MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Hohe Tilgung bei niedrigen Zinsen: Das sind die Vorteile

Nie waren die Bauzinsen so niedrig wie es derzeit der Fall ist. Das lockt natürlich auch immer mehr Immobilieninteressenten an. Allerdings muss hier auch jedem klar sein: Ein niedriges Zinsniveau sorgt zwar für mehr Möglichkeiten beim Kauf von Immobilien, doch man sollte sich durch die niedrigen Zinsen nicht auch zu risikoreichen Käufen verleiten lassen.

Wie sagt schon der legendäre Investor Warren Buffett: “Risk comes from not knowing what you`re doing.” Auf Deutsch heißt das: Ein Risiko besteht, wenn du nicht weißt, was du tust.

Niedrige Zinsen – die Möglichkeit für Investoren

Ohne Frage bieten die niedrigen Zinsen, die derzeit am Immobilienmarkt herrschen, aber trotzdem auch Möglichkeiten für Immobilien Investoren.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Da viele Investoren kaum einen Überblick über die Zinsentwicklung haben, lohnt sich hier auf jeden Fall einmal der Blick zurück. So lagen zum Beispiel im Jahr 2008 die Hypothekenzinsen mit einer Zinsbindung von 15 Jahren noch im Bereich von 5 %.

Seit der Finanzkrise im Jahre 2009 befinden sich die Zinsen im Immobilienbereich jedoch auf dem Rückzug. Daher sind solche Finanzierungen schon für unter 2 % zu bekommen. Allein hier erkennt man schon, dass sich in wenigen Jahren die Kosten für das Baugeld mehr als halbiert haben.

Die Tilgung hochsetzen – es lohnt sich

An dieser Stelle kann man nun an zwei Punkten ansetzen. Entweder hält man Ausschau nach teureren Objekten, da die Kosten für die Kredite deutlich zurück gekommen sind. In dem Fall kommt allerdings wieder das Thema Risiko ins Spiel.

Die andere Möglichkeit ist es hingegen, die Tilgung einfach hochzusetzen. Hier gibt es einen tatsächlichen Hebel, der jedem zur Verfügung steht. Man kann sich das ganz einfach vorstellen:

Wenn man auf dem aktuellen Zinsniveau eine 1 %-ige Tilgung vereinbart, dauert es auch fast 48 Jahre bis man das Darlehen an die Bank zurückgezahlt hat. Bei einer Tilgung von zum Beispiel 2 % verringert sich der Zeitraum schon auf nur noch gut 31 Jahre. Doch jetzt kommt`s: Legt man eine 4 %-ige Tilgung fest, benötigt man nur noch 19 Jahre bis zur Ablösung des Kredits.

Noch mehr Flexibilität: Wie das geht

Wenn man zu dem noch jährliche Sondertilgungen direkt am Anfang der Finanzierung vereinbart, bekommt man eine weitere Steigerung der Flexibilität. Denn dann kann das Darlehen sogar noch schneller zurückgezahlt werden.

Allerdings sollte das Ziel der kompletten Rückzahlung des Kredits auch immer nur für die selbst genutzte Immobilie gelten. Bei Investments geht es im Kern immer darum, den Finanzierungshebel komplett zu nutzen. Hier reichen in den meisten Fällen 20 % Eigenkapital und eine teilweise Tilgung völlig aus.

 

1. Juli 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.