MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Immobilien: Entwicklungen berücksichtige, Nischenmärkte suchen

Demografische und soziografische Trends sind für Sie als Immobilieneigentümer von großer Wichtigkeit.

Behalten Sie diese Entwicklungen im Auge, um als Vermieter auch weiterhin profitabel zu agieren.

Folgende Konsequenzen sollten Sie aus den vorhandenen Trends ziehen:

Konzentrieren Sie sich auf Wohnimmobilien!

Bei Wohnimmobilien wird der Nachfragerückgang nicht so deutlich zu spüren sein wie bei Büroimmobilien. Zwar schrumpft die Zahl der Bevölkerung, zugleich gibt es aber einen Trend zu mehr Single- Haushalten oder zur arbeitsbedingten Zweitwohnung in der Stadt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Außerdem nimmt der Wohnflächenbedarf pro Person voraussichtlich zu. Das gleicht den Nachfragerückgang, der aufgrund schwindender Bevölkerungszahlen eigentlich zu erwarten wäre, in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in gewissem Umfang aus.

Abwärtstrend bei Gewerbeimmobilien

Dagegen ist bei Büroimmobilien schon jetzt ein deutlicher Rückgang der Nachfrage zu spüren. Das liegt zum Teil am Bevölkerungsschwund, zum Teil auch daran, dass der Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung immer geringer wird.

Die heute schon sichtbare Tendenz zur Vereinzelung von Arbeitsplätzen und zu Telearbeitsplätzen wird sich womöglich noch verstärken. Das spricht dafür, dass Büros künftig eher in Wohnimmobilien integriert werden, dass aber reine Büroimmobilien künftig an Rentabilität einbüßen.

Suchen Sie konsequent nach Vermietungsnischen

Betrachten Sie es in Zukunft als Ihre vorrangige Aufgabe, attraktive Vermietungsnischen zu suchen und auszubauen. Dies ist beispielsweise das seniorengerechte beziehungsweise barrierefreie Wohnen, das angesichts der steigenden Zahl älterer Menschen in Deutschland immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Sie können Ihre vorhandenen Wohnungen und Häuser im Zuge laufender Renovierungen nach und nach barrierefrei ausbauen, sodass sie zu attraktiven Mietobjekten speziell für die immer weiter wachsende Gruppe der Senioren werden.

Nachgefragt: Stadtwohnungen mit Basisausstattung

Auch Stadtwohnungen, die Pendlern oder weniger finanzkräftigen Singles zur Verfügung stehen, könnten in Zukunft deutlich stärker nachgefragt sein als bisher. Für solche Wohnungen genügt eine günstige Basisausstattung.

So gibt es beispielsweise in Pendlerstädten vermehrt Wohnungen mit einer Pantryküche statt einer Einbauküche. Das vergleichsweise kleine Bad ist mit einer Dusche oder Sitzwanne anstatt einer Badewanne ausgestattet.

Innovativ: Vermietung von Einzelarbeitsplätzen

Eine Vermietungsnische im eigentlich schrumpfenden Markt für Büroimmobilien könnte die Vermietung günstiger Einzelarbeitsplätze in Großraumbüros sein.

Es versteht sich von selbst, dass dazu eine zeitgemäße Ausstattung mit neuester Technik, vor allem mit einem modernen High-Speed-Internetanschluss und entsprechenden Datenleitungen unerlässlich ist.

Tendenziell sind Stadtimmobilien zu bevorzugen

Stadtimmobilien werden künftig wahrscheinlich attraktiver sein als Landimmobilien.

Aber aufgepasst: Kaufen Sie nicht einfach nach dem Grundsatz „Lage, Lage, Lage“, sondern schauen Sie sich den Preis genau an. Stadtimmobilien sind häufig überteuert, das Preis- Leistungs-Verhältnis stimmt nicht mehr.

Insofern ist die Empfehlung „Lage, Lage, Lage“ mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Ein sehr günstiges Objekt auf dem Land kann für Sie als Vermieter durchaus rentabler sein als eine hoffnungslos überteuerte Stadtimmobilie.

9. September 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.