Gratis Checkliste: Heizkosten

Diese Checkliste zeigt Ihnen . . . in einem übersichtlichen und kompletten Überblick . . . alle Punkte zu den Heizkosten:

Hier Checkliste als PDF anfordern und in wenigen Minuten erhalten:

Als Update erhalten Sie zusätzlich ab sofort den kostenlosen "Immobilien Newsletter".

Menü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2015 . . . Download hier ➜

Hohe Heizkosten pro qm führten zu höheren Betriebskosten

Für die höheren Heizkosten ist der strenge Winter 2008 jedoch nicht allein verantwortlich zu machen.

Vielmehr haben die gestiegenen Energiepreise die Heizkosten in die Höhe getrieben. 2008 musste 31,6 Prozent mehr für Heizöl und 8,9 Prozent mehr für Erdgas gezahlt werden.

So setzen sich die Betriebskosten zusammen

Die durchschnittlichen Betriebskosten pro Quadratmeter setzen sich laut DMB aus den folgenden Posten bzw. Summen zusammen:

  • Heizkosten 0,90 Euro
  • Warmwasser 0,28 Euro
  • Wasser/Abwasser 0,39 Euro
  • Grundsteuer 0,19 Euro
  • Hauswart/Hausmeister 0,19 Euro
  • Müllbeseitigung 0,19 Euro
  • Aufzug 0,11 Euro
  • Gebäudereinigung 0,14 Euro
  • Sach- und Haftpflichtversicherungen 0,13 Euro
  • Gartenpflege 0,09 Euro
  • Gemeinschaftsantenne und Kabelfernsehen 0,11 Euro
  • Straßenreinigung 0,05 Euro
  • Allgemeinstrom 0,05 Euro
  • Schornsteinreinigung 0,04 Euro
  • Sonstige Kosten 0,05 Euro

Betriebskosten: Kein schwarzer Peter für Vermieter

Selten genug, aber der Deutsche Mieterbund hat in seiner Mitteilung auch positive Worte für Vermieter übrig.

Die „kalten“ Betriebskosten halten sich auf einem stabilen Niveau bzw. sind bundesweit sogar um 3 Prozent gesunken.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots....

  • Die IND & COMM BANK OF CHINA ist die teuerste Bank der Welt
  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Cemex (Mexico), drittgrößter Zementhersteller der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • GAZPROM (Russland) die Nummer 3 der Welt
  • Und Petrobras (Brasilien), die Nummer 4 weltweit

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Verantwortlich dafür laut DMB: Mehr Kostenbewusstsein bei Vermietern und ein effizienteres Betriebskostenmanagement.

Immer wieder kommt es dennoch zu Streitigkeiten wegen der Betriebskosten – holen Sie sich deshalb einen starken Verbündeten auf Ihre Seite.

Damit Sie allerdings nicht zu wenig zahlen müssen, sollten Sie ein Auge auf mögliches Einsparungspotential der Heizkosten werfen. Wie aber sollte dies aber für Sie günstiger möglich sein, als über ein kostenloses Gutachten?

Mehr dazu in unserem Immobilienportal: Heizkostenabrechnung: Beliebte Fehlerquellen vermeiden

Kostenloses Gutachten offenbart Einsparmöglichkeiten bei Heizkosten

Dieser Service wird vom Bundesministerium für Umwelt gefördert. Noch bis zum 31. Dezember 2010 kann das Gratis-Gutachten mit dem Gutschein angefordert werden. Dazu muss lediglich der Gutschein ausgedruckt werden, der auf der Webseite abgerufen werden kann.

Außerdem muss noch die aktuelle Heizkostenabrechnung oder eine Rechnung des Energielieferanten beigelegt werden.

Diese Unterlagen werden dann einfach an die genannte Adresse geschickt und innerhalb von 8 bis 12 Wochen wird die kostenlose Analyse der Heizkosten sowie des Heizenergieverbrauchs per Post zurückgesandt.

Folgende Fragen werden von dem Gutachten beantwortet:

  • Liegen meine Heizkosten im Schnitt oder sind sie zu hoch?
  • Welche Ursachen gibt es für diesen erhöhten Energieverbrauch?
  • Welche Einsparmöglichkeiten kann ich nutzen?
  • Wie kann ich generell Heizkosten sparen?

Sie erreichen diese Webseite unter http://www.heizspiegel.deDas kostenlose Gutachten kann Ihnen dabei helfen, Einsparpotenziale bei den Heizkosten zu entdecken und zu nutzen.

Das Online-Projekt wird von einer gemeinnützigen GmbH betrieben und vom Bundesumweltministerium betrieben, sodass Ihre Daten in seriösen Händen landen.

25. März 2010

Von: Tino Hahn.