MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kindergeldhöhe: Wie viel Sie bekommen

Der Kindergeldhöhe für die ersten zwei Kinder beträgt 188 Euro, für das dritte gibt es 194 Euro, und für jeden weiteren Nachkommen 219 Euro im Monat.

Wichtig: Ist ein Zögling zu alt, um bezuschusst zu werden, rücken seine Geschwister auf und die Kindergeldhöhe passt sich an.

Kindergeldhöhe: Die Berechnung

Wenn also das Erste von vier Kindern der Familie Müller nicht mehr anspruchsberechtigt ist, ändert sich die Reihenfolge der Zählung.

So nimmt das Zweitälteste seine Stelle ein, das Drittälteste wiederum gilt als zweites Kind usw.

Hatte Familie Müller zuvor also Anspruch auf Kindergeld in Höhe von 789 Euro (188€ für das 1. + 188€ für das 2. + 194€ für das 3. + 219€ für das 4.), so beträgt der Zuschuss nach Wegfall des Erstgeborenen nur noch 558 Euro, da das viertgeborene nun als drittes Kind gilt. (188€ + 188€ + 194€ = 570€).

Welches Kind als erstes, zweites, drittes Kind gilt, ist also aus Sicht der Kindergeldhöhe nicht daran gekoppelt, ob ein Kind tatsächlich erstgeboren, zweitgeboren oder drittgeboren ist.

Es geht nur darum, welches förderungsberechtigte Kind das älteste, zweitälteste oder drittälteste ist.

„Zählkinder“ und ihre Auswirkung auf die Kindergeldhöhe

Ein Sonderfall ergibt sich durch sogenannte Zählkinder. Für diese Nachkommen gibt es zwar kein Geld, doch können sie in der Reihenfolge berücksichtigt werden.

Das ist etwa der Fall, wenn ein Elternteil aus einer früheren Partnerschaft ein Kind hat, die Ehemalige jedoch das Sorgerecht dafür inne hat.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


In diesem Fall erhält der Ex-Partner zwar den Zuschuss, doch der Vater kann es bei neuem Nachwuchs in der Reihenfolge berücksichtigen. Hat er also nach der Trennung mit einer anderen Frau zwei weitere Kinder, so gelten diese als Zweit-und Drittkind.

Da es für das dritte Kind im Sinne der Staffelung einen höheren Zuschuss gibt (194€), macht es für den Vater Sinn, das erste Kind mitzuzählen.

Doch auch hier gilt: Sobald das Kind zu alt für eine Förderung ist, kann es auch nicht mehr gezählt werden.

Kindergeld: Höhe, Anspruch und Verjährung

Der Anspruch auf Kindergeld besteht hierbei für jeden Monat, in dem mindestens an einem Tag die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt waren.

Ein Zuschuss kann auch noch rückwirkend erhalten werden, sofern er nicht bereits verjährt ist. Die Verjährung erfolgt zu Ende des vierten Jahres nachdem Anspruch bestand.

Hatte eine Mutter im Jahre 2014 einen Anspruch auf Förderung durch Kindergeld, so verfällt dieser zum 31.12.2018.

Kindergeldhöhe: Minderung und Streichung

Achtung: Wenn für einen Zögling anderweitige Ansprüche auf Förderleistungen bestehen, so kann die Förderung gänzlich wegfallen.

Eine Streichung gibt es dann, wenn das Elternteil für das Kind Zuschüsse aus Renten- oder Unfallversicherungen, sowie dem Kindergeld ähnliche Leistungen aus dem Ausland bezieht oder Förderung aus einer zwischen- oder überstaatlichen Einrichtung erhält.

In manchen Fällen wird die Kindergeldhöhe gemindert. Man spricht dann von Teilkindergeld.

Entstammt ein ausländischer Zuschuss etwa einem EU-Land, so wird das Geld mitunter nicht komplett gestrichen und ein Teil des Kindergeldes kann bezogen werden.

Ein Anspruch auf ein solches Teilkindergeld kann auch zum Tragen kommen, wenn eine Kinderzulage zur Rente niedriger ist als ein entsprechendes Kindergeld. Die Kindergeldhöhe ergibt sich dann aus deren Differenz.

Die Kindergeldhöhe im Überblick

Seit 1975 erhalten Eltern auch für das erste Kind einen Zuschuss. Dieser lag damals (umgerechnet) bei monatlich 26 Euro für das Erste, 36 Euro für das zweite, sowie 61 Euro für das Dritte und jedes weitere Kind.

Eine Unterscheidung der Höhe zwischen dritten und weiteren Kindern besteht erst seit 1989.

Mit Aushändigung der europäischen Gemeinschaftswährung von 2002 bis 2008 bestand ein einheitlicher Satz für das erste bis dritte Kind von 154 Euro. 2009 schüttete der Bund im Rahmen eines Konjunkturpakets eine einmalige Zahlung von 100 Euro aus.

Im gleichen Jahr sowie im darauffolgenden wurde die Kindergeldhöhe erneut gesteigert und ist seither gleichbleibend.

Kindergeldhöhe: Nähere Informationen und Anträge

Ein ausführliches Angebot an Broschüren, Hilfen und Hinweisen zum gibt es auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Auch die entsprechenden Antragsformulare zum Kindergeld liegen dort zum Download bereit.

24. April 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.