MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Heizkosten: Alles zu Einrohrsystemen in Mietwohnungen

Heizkosten der Mietwohnung: An Einrohr-Heizungssystemen dürfen elektronische Heizkostenverteiler installiert werden

Dass Vermieter berechtigt sind, an Einrohr-Heizungssystemen elektronische Heizkostenverteiler zu installieren, entschied das Amtsgericht in Karlsruhe im Mai 2013.

Ein Vermieter hatte in den Heizkostenabrechnungen 2009 und 2010 erstmals das sog. Bilanzverfahren der VDl 2077 zur Bestimmung des Wärmeverbrauchs der einzelnen Mietparteien angewendet.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


In dem Mietshaus war ein Einrohr-Heizungssystem installiert, dessen Leitungen überwiegend ungedämmt waren und unkontrolliert Rohrwärme abgaben. Außerdem hatte der Vermieter an den Heizkörpern elektronische Heizkostenverteiler installiert.

Ein Mieter wandte ein, dass im Vergleich zu den Vorjahren eine nicht plausible Kostensteigerung vorlag und verlangte Rückzahlung von Teilbeträgen der Vorauszahlungen.

Ein gerichtlich bestellter Sachverständiger teilte mit, dass die Heizkostenverteiler bei einem Einrohr-Heizungssystemen im Gegensatz zu Wärmezählern völlig ungeeignet seien. Auch das Verfahren nach VDI 2077 sei ungeeignet, weshalb die Heizkostenabrechnungen insgesamt unrichtig seien.

Das zuständige Amtsgericht wies die Klage des Mieters dennoch zu Gunsten des Vermieters ab. Es sei eine freie Entscheidung des Vermieters, welche Erfassungsgeräte installiert werden.

Da § 5 Heizkostenverordnung auch Heizkostenverteiler neben Wärmezählern als gleichwertige Erfassungsgeräte aufzählt. Gemäß § 7 Abs. l HeizKV ist als anerkannte Regel der Technik die VDI 2077 ebenfalls anwendbar. Das hierdurch anwendbare Bilanzverfahren hatte der Vermieter angewendet.

Die Ungenauigkeiten, die bei Einrohr-Heizungssystemen dadurch entstehen, dass über die ungedämmten Rohrleitungen abgegebene Wärme durch die Heizkostenverteiler nicht erfasst wird, können über § 7 Abs. 1 HeizKV geschlossen werden (AG Karlsruhe, Urteil v. 31.05.13, Az. 4 C 482/12).

6. August 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Dr. Tobias Mahlstedt. Über den Autor

Dr. Tobias Mahlstedt ist Chefredakteur vom „Immobilien-Berater“, „VermieterRecht aktuell“ und „Der Eigentümer Brief“. Außerdem ist er Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Wirtschaftsmediator. Dr. Mahlstedt ist Rechtsanwalt in der auf das gesamte Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare in Berlin und Herausgeber/Fachautor zahlreicher Publikationen zum Immobilienrecht.