MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ihre 4 Anlagemöglichkeiten in Gold

Wenn Sie sich für eine Investition in Gold entscheiden, besitzen Sie vier grundsätzliche Anlagemöglichkeiten.

Zu diesen zählen physisches Gold als Münzen oder Barren, Zertifikate, Gold-ETCs sowie Goldminienaktien und Fonds. Es bleibt Ihnen als Anleger überlassen, für welche Anlagemöglichkeit Sie sich entscheiden, doch zumindest über die einzelnen Optionen sollten Sie informiert sein.

1. Anlagemöglichkeit Gold: Physisches Gold als Münzen oder Barren

Goldmünzen und Barren kaufen Sie bei spezialisierten Edelmetallhändlern oder Banken und lagern diese im Bankschließfach oder aber zu Hause (bei größeren Mengen ist ein Tresor empfehlenswert).

Auf dieses Gold haben Sie dann jederzeit direkten Zugriff und sind auf keinerlei Zahlungsversprechen von Dritten angewiesen, was im schlimmsten Krisenfall ein Vorteil gegenüber verbrieften Geldanlagen wäre. Zusätzlich profitieren Sie von einem Steuervorteil, auf der anderen Seite sind die Nebenkosten beim Kauf wesentlich höher als bei den anderen Anlagen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


2. Anlagemöglichkeit Gold: Zertifikate, die den Goldpreis abbilden

Zertifikate bieten Ihnen die Möglichkeit, an der Entwicklung des Goldpreises zu partizipieren. Dies kann in Form von Index-Zertifikaten (Zertifikat bildet Goldpreis 1:1 ab), Garantie-Zertifikaten (mit Schutz vor Verlusten) und Discount-Zertifikaten (mit Rabatt, aber begrenzten Gewinnchancen) geschehen.

Allerdings besteht bei Zertifikaten ein Emittentenrisiko. Sie besitzen damit lediglich einen Auszahlungsanspruch gegenüber der Bank, die das Zertifikat herausgibt (Emittent).

Sollte der Emittent zahlungsunfähig werden (was zwar sehr unwahrscheinlich, aber in einer sehr schweren Wirtschaftskrise dennoch möglich ist), so gehen Sie im schlimmsten Fall komplett leer aus.

3. Anlagemöglichkeit Gold: Mit Gold-ETCs das Emittentenrisiko ausschalten

Diese Schwäche der Zertifikate können Sie mit ETCs (Exchange Traded Commodities = börsengehandelte Rohstoffe) ausschalten. Hierbei handelt es sich um goldhinterlegte Schuldverschreibungen. Mit dem Kauf eines ETCs legen Sie sich gewissermaßen eine bestimmte Menge Gold ins Depot. Sie können das Papier wie eine Aktie oder einen Fondsanteil täglich an der Börse kaufen und verkaufen.

Damit kombinieren Sie die Sicherheit von physischem Gold mit dem einfachen und kostengünstigen Handel von Wertpapieren. Manche, aber nicht alle ETCs verbriefen einen Lieferanspruch auf Gold.

4. Anlagemöglichkeit Gold: Goldminenaktien und Fonds bieten noch höhere Gewinnchancen

Bei den ersten drei Anlage-Alternativen haben Sie direkt auf den Goldpreis gesetzt. Hier hingegen investieren Sie in Unternehmen, die von steigenden Goldpreisen profitieren. Goldminenaktien weisen in der Regel hohe Kursschwankungen auf. Entsprechend hoch sind Ihre Gewinnchancen, aber auch Ihr Risiko.

Mit Fonds auf Goldminenaktien können Sie Ihr Risiko auf viele verschiedene Einzelwerte streuen und damit etwas reduzieren. Aber auch hier fallen die Kursausschläge relativ hoch aus. Goldminenaktien und Fonds eignen sich daher nur als spekulative Depotbeimischung.

Wie Sie sehen, sind die verschiedenen Möglichkeiten zum Teil sehr verschieden und unterschiedlich risikoreich – die Entscheidung liegt bei Ihnen.

28. März 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.