abzug von Steuern und Inflation bringen manch sichere Anlagen derzeit nur noch minimale Renditen ein. Auch kurzfristige deutsche Bundesanleihen weisen keinen Mehrwert oder sogar ein Minus auf.

Banken können ebenfalls kaum gewinnbringende Anlagen anbieten. Die wenigsten stellen bei Tages- und Festgeldkonten noch Zinssätze von 2 Prozent in Aussicht; manchmal auch nur mit Einschränkungen – zum Beispiel im Einlagenschutz.

Aktien mit hoher Dividendenrendite können da trotz des Verlustrisikos verständlicherweise verlockend erscheinen.

Worauf Sie bei einer Dividendenstrategie achten sollten

Für eine erfolgreiche Dividendenstrategie ist es ratsam, nicht ausschließlich auf die Aktien mit der höchsten Dividendenrendite zu setzen.

Ebenfalls zu beachten sind die Geschäftsaussichten des Unternehmens. Eine negative Prognose darf auch bei gegenwärtig hohen Dividendenrenditen nicht vernachlässigt werden.

Denn die Senkung oder gar die Aussetzung der Dividendenzahlung ist in diesem Fall möglich.

Zudem sollte eine regelmäßige Ausschüttung erfolgen. Diese kann nur von wirtschaftlich stabilen Unternehmen verlässlich gewährleistet werden.

Vorsicht ist bei plötzlichen Dividendensprüngen geboten. Eine Abschöpfung des Kapitals durch einen Großaktionär ist in solchen Fällen nicht auszuschließen.

Die zukünftige Dividendenrendite sowie das gesamte Investment des Anlegers unterliegen damit einer starken Gefährdung.

Auch große Kursschwankungen dürfen nicht vergessen werden, wenngleich diese für den Anleger sowohl Risiken als auch Chancen bergen.

Mehr dazu: Dividendenrendite: Berechnung und Interpretation

Aktien mit hoher Dividendenrendite: wie überschaubar das Risiko wirklich ist

Viele Aktiengesellschaften, die beispielsweise im DAX vertreten sind, bieten hohe Dividendenrenditen und locken damit Anleger. Generell kann man allerdings nicht sagen, dass Aktien mit hoher Dividendenrendite ein überschaubares Risiko bieten.

Es kommt bei der Investition in Aktien vielmehr auf das Gesamtpaket an.

So sollte das entsprechende Unternehmen positive Geschäftsaussichten vorweisen können, solide wirtschaften und, wenn möglich, auch Kurspotenzial bieten.

Eine hohe Dividendenzahlung ist demnach kein direkter Indikator für ein geringes Risiko, jedoch kann eine konstante (hohe) Dividendenausschüttung durchaus ein positives Zeichen für die relative Sicherheit einer Aktie sein.

26. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.