MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Kaution: Zahlen Sie als Vermieter nicht zu früh zurück

Das ist die Situation:

Ihr Mieter hat das Mietverhältnis ordentlich zum 31.05.2011 gekündigt.

Bei Abschluss des Mietvertrags vor etwa 5 Jahren bezahlte Ihr Mieter eine Barkaution in Höhe von 1.500 €.

Ihr Mieter hatte in den letzten Jahren sehr hohe Betriebskostennachzahlungen zu leisten.

Bei der Wohnungsübergabe am 31.05.2011 gab es keine Beanstandungen.

Ihr Mieter fordert Sie deswegen auf, die Kaution zurückzubezahlen. Dem kommen Sie auch sofort nach.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Das ist die Falle:

Wenn Sie die Kaution zu früh zurückzahlen, machen Sie einen Fehler. Die vom Mieter geleistete Kaution ist eine Sicherheitsleistung und dient als Absicherung von Ansprüchen des Vermieters gegen den Mieter.

Dies umfasst selbstverständlich auch eine zu erwartende Nachforderung aus einer noch anzufertigenden Betriebskostenabrechnung.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre ist damit zu rechnen, dass Ihr Mieter auch für den Abrechnungszeitraum bis zu seinem Auszug am 31.05.2011 eine Nachzahlung zu leisten hat.

Zahlen Sie die Kaution zu früh zurück, laufen Sie Gefahr, dem Mieter später wegen der Nachzahlung hinterherlaufen zu müssen.

So machen Sie es richtig:

Sie sind berechtigt, wegen noch nicht abgerechneter Nebenkosten einen Einbehalt von der Kaution vorzunehmen, wenn mit einer Nachzahlung zu rechnen ist. Sie dürfen dann einen angemessenen Betrag einbehalten.

Nach der Rechtsprechung des BGH können Sie die Kaution in Höhe des 3- bis 4-fachen monatlichen Vorauszahlungsbetrags einbehalten (BGH, Urteil v. 18.01.06, Az. VIII ZR 71/05).

Ihr Mieter zieht zum 30.04.2011 aus. Eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2011 können Sie erst im Januar 2012 vornehmen. Im Dezember 2011 begehrt Ihr Mieter die Rückzahlung der Kaution, da die Wohnung an sich tadellos zurückgegeben wurde.

Trotz monatlicher Betriebskostenvorauszahlungen in Höhe von 150 € musste Ihr Mieter in den letzten Jahren Nachzahlungen leisten, zuletzt in Höhe von 500 €. Ein Einbehalt von 3 Vorauszahlungsbeträgen, also 450 € wäre in diesem Fall angemessen.

Formulierungsvorschlag:

„Sehr geehrter Herr …,

nach Beendigung des Mietverhältnisses steht Ihnen die Rückzahlung der Kaution in Höhe von 1.500 € zuzüglich Zinsen in Höhe von 50 € zu.

Da Sie in den letzten Jahren allerdings immer erhebliche Nachzahlungen auf die Betriebskosten, zuletzt 500 €, zu leisten hatten, zahle ich Ihnen die Kaution nur in Höhe von 1.100 € aus und mache einen Einbehalt in Höhe von 450 € geltend.

Sobald die Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2011 vorliegt, können wir dann die Kaution endgültig abrechnen.“

14. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.