MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ihr Geld ist nicht sicher: Vorräte anlegen

Wenig beruhigend:

Innerhalb einer  Woche haben im Juni 2016 3 unabhängig voneinander stattfindende Ereignisse dazu geführt, dass davon Betroffene nicht an ihr Geld kamen.

Diese 3 Ereignisse zeigen, dass Sie nicht jederzeit an Ihr Geld kommen, wenn Sie es ausschließlich bei der Bank oder Sparkasse haben.

Ich empfehle Ihnen deshalb, dass Sie immer einen Vorrat halten – und zwar an Bargeld und Waren des täglichen Bedarfs.

Und das waren die 3 genannten Ereignisse, welche die Nachteile des elektronisch verfügbaren Geldes aufzeigen.

1. Kein Geld durch Hochwasser-Katastrophe

Durch die Hochwasser-Katastrophe in Bayern kam es zu Stromausfällen. Geldautomaten waren z. T. nicht funktionsfähig. Geschäfte hatten geschlossen oder waren verwüstet.

Die bayerische Landesregierung hat schnell reagiert und 1.500 € Soforthilfe an Betroffene ausgezahlt – in bar und nicht aufs Konto gebucht, denn nur mit Bargeld konnten die Bürger etwas anfangen.

2. Kein Geld bei der Deutschen Bank durch Software-Panne

Noch in derselben Woche führte eine Software-Panne bei der Deutschen Bank dann dazu, dass Kunden vielfach nicht an ihr Geld kamen oder nicht per Bezahlung mit der EC-Karte einkaufen konnten.

(Die EC-Karte wurde bereits vor etlichen Jahren zur girocard, der Name EC-Karte ist aber immer noch gebräuchlich – oder hätten Sie gewusst, was ich meine, wenn ich von „girocard“ schreibe?).

Die Deutsche Bank nannte es ein „Darstellungs-Problem“, dass Buchungen überhaupt nicht oder doppelt angezeigt wurden.

In den Medien konnten Sie von 13 Mio. falsch angezeigter Buchungen lesen. Kunden haben berichtet, dass sie an Automaten kein Geld abheben konnten.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


3. Kein Geld bei amerikanischer Großbank Wells Fargo

Angeblich haben fehlerhafte Bedienungen von E-Mail-Programmen zu etlichen Millionen E-Mails geführt, die die Server der Bank in die Knie gezwungen haben.

Die, wie die Bank sagte, „kleineren technischen Schwierigkeiten“ führten dazu, dass Kunden ihre Geldgeschäfte nicht abwickeln konnten. Das war tatsächlich am selben Tag wie die Deutsche-Bank-Panne passiert.

Meine Einschätzung der Gründe:

Der Grund des ersten Falls (Hochwasser-Katastrophe) ist unzweifelhaft. Die Gründe 2 und 3 (interne Probleme der Banken) mögen stimmen.

Ich weiß es nicht. Aber stellen Sie sich vor, es wäre in beiden Fällen oder in einem Fall ein Angriff (ausländischer) Hacker gewesen.

Die gern genannten Schuldigen sind dann oft Russland, China oder auch Nordkorea. Oder es waren einfach ein paar fixe Jungs (und Mädchen), die sich – aus ihrer Sicht – einen Spaß erlaubt haben.

Glauben Sie, man würde uns dann die Wahrheit sagen –und das auch noch vor dem Hintergrund der Diskussion am das Bargeldverbot?

Ich gehe einmal davon aus, dass die offiziell genannten Gründe richtig sind. Dass es anders war, schließe ich aber auch nicht aus.

Was passiert, wenn keine Vorräte im Haus sind?

Stellen Sie sich vor, Sie wollen den Wochenend-Einkauf machen. Auf Ihrer Einkaufsliste stehen Lebensmittel, Getränke, Toilettenpapier und ein paar wichtige Medikamente.

Sagen wir, Sie haben sich darauf verlassen, dass alles immer verfügbar ist und jederzeit eingekauft werden kann. Und deshalb sind Ihre Vorräte so gut wie aufgebraucht.

Vor dem Einkauf möchten Sie also kurz zum Geldautomat gehen. Der spuckt aber aus den genannten Gründen nichts aus.

Und als Sie mit vollgepacktem Einkaufswagen an der Kasse mit der EC-Karte, sorry: girocard, bezahlen wollen, druckst die Kassiererin rum und sagt, das Konto sei leer.

Verärgert schieben Sie den vollen Einkaufswagen zur Seite und fahren nach Hause – ohne Einkauf.

Wieder zu Hause: Ich will mir gar nicht ausmalen, wie es Ihnen auf der Toilette ohne Toilettenpapier geht.

Das überlasse ich Ihrer Fantasie; ebenso die Auswirkungen, wenn Sie gerade vor einem Wochenende keine Vorräte haben und nicht einkaufen können.

Die Herztablette oder das Insulin fehlt? Kommt nächste Woche – vielleicht; falls es wieder Geld gibt.

Ihr Geld ist nicht sicher: Vorräte anlegen

Die genannte Woche hat gezeigt, wie anfällig das elektronische Geldsystem ist. Wohl dem, der ein paar Vorräte hat.

Lebensmittel, Hygiene-Artikel und Medikamente für ein paar Tage als Vorrat geben Ihnen ein gutes Stück Sicherheit. Und ein kleiner Vorrat Bares ist unverzichtbar.

Darüber hinaus empfehle ich Ihnen, Ihre Konto-Bewegungen regelmäßig zu prüfen. Dafür reicht eine kleine App (Programm) auf dem Smartphone oder Tablet-Computer.

Bietet Ihnen Ihre Bank auch an, Ihre Kontoauszüge in einem unbegrenzten Archiv zu sammeln? Ich nutze das auf jeden Fall.

Und einmal im Monat drucke ich die Kontoauszüge aus, auf Papier. Nützt das? Ich weiß es nicht. Schadet es? 100%ig nicht.

Und sollte die Bank einmal nicht an meine Daten kommen, habe ich sie. Ob das dann wiederum was nützt, ist eine andere Geschichte.

6. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen und Chefredakteur vom "Optionen-Profi" und "Heißmanns Königsklasse". Außerdem ist er Autor des Buchs "Reich mit Optionen". Seine größte Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie auch dem Nicht-Fachmann verständlich und nachvollziehbar werden.