MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Im Überblick: Die Jahreslohnsteuertabelle 2011 mit Neuerungen

Lohnsteuertabellen sind eine effektive Hilfe bei der Buchhaltung, die den damit Beschäftigten langwierige Berechnungen und viel Zeit ersparen können. Die Arbeitnehmer können im Gegenzug anhand der Jahreslohnsteuertabelle 2011 vergleichen, inwieweit die Abzüge von ihrem Lohn gerechtfertigt sind.

Denn die Jahreslohnsteuertabelle 2011 weist für jede Lohnhöhe, Steuerklasse, in Frage kommende Kinderfreibeträge und die jeweils geltenden Kirchensteuersätze den exakten Betrag aus. So ist garantiert jeder schnell informiert – egal ob Bearbeiter oder Empfänger.

Nicht jede Jahreslohnsteuertabelle 2011 im Internet ist jedoch komplett aussagekräftig. Oft werden unterschiedliche Stufen in der fortschreitenden Höhe des Arbeitseinkommens zugrunde gelegt oder nur die 6 Steuerklassen berücksichtigt.

Es ist auch immer zu prüfen, ob es sich um die allgemeine Lohnsteuertabelle handelt oder um die besondere Lohnsteuertabelle (diese gilt für Arbeitnehmer, die nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen).

Jahreslohnsteuertabelle 2011 – der offizielle Steuerkompass

Seit dem Jahr 2004 werden die Lohnsteuertabellen nicht mehr von der Finanzverwaltung herausgegeben, sondern von EDV-Dienstleistern erstellt. Diese müssen jedoch die jährlichen Vorgaben des Bundesministeriums für Finanzen und das Einkommensteuergesetz beachten. Dadurch haben auch diese Lohnsteuertabellen offiziellen Charakter.

Die Jahreslohnsteuertabelle 2011 wurde nach Maßgabe des Programmablaufplans des Bundesfinanzministeriums vom 21. Oktober 2010 (BStBl I S. 1238) erarbeitet. Von Seiten der Verwaltung werden auch Korrekturen akzeptiert, die sich durch die Vereinfachungsregelung beim Lohnsteuer-Jahresausgleich ergeben.

Gewährt das Finanzamt durch das Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren einem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr zu erwartenden erhöhten Aufwendungen einen individuellen Freibetrag, muss die Lohnsteuer neu berechnet werden. Denn dieser Freibetrag führt zu einer Minderung der Abzüge. Der Arbeitnehmer hat dadurch monatlich einen höheren Nettobetrag aus seinem Arbeitslohn zur Verfügung.

Jahreslohnsteuertabelle 2011 – die Besonderheiten am Jahresende

Allerdings muss der erhöhte Aufwand in der Steuererklärung am Ende des Jahres auch nachgewiesen werden. Ein erhöhter Freibetrag verlagert lediglich den Zeitpunkt der Inanspruchnahme.

Der Pauschbetrag für die Werbungskosten wurde 2011 durch das Steuervereinfachungsgesetz von 920 € auf 1.000 € erhöht. Dieser Steuervorteil ging schon in die Lohnabrechnung im Dezember ein. Bei gleichem Gehalt führt das zu einer niedrigeren Lohnsteuer.

Um Aufwand zu sparen, wird der Lohnsteuerjahresausgleich meist zusammen mit der Lohnabrechnung im Dezember durchgeführt. Das bedeutet die Erstattung von Steuerbeträgen nicht erst zu einem späteren Zeitpunkt, sondern bereits im letzten Monat des laufenden Jahres. Der Lohnbeleg enthält in diesem Fall den Hinweis: „Lohnsteuerjahresausgleich durchgeführt“.

Für diese Fälle bildet die Jahreslohnsteuertabelle 2011 nur die Grundlage der Abrechnung und kann entsprechend der individuellen Beträge verändert werden. Die Werte sind dann entsprechend niedriger als in der Lohnsteuertabelle 2011 ausgewiesen, werden von der Finanzverwaltung aber wegen der geringen Differenz nicht beanstandet. Der Berechnungsweg ist Teil jeder guten Software zur Abrechnung des Lohns.

2. Oktober 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Daniela Kunath
Von: Daniela Kunath. Über den Autor

Daniela Kunath arbeitet als freie Autorin für verschiedene Projekte. Persönlich interessiert sie sich seit vielen Jahren für den Bereich Finanzen und Investments und gibt dieses Wissen passioniert an interessierte Leser weiter.