MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Novo Nordisk: Prall gefüllte Pipeline sorgt für Milliardenumsätze

387 Mio. Menschen weltweit sind an Diabetes erkrankt, 77% davon leben in einem Land mit niedrigen bis mittleren Einkommen. 60% aller Diabetes-Patienten sind in Asien beheimatet.

Während sich in den USA die Diabetesrate in den letzten 30 Jahren verdoppelte, hat sie sich in Korea, Indonesien und Thailand verdrei- bis verfünffacht.

Die Zahl der Menschen mit Diabetes wird bis zum Jahr 2035 voraussichtlich auf 592 Mio. steigen, wobei die größten Zuwächse in China (96 Mio. auf 130 Mio.) und Indien (von 66 Mio. auf 101 Mio.) erwartet werden.

Kampf gegen die Volkskrankheit Diabetes

Bei rund der Hälfte der in Südostasien an Diabetes erkrankten Menschen ist die Krankheit noch nicht einmal diagnostiziert worden.

Das Volumen des Marktes für Diabetes-Medikamente beträgt derzeit rund 30 Mrd. $ und wird sich laut Schätzungen bis 2020 auf 63 Mrd. $ mehr als verdoppeln.

Hervorragende Aussichten für Anbieter von Medikamenten für Diabetiker.

Die Marktanteile sind inzwischen klar verteilt, Novo Nordisk ist hier mit rund 32% klarer Marktführer.

Die Pharmabranche: Krisenfest mit hohen Wachstumsraten

Der dänische Konzern Novo Nordisk gehört nicht nur zu den Pharma-Unternehmen mit dem größten Know-how in der Diabetesbehandlung, er produziert auch mehr als die Hälfte des künstlichen Insulin weltweit.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Seit Jahren hilft das Unternehmen in Sachen Zuckerkrankheit und konnte sogar in den Krisen der Jahre 2008 und 2011 ordentlich beim Umsatz und Gewinn zulegen.

Es gibt nur wenige Aktien, die sich so krisenfest zeigen.

12% Wachstum im Diabetesmarkt

Der Weltmarkt für Insulinprodukte legt nicht nur aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung zu. Auch eine höhere Lebenserwartung, steigender Wohlstand und sich verändernde Essgewohnheiten fordern ihren Tribut.

Asien ist der Markt mit dem größten Wachstum für Insulin.

Starkes Übergewicht und in der Folge oft Diabetes Typ 2 sind der Preis für falsche Ernährung und ungesunde Lebensweise. Und auch das Ausbreitungstempo nimmt rasant zu. Die IDF (International Diabetes Federation) spricht von der Epidemie des 21. Jahrhunderts.

Die weltweiten Zahlen (Hochrechnungen) steigen rasch an, und die Vorhersageschätzungen müssen immer wieder nach oben revidiert werden. Allein der Diabetesmarkt, so schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO), wächst derzeit mit 12% jährlich. Mehr als 640 Mrd. $ kostet die Behandlung von Diabetikern im Jahr.

Jedes Jahr kommen 10 Mio. Diabetiker dazu. Rund 5 Mio. Erkrankte sterben jährlich an den Folgen der Diabetes.

Prall gefüllte Pipeline sorgt für Milliardenumsätze

Novo Nordisk ist gerüstet, um die riesige Nachfrage nach Medikamenten und Geräten zu befriedigen und verfügt über die stärkste Produktpipeline in Sachen Diabetes.

Mit den Medikamenten Tresiba und Ryzodeg ging Novo Nordisk im September 2012 in den Markt, während die Mitbewerber wie Eli Lilly, GlaxoSmithKline oder Johnson & Johnson mit ihren Produkten noch keine Marktreife erreicht haben.

Dieser Vorsprung zahlte sich beim Zugewinn von Marktanteilen aus. Allein Tresiba könnte bis 2018 bis zu 2 Mrd. $ jährlich in die Kassen spülen.

Diabetes-Medikamente: Tresiba und Ryzodeg erhalten US-Zulassung

Ende vergangener Woche konnte Novo Nordisk einen neuen Meilenstein in seiner Firmengeschichte melden: Tresiba und Ryzodeg erhielten die US-Zulassung.

In Japan und Europa wurden die Medikamente bereits vor längerem von den Behörden zugelassen und seitdem mit großem Erfolg verkauft. Tresiba soll ab dem 1. Quartal 2016 in den USA zu haben sein.

Der US-Markt ist mit einem Wachstumspotenzial von über 60% außerordentlich wichtig für Novo Nordisk.

In den USA sind bereits 29 Mio. Menschen an Diabetes erkrankt. 80% der weltweit vertriebenen Diabetes-Medikamente werden in den USA abgesetzt.

Diabetes als Zugpferd Pharmaindustrie

Studien zeigen, dass Patienten bei Anwendung von Tresiba deutlich weniger Insulin benötigen als mit herkömmlichen Medikamenten. Außerdem ist es für die Betroffenen erstmals möglich, die Zeit der Injektionen selbst zu bestimmen. Dadurch verbessert sich die Lebensqualität erheblich.

Novo Nordisk erwartet, dass Tresiba und Ryzodeg in wenigen Jahren weltweit die führenden Medikamente zur Behandlung von Diabetes darstellen.

Alles in allem hat sich Novo Nordisk also eine ausgezeichnete Position in diesem Milliardenmarkt erobert. Der Gesundheitskonzern profitiert vom Megatrend des demografischen Wandels. Das Wachstumspotenzial ist gewaltig.

Branchenexperten gehen davon aus, dass die Zahl der Diabetiker bis 2035 um 55% auf 600 Mio. ansteigen wird. Das globale Marktvolumen soll sich sogar schon bis 2020 auf 63 Mrd. $ mehr als verdoppeln.

25. Dezember 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Andreas Dröge. Über den Autor

Andreas Dröges Leidenschaft sind Schwellenländer. Seine langen Aufenthalte in Schwellenländern wie Thailand und Indonesien machen ihn zum Markt- und Menschenkenner und sein Wissen eröffnet Anlegern neue Perspektiven.