MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

ISM Dienstleistungsindex – Konjunkturbarometer für Anleger

Für die Erstellung des ISM Dienstleistungsindex werden Einkaufsmanager befragt. Diese sitzen natürlich eng am Puls der Wirtschaft. Deshalb ist für Privatanleger der ISM Dienstleistungsindex ein sehr nützliches Messinstrument für die Konjunktur und wie zukünftig die Börsen laufen können. Mit Hilfe des ISM Index lassen sich die wirtschaftliche Situation und Entwicklung gut abschätzen. Herausgeber ist das Institute for Supply Management (ISM) in den USA.

Auswertung ISM Dienstleistungsindex

Wer als Anleger auf den Einkaufsmanager-Index achtet, muss wissen, wie er zu interpretieren ist. Der ISM Index gibt jeden Monat einen neuen Wert heraus. Als Referenzwert gilt dabei 50. Liegt der Index über dieser Zahl, bedeutet das ein Wachstums im Vergleich zum Vormonat. Werte unter 50 zeigen einen wirtschaftlichen Rückgang.

Daten des ISM

Damit der Index auch repräsentativ ist, werden Einkaufsmanager von 300 Unternehmen aus den USA befragt. Diese stammen aus 20 Industriebereichen. Der Index selber umfasst diverse Kennzahlen. Unter anderem werden diese Faktoren abgefragt und fließen in die Auswertung mit ein:

  • Auftragseingänge
  • Bestehende Aufträge
  • Neue Exportaufträge
  • Zahl der Mitarbeiter
  • Lagerbestände
  • Preise
  • Aktivität/Produktion
  • Importe

Diese Bereiche unterliegen ganz gewöhnlichen Schwankungen. So kann es durchaus vorkommen, dass knapp die Hälfte dieser Kennzahlen negative Entwicklungen aufweisen und der SMI trotzdem ein positives Endergebnis liefert. Im Grunde ist es viel wahrscheinlicher, dass die Bereiche sich nie alle im Gleichschritt verändert. Für Anleger ist letztlich der Wert des SMI Dienstleistungsindex wichtig. Einzelne Werte aus den genannten Bereichen können direkt beim Institute for Supply Management eingesehen werden.

ISM Dienstleistungsindex aus Anlegersicht

Die Daten des ISM Dienstleistungsindex werden jeden 3. Werktag eines Monats veröffentlicht. Dabei gilt es, die 50er Marke im Auge zu behalten. Im folgenden Chart lässt sich gut ablesen, wie sehr der ISM Dienstleistungsindex ein Abbild der Weltwirtschaft darstellt.

ISM-Dienstleistungsindex

Im Herbst 2008 zeichnete sich die Trendwende ab. Erstmals nach dem konstanten Fall wurden wieder steigende Kurse gemeldet. Nach dem Durchbruch der 50-Punkte-Marke ging es zuvor steil bergab. Als Ende 2009 die Marke von unten nach oben durchbrochen wurde, zeigte die Weltwirtschaft eine nachhaltige Erholung. Der Ausbruch nach oben knapp an die 60-Punkte im 1. Quartal 2011 ebnete den Weg für weiter langfristig steigende Kurse am Aktienmarkt.

Anleger sollten sich von Schwankungen nicht irritieren lassen. Solange die wichtige 50-Punkte-Marke nicht nachhaltig durchbrochen wird, gibt es keinen Grund für Panikverkäufe. Andersherum kann der ISM Dienstleistungsindex auch genutzt werden um Trendwenden zu erkennen. Der obige Chart zeigt dies am vorläufigen Ende der Schuldenkrise. Unter dem Strich sollten Privatanleger besonders dann hellhörig werden, wenn der ISM Dienstleistungsindex den Bereich um 50 Punkte berührt.

 

19. April 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.