MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Heute schon an Morgen denken – Altersvorsorge für Frauen

Zugegeben, Altersvorsorge ist für Frauen wie Männer nicht das angesagteste Thema. Frauen sollten sich aufgrund einer Reihe von ungünstigen Umständen verstärkt darum kümmern. Vielfach droht Altersarmut – ein Umdenken absolut erforderlich.

Mit durchschnittlich 645 € Rente ist die Altersvorsorge für Frauen sehr mager bemessen. Das hat verschiedene Gründe: Frauen verdienen weniger als Männer, arbeiten vielfach in Teilzeitjobs und legen Kinderpausen ein.

Zusätzliche Altersvorsorgemaßnahmen für Frauen

Die gesetzliche Rente reicht vor allem für Frauen bei Weitem nicht aus. Welche zusätzliche Altersvorsorgeform zu wem passt, hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem sind Gehalt, Alter und Lebenssituation entscheidend.

Kapitallebensversicherung

Kapitallebensversicherungen waren in der Vergangenheit recht beliebt. Inzwischen haben sie jedoch fast keine Bedeutung mehr im Hinblick auf die private Altersvorsorge.

Private Rentenversicherung

Private Rentenversicherungskonzepte eignen sich in erster Linie für Selbstständige. Seriöse Anbieter arbeiten maßgeschneiderte Lösungen vor.

Sparpläne und Fondsprodukte

Geldinstitute bieten eine ganze Reihe von Sparplänen an, mit deren Hilfe sich das Ruhestandsgeld aufpolstern lässt. Besonders bei Fondssparplänen gibt es große Unterschiede im Hinblick auf das Risiko und die Renditechancen.

Betriebliche Altersvorsorge

Eine betriebliche Altersvorsorge, die staatlich gefördert wird, wird besonders von großen Unternehmen angeboten. Dabei sind die Konditionen oft günstiger als bei privaten Verträgen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit eine betriebliche Altersvorsorge in Anspruch zu nehmen, wenn der eigene Arbeitnehmer nicht beteiligt ist.

Jeder Pflichtversicherte einer gesetzlichen Rentenversicherung kann auch in den Genuss der betrieblichen Altersvorsorge kommen. Diese lohnt sich allerdings vor allem für Besserverdiener.

Riester-Rente

Als Riester-Rente wird eine vom Staat geförderte zusätzliche Altersvorsorge bezeichnet. Das heißt, Sparer zahlen Beiträge in einer bestimmten Höhe ein, die abhängig sind vom jeweiligen versteuerten Einkommen. Staatliche Zulagen sind möglich.

Eine Riester-Rente kann sowohl über den Arbeitgeber als auch privat abgeschlossen werden. Allerdings reicht die Riester-Rente allein in aller Regel nicht als zusätzliche Altersvorsorge aus. Sie eignet sich für Geringverdiener, für Personen mit mittlerem Einkommen und für Familien mit Kindern.

Rürup-Rente

Auch die Rürup-Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, die sich in erster Linie für Selbständige anbietet. Dabei erhalten Sparer keine Zuschüsse vom Staat, können die eingezahlten Beträge jedoch steuerlich geltend machen. Und das lohnt sich durchaus.

Im Vergleich mit klassischen privaten Rentenversicherungen ist die Rendite der Rürup-Rente deutlich besser. Auch Nicht-Selbständige können eine Rürup-Rente abschließen.

Besonders Frauen, die sich noch weniger als Männer auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen dürfen, sollten verstärkt über zusätzliche Altersvorsorgemaßnahmen nachdenken. Damit sie sich auf im Ruhestand noch einen guten Lebensstandard leisten können.

25. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Peter Hermann
Von: Peter Hermann. Über den Autor

Peter Hermann ist studierter Germanist und Sozialwissenschaftler und arbeitet seit vielen Jahren im Wirtschafts- und Finanzjournalismus. Sein Spezialgebiet sind die Offenen Investmentfonds. Darüber hinaus besitzt er die Zulassung zum Anlageberater nach § 34 f.