MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Hyundai Motor: Aufstieg des Außenseiters

Kaum ein anderer Autohersteller hat in den vergangenen Jahren seine Absatzzahlen derart stark steigern können, wie die Hyundai Kia Automotiv Group.

Waren Automarken wie Hyundai und Kia zu Beginn der Jahrtausendwende noch verpönt, haben die Südkoreaner mit kontinuierlichen Qualitäts- und Design-Verbesserungen inzwischen die Herzen vieler europäischer Autofahrer erobert.

Hyundai – die Geschichte des Aufstiegs

Automobilbau hat in Korea eine lange Tradition, Südkorea zählt zu den Top 5 der größten Autoexporteure. Hyundai Motor wurde bereits im Jahr 1967 von Chung Ju-yung gegründet und ist heute Teil der Hyundai Kia Automotive Group. Im Jahr 1998 folgte ein wichtiger Meilenstein mit der Übernahme von Kia Motors, wodurch die Hyundai Kia Automotiv Group hervorging. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seoul beschäftigt heute mehr als 150.000 Mitarbeiter.

Hyundai Kia betreibt 31 Werke in 9 Ländern, darunter in den USA, der Türkei, in Russland, sowie ein Forschungs- und Entwicklungscenter in Deutschland. Im deutschen Design-Zentrum in Rüsselsheim werden etwa 95% aller Fahrzeuge für den europäischen Raum entworfen und konstruiert.

Bot Hyundai Anfang der 90er Jahre nur wenige Modelle an, ist man heute sowohl im Kleinwagen-Segment (i10), als auch in der Mittelklasse (i40, i30), bei SUVs (Santa Fe), Sportcoupés (Veloster, Geensis) und im Transportgewerbe (H-1 Cargo) präsent.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Weltweit zählt Hyundai Kia inzwischen zu den fünf größten Autoherstellern. Setzten die Koreaner im Jahr 2008 etwas mehr als 4 Mio. Fahrzeuge weltweit ab, kletterte der Absatz in 2013 auf über 7,5 Mio. Autos. In der Automobilsparte erzielte Hyundai Kia zuletzt einen Umsatz von rund 85 Mrd. €.

Kooperationen, Partnerschaften und Beteiligungen

Im Jahr 2005 gründete Hyundai zusammen mit den Autoherstellern Daimler und Mitsubishi das Joint-Venture Global Engine Manufactoring Alliance (GEMA). Das Motoren-Venture baut und liefert Motoren für die beteiligten Firmen, seit 2009 ist das Venture vollständig in der Hand von Chrysler.

Hyundai ist ferner Mitglied der Clean Energy Partnership, zur Weiterentwicklung der Wasserstoff-Technologie. In diesem Konsortium arbeitet Hyundai unter anderem mit BMW, Daimler, Honda, Volkswagen und Toyota zusammen.

Gleichzeitig ist Hyundai Mitglied im HyFIVE Project, das insgesamt 15 Partnerfirmen umfasst. Das Projekt, dem neben Hyundai auch BMW, Daimler, Honda, BMW und Toyota angehören, will der Brennstoffzelle im Elektrofahrzeug zum Durchbruch verhelfen.

Gemeinsam mit der chinesischen Beijing Automotive Industry Holding (BAIC)betreibt Hyundai das Joint Venture Beijing Hyundai Motor Company (BHMC). Ziel und Zweck des Ventures ist die Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle und der Vertrieb von Autos unter der Marke Hyundai in China.

Eine Kooperation besteht auch mit der chinesischen Dongfeng Motor (DFM). Dabei geht es um die Produktion und den Vertrieb von Kia-Fahrzeugen in China.

Im Frühjahr 2011 erwarb Hyundai Motor für 4,4 Mrd. US-$ (3,45 Mrd. €) knapp 35% der Anteile an der Hyundai Engineering & Construction. Kia Motors hält zudem 16,88% der Anteile an Mobis, während der koreanische Zulieferer mit 20,78% an Hyundai Motor beteiligt ist.

Hyundai – ein Ausblick auf die nächsten Jahre

Anleger und Hyundai-Fans können auch in den nächsten Jahren mit einer Fortführung der bisherigen Strategie rechnen, in der vor allem Qualität und eine günstige Fahrzeugproduktion im Vordergrund stehen.

Hyundai produziert bereits heute billiger als Volkswagen und Toyota, was an den niedrigen Overheadkosten und weniger komplexen Strukturen liegt. In Sachen Marketing setzt Hyundai sehr stark auf Qualität und umfangreiche Mobilitäts-Garantien von 5 bis 7 Jahren – ohne Kilometerbegrenzung.

In den nächsten Jahren will Hyundai den Fahrzeugabsatz über die Marke von 8 Mio. Fahrzeugen heben. Allein in Europa peilt Hyundai den Absatz von einer halben Million Autos bis spätestens 2017 an, nachdem die Absatzkrise beendet scheint.

Dann soll der Marktanteil in Europa von derzeit 3,5 auf 5,0% steigen, nachdem man in den USA zur Freude der Anleger den Konkurrenten VW in Sachen Marktanteile schon überholt hat.

2. Oktober 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands