MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Investments ins Weltall sind im Kommen

Viele Jahrzehnte war das Weltall ausschließlich eine Spielwiese für staatliche Raumfahrt-Organisationen.

Seit einigen Jahren haben diese Konkurrenz durch private Unternehmen erhalten. Auch Investoren haben den Weltraum inzwischen entdeckt …

Investitionen in private Weltraum-Technologie auf Rekord-Niveau

Wen wundert es daher, dass die Investitionen in private Weltraum-Firmen im Jahr 2015 erstmals die Marke von 10 Mrd. US-Dollar übertroffen haben.

Gleichzeitig nimmt die Zahl der privaten Unternehmen, die im Bereich Weltraum-Technologie tätig sind, sprunghaft zu:

Von 2010 bis 2016 hat sich ihre Anzahl von 150 auf 800 mehr als verfünffacht. Und ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Forschung und ökonomische Interessen, statt Prestige

Zur Zeit des kalten Krieges ging es den beiden Supermächten USA und UDSSR bei ihren Raumfahrt-Programmen lediglich ums Prestige (etwa beim Wettlauf zum Mond).

Heute spielen neben Forschungs-Interessen auch handfeste wirtschaftliche Gründe eine Rolle für den neuen Wettlauf ins Weltall.

Im November 2015 hat US-Präsident Barack Obama ein Gesetz verabschiedet, das es amerikanischen Bürgern erlaubt, Rohstoffe auf Asteroiden oder anderen erdnahen Objekten kommerziell abzubauen.

Andere Unternehmen sehen lukrative Chancen im Weltraum-Tourismus. Sicherlich wird dies noch einige Jahre dauern. Aber wer sich jetzt nicht rechtzeitig positioniert, läuft Gefahr, den Anschluss zu verpassen.

Wettlauf zum Mars

Was im kalten Krieg der Mond war, ist heutzutage der Mars. Und es gibt wesentlich mehr Mitspieler:

Denn neben den USA, Europa, Russland und China wollen auch private Unternehmen wie das von Tesla-Chef Elon Musk gegründete SpaceX, Mars One oder die Non-Profit-Organisation Mars Society zum roten Planeten reisen.

Bereits für das Jahr 2016 sind mehrere Mars-Missionen geplant. Es wird spannend sein, zu beobachten, wer in den nächsten Jahren die größten Fortschritte macht.

Anbieter von Weltraum-Technologie für Anleger interessant

Sie sehen: Mehr und mehr Geld fließt ins Weltall bzw. in Unternehmen, die mit Weltraum-Technologie ihr Geld verdienen.

In den kommenden Jahren dürften sich die Investments in Weltraum-Technologie weiter erhöhen.

Davon können Sie als Anleger profitieren, indem Sie frühzeitig in die Gewinner des Weltraum-Trends investieren.

Auch abseits von Branchen-Größen wie Boeing und Airbus gibt es hier einige interessante Werte, die sich im Gegensatz zu den erwähnten Konzernen deutlich stärker auf den Raumfahrt-Bereich fokussieren und daher mehr von Fortschritten profitieren dürften.

24. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.