MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Hobbyraum gehört zur Wohnfläche

Wenn keine andere Vereinbarung vorliegt, sind alle Räume, die zum Wohnen geeignet sind, als Wohnfläche anzurechnen, auch wenn sie baurechtliche Anforderungen an Wohnräume nicht erfüllen.

Dies entschied das Landgericht in Berlin Anfang Juli 2011.

Ein Mieter bemängelte nachträglich eine Betriebskostenabrechnung, weil nach seiner Ansicht die zugrunde gelegte Wohnfläche nicht richtig war.

Der Vermieter hatte nur die Wohnräume, nicht aber im Mietvertrag genannte Hobbyräume der Wohnanlage zur Berechnung herangezogen. Der Vermieter verklagte nun den Mieter auf Ausgleich der Betriebskostenabrechnung.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Das Berliner Gericht entschied die Klage zu Ungunsten des Vermieters. Die Hobbyräume waren bei der Berechnung der Betriebskosten zu berücksichtigen.

Die Wohnfläche ist sowohl im Wohnraummietrecht als auch bei frei finanziertem Wohnraum anhand der für preisgebundenen Wohnraum geltenden Bestimmungen zu ermitteln.

Mangels abweichender Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter sind alle zum Wohnen geeigneten Räume als Wohnfläche anzusetzen, auch wenn sie die baurechtlichen Anforderungen an Wohnräume nicht erfüllen.

Dass Räume im Mietvertrag des entschiedenen Rechtsstreits als „Hobbyraum“ bezeichnet wurden, war nach Ansicht des Gerichts unerheblich (LG Berlin, Urteil v. 01.07.11, Az. 63 S 66/10).

Mein Tipp: Da somit sämtliche Räume, die zum Wohnen geeignet sind, zur Berechnung der Wohnfläche herangezogen werden können, empfehle ich Ihnen als Vermieter, Räumlichkeiten die als Wohnräume nicht in Betracht kommen sollen, hiervon im Mietvertrag ausdrücklich auszunehmen.

7. Februar 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Dr. Tobias Mahlstedt. Über den Autor

Dr. Tobias Mahlstedt ist Chefredakteur vom „Immobilien-Berater“, „VermieterRecht aktuell“ und „Der Eigentümer Brief“. Außerdem ist er Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Wirtschaftsmediator. Dr. Mahlstedt ist Rechtsanwalt in der auf das gesamte Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare in Berlin und Herausgeber/Fachautor zahlreicher Publikationen zum Immobilienrecht.