MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kindergeld: Was Eltern seit 2016 beachten müssen

Große Aufregung und die Sorge vor Zahlungsausfällen beim Kindergeld plagten im November 2015 viele Eltern. In einer Pressemitteilung hatte die Bundesagentur für Arbeit bekannt gegeben, dass Kindergeld ab 2016 nur noch unter Vorlage der Steuer-Identifikationsnummer ausgezahlt werden sollte.

Grundsätzlich ist das richtig und tatsächlich müssen Eltern nun ihre Steuernummer beim Kindergeldantrag und auch die des Kindes einreichen beziehungsweise diese nachreichen, um auch weiterhin Kindergeld zu bekommen. Die Zahlungen stoppen aber nicht von heute auf morgen wenn zum 01. Januar die Steuer-IDs nicht vorlagen. Eltern haben das gesamte Jahr 2016 Zeit, diese Nummern nachzureichen und müssen nicht mit Zahlungsausfällen rechnen.

Steuernummer einreichen und Rückzahlung von Kindergeld vermeiden

Im Laufe des Jahres 2016 werden die Familienkassen die bei ihnen registrierten Eltern kontaktieren, die noch keine Steuer-ID eingereicht haben. Falls Eltern bis Ende 2016 ihre Steuernummer einreichen, gibt es ab 2017 erst einmal kein Kindergeld mehr.

Auch eine Rückzahlungsforderung des 2016 ausbezahlten Geldes droht. Die Kassen sind gesetzlich zur Kürzung oder Rückforderung der Gelder verpflichtet, wenn die Steuernummer für 2016 nicht vorliegt.

Die neuen Formulare sehen ein Feld für die Steuer-ID vor

Um derartigen Ärger zu vermeiden, sollten die Eltern ihre Steuer-ID und die ihres Kindes an ihre zuständige Familienkasse übermitteln. Die Übermittlung sollte dabei nicht telefonisch, sondern schriftlich erfolgen. Am leichtesten ist diese für Eltern, die das Kindergeld im Jahr 2016 neu beantragen, da auf den neuen Formularen direkt ein Feld für die Steuer-ID vorgesehen ist.

Es empfiehlt sich, die Steuernummer gleich mit zu übermitteln, wenn auch andere Bescheide oder Nachweise an die Familienkasse geschickt werden müssen. Auf diese Weise schlagen Eltern zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wo die Steuernummer für das Kindergeld zu finden ist

Ihre Steuer-ID finden Eltern entweder in ihrem Einkommensteuerbescheid oder auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers. Sie kann auch beim Finanzamt angefragt werden, was allerdings nur persönlich und unter Vorlage eines Ausweises möglich ist. Die Steuer-ID ihres Neugeborenen erhalten Eltern automatisch, nachdem sie ihr Kind beim Einwohnermeldeamt angemeldet haben.

Die Steuer-ID ist eine dauerhafte Nummer, mit der in Deutschland gemeldete Bürger zu Steuerzwecken identifiziert werden können. Reichen Eltern ihre Steuer-ID auch 2017 nicht bei der Familienkasse ein oder reagieren auch nicht auf etwaige Aufforderungen durch die Kasse, dann werden die Kindergeldzahlungen komplett ausgesetzt.

Bei  Fragen oder Problemen mit der Steuernummer für das Kindergeld können sich Eltern bei ihrer zuständigen Kindergeldstelle oder dem Bundeszentralamt für Steuern melden.

2. Februar 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.