MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Immobilien als Investments – in Deutschland ein Randthema

Die Zahl der Immobilienbesitzer in Deutschland wächst stetig an. Das liegt schlicht und einfach am Trend. Immobilien als Krisenabsicherung und Altersvorsorge gewinnen eben immer mehr an Bedeutung. An dieser Stelle geht es in den allermeisten Fällen jedoch um die Selbstnutzung.

Immobilien als Investment sind in Deutschland immer noch ein Randthema. Zwar tut sich auch in diesem Segment Einiges, aber viele Investoren in Deutschland schrecken davor zurück, Immobilien als wichtiges Investment anzuerkennen.

Immobilien als Investment – hier werden viele Vorteile geboten

Hier kann nur jedem gesagt werden: Das ist ein großer Fehler. Immobilien haben extrem viele Vorteile. Die werden insbesondere in Zeiten von niedrigen Zinsen auch stetig größer. Allerdings kommt es tatsächlich auf die richtige Auswahl der Objekte an.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Wenn man jetzt in deutschen Metropolen in beliebten Lagen ein Mehrfamilienhaus kaufen will, wird es schwierig mit der positiven Rendite. An solchen Standorten kann man froh sein, wenn eine Nachsteuerrendite von 2 % erzielt wird. Hier kann nur bestätigt werden: Das lohnt sich kaum.

Renditepotenzial bei mittleren Attraktivitäts-Standorten deutlich besser

Viel erfolgversprechender ist es daher, an Standorten mittlerer Attraktivität zu schauen. Hier bietet sich auch das deutlich größere Potenzial, und Nachsteuerrenditen zwischen 6 und 8 % sind überhaupt kein Problem. Zudem hat man als Investor an vielen Stellen noch die Möglichkeit, durch deutliche Mietanpassungen die Rendite nachträglich zu steigern.

Durch die nun aber bald geltende Mietpreisbremse müssen Investoren allerdings einige Dinge bei den Mieterhöhungen beachten. Allerdings ist jetzt schon klar, dass es viele Ausnahmen für die Mietpreisbremse geben wird. Dadurch behalten Vermieter durchaus den Spielraum, um noch weitere Anpassungen in ihrem Sinne durchführen zu können.

Aktiv den Wert der Immobilien steigern – dann steigt auch die Rendite

Grundsätzlichen haben Investoren bei Immobilien noch sehr viel mehr Möglichkeiten, die Rendite aktiv zu steigern. Das ist eben eine der großen Besonderheiten bei Immobilien. Kauft man aber Aktien ist man immer von der Stimmung am Markt und der Qualität des Managements abhängig.

Wenn man jedoch die Immobilieninvestments als kleines Unternehmen versteht, hat man es eben selbst in der Hand, den Wert zu steigern. Positive Nebeneffekte wie äußere Wertsteigerungen durch eine höhere Attraktivität des Standortes nehmen Investoren dann noch zusätzlich mit.

Deutsche Investoren – Sicherheit immer hoch im Kurs

Deutsche Investoren sind extrem sicherheitsbewusst. Daher ist auch die Aktienquote in Deutschland im Vergleich zu vielen anderen Ländern extrem ähnlich. Auch die Vorbehalte bei Immobilieninvestments sind noch sehr groß. An dieser Stelle sollte aber noch einmal darauf hingewiesen werden, dass es viele Wege gibt, wie man mit Immobilien erfolgreich werden kann.

27. Mai 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Heiko Böhmer. Über den Autor

Ob DAX-Titel, Rohstoff oder Emerging Marktes-Aktie: Heiko Böhmer bringt Ihnen in seinem täglichen Newsletter diese Themen näher. Neue Trends findet er dabei vor allem auf den vielen Reisen zu Finanzmessen im In- und Ausland, über die er in seinem Newsletter ausführlich berichtet.