MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Immobilienkauf: Wichtig, wichtiger, am wichtigsten

Worauf achten Immobilienkäufer im Jahr 2012 besonders?

Umweltverträglichkeit, also das angebliche Thema Nr. 1 – glaubt man den Medien – ist mit 16 % nur eine wichtige Nennung.

Viel wichtiger sind dagegen andere Faktoren.

Immobilienpreis an Nr. 1

Der Immobilienmarkt boomt. Doch nicht jeder kauft alles.

Vor allem bei privatgenutzten Immobilien spielen der Preis und die Lage des Objekts die wichtigste Rolle. Prestige interessiert Käufer am wenigsten.

Lage ist weiterhin wichtig

Bei der Frage nach den zentralen Kriterien beim Immobilienkauf gaben 77 Prozent den Preis und 65 Prozent die Lage an. Die Größe des Objektes spielt für 45 Prozent der Befragten eine Rolle.

Nur zwei Prozent sehen Prestige als wichtigen Faktor beim Immobilienkauf an.

Preissensibilität bei Käufern

Interessant ist an dieser Ergebnissen für mich die hohe Preissensibilität der Kunden. In einem Markt, in dem eine hohe Nachfrage besteht, und vor allem bei dem niedrigen Zinsniveau hätte ich damit gerechnet, dass das Bewusstsein für den Preis der Immobilie an die zweite oder dritte Stelle tritt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Immerhin hat die aktuelle Studie des Immobilien- und Finanzierungsvermittlers PlanetHome AG rund 1.180 Immobilieninteressenten befragt.

Kommentar von den Autoren der Studie:

„Die Käufer sind kritisch. Das ist bei den hohen Beträgen, um die es im Immobiliengeschäft geht, aber auch kein Wunder“, sagt Ludwig Wiesbauer, Bereichsvorstand Immobilienvermittlung bei der PlanetHome AG.

Dass Preis und Lage zentrale Entscheidungskriterien für Interessenten sind, kann er aus der täglichen Praxis bestätigen.

Mit dem richtigen Preis an den Markt gehen

„Eigentümer, die ihr Objekt verkaufen wollen oder müssen, sollten daher dringend mit dem adäquaten Preis an den Markt gehen“, rät der Experte. Bezüglich der Lage könne man zwar nichts ändern – aber man solle auch bei weniger gefragten Standorten die Flinte nicht ins Korn werfen. „Wenn man die richtigen Kontakte und einen guten Immobilienberater an seiner Seite hat, findet man einen Käufer.“

In der Immobilientrendstudie 2011/2012 werden aktuelle Tendenzen und Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt untersucht. Die Studie wurde als Online-Befragung konzipiert und umgesetzt. Zusammen mit dem Panelanbieter Panelbiz wurden gezielt Personen aus den Städten Düsseldorf, Hamburg, München, Nürnberg, Berlin und Frankfurt am Main zu der Befragung eingeladen.

Interessant ist auch, dass Optik und Ausstattung der Immobilie mit 14% und 20 % eher am Ende der wichtigen Kauffaktoren stehen. Gerade der Einsatz vieler Fotos in der Immobilienvermittlung oder auch der Einsatz von Immobilienvideos stellen jedoch auf genau diese Elemente der Optik und der Ausstattung der Immobilie ab.

Das Ergebnis in Zahlen:

Angenommen, sie würden eine selbstgenutzte Immobilie kaufen, welche der folgenden Kriterien wären Ihnen am wichtigsten? Bitte wählen Sie die drei für Sie wichtigsten Kriterien aus.

  • Preis: 77%
  •  Lage: 65%
  • Größe: 45%
  • Raumeinteilung: 37%
  • Wiederverkaufswert: 23%
  • Ausstattung: 20%
  • Umweltfreundlichkeit: 16%
  • Optik: 14%
  • Prestige: 2%

Basis: n = 1.176 (Mehrfachnennung)

20. Juli 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sven Johns. Über den Autor

Sven R. Johns ist Rechtsanwalt und war 15 Jahre Bundesgeschäftsführer des Immobilienverband IVD (bis Mitte 2012). Seit fast 20 Jahren ist er zunächst als Rechtsanwalt und dann als Geschäftsführer im Immobiliengeschäft vertraut.