MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Hausverkauf und Wohnungsankauf – lohnt sich das im Alter?

Ein Leser wandte sich an unser Reaktionsteam: Er ist Besitzer eines großen Einfamilienhauses mit großem Grundstück und Garten. Er will diesen Luxus jetzt im Alter aber aufgeben und gegen mehr Geld und weniger Arbeit eintauschen – sich eine Eigentumswohnung kaufen.

Die Überlegung ist berechtigt. Denn es gibt zwar viele Gründe als Hausbesitzer an dem Haus festzuhalten. Dennoch gibt es auch einige Nachteile, die sich ergeben.

Gründe, warum man das Haus behalten möchte

Natürlich hängt man an der eigenen Immobilie. Und dafür gibt es gute Gründe:

  • Möglicherweise sind die Kinder in dem Haus aufgewachsen und man verbindet viele schöne Geschichten aus der Vergangenheit damit.
  • Man kennt die gesamte Nachbarschaft und vertraut einander. Man fühlt sich geborgen.
  • Vielleicht hat man einen großen tollen Garten, in dem im Sommer schon viele tolle Feste ausgerichtet wurden, mit viel Platz für zusätzliche Tische und Bänke.

  • Betriebskostenabrechnung 2016:
    Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

    Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

    Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

    Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


  • Die Weihnachtsfeste richten werden in alter Tradition ausgerichtet und die Kinder (und vielleicht) Enkelkinder kommen über die Festtage alle zu Besuch. Das ist kein Problem, denn es gibt ja genug Platz.
  • Das Haus ist nicht irgendein Haus, sondern das eigene zu Hause. Man kennt jede Ecke und jede Geschichte darin.

Wenn man sich nach dem Lesen all dieser Punkte gegen einen Verkauf der Immobilie entscheiden würde, wäre es nur allzu verständlich. Doch es gibt auch Gründe, die ganz klar für einen Verkauf im Alter sprechen.

Gründe, warum sich ein Hausverkauf lohnen könnte

Auch wenn man am eigenen Haus hängt und viele Erinnerungen damit verbunden sind, muss man sich natürlich auch die Frage stellen: Schafft man das alles noch lange? Lohnt sich so viel Platz wirklich?

  • Die Kinderzimmer stehen schon sehr lange leer und werden nur zu Feiertagen in Anspruch genommen.
  • Haus- und Gartenarbeiten strengen immer mehr an. Eine Hilfe möchte man sich im Alter aber auch nicht mehr leisten.
  • Sie würden gerne mehr reisen? Allerdings muss sich dann jemand in der Zeit um Haus und Garten kümmern.
  • In vielen Räumen wird bald eine Renovierung fällig.
  • Einige Bereiche müssten altersgerecht umgebaut werden, wenn man in ein höheres Alter kommt.

Die Pro- und Kontrapunkte halten sich die Waage. Natürlich ist die Entscheidung für oder gegen den Hausverkauf eine ganz individuelle Angelegenheit. Doch gerade die Kosten, die durch Umbauten oder Renovierungsarbeiten auf einen zukommen könnten, sprechen zumindest für die Überlegung. Und auch die Tatsache, dass mit dem Hausverkauf eine größere Summe Geld als Zusatzrente hereinkommen würde, ist natürlich attraktiv.

Problem: Finanzierung der Eigentumswohnung

Das einzige Problem, das sich daraus ergibt: Wie finanziert man den Übergang? Häufig dauert es ja eine Weile, bis das Haus verkauft ist. Doch man kann ja nicht erst dann mit dem Kauf der Eigentumswohnung beginnen. Weil das Kapital noch in der Immobilie steckt, könnte es für den Kauf fehlen.

Hier eignet sich ein variables Darlehen als Zwischenfinanzierung. Es ist jederzeit kündbar. Wenn der Hausverkauf dann also vollständig abgewickelt ist, kann das Darlehen getilgt werden und man kann sich mit dem Rest eine solide Zusatzrente aufbauen.

26. Februar 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Yannick Esters
Von: Yannick Esters. Über den Autor

Yannick Esters schreibt für den GeVestor-Newsletter "Immobilien-Telegramm" und ist Fachmann für die Immobilien-Branche.