MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Klageschrift: Aufbau für Vermieter leicht gemacht

Jeder Vermieter wünscht sich eine harmonische Zusammenarbeit mit seinem Mieter. Doch man muss der Realtiät in die Augen schauen, zwischen Mieter und Vermieter kommt es häufig zu Streitigkeiten.

Bei solchen Streitigkeiten brauchen Sie vor Gericht allerdings keinen Anwalt.

Und zwar unabhängig davon, um was gestritten wird und wie hoch der Streitwert ist.

Die Mietrecht Experten wissen: Ohne Anwalt können Sie eine ganze Menge Geld sparen.

Damit Ihre Klage aber auch ohne Anwalt erfolgreich ist, müssen Sie einige Formalien beachten, da sonst einiges schief laufen kann. Lesen Sie hier wie eine hieb- und stichfeste Klageschrift aufgebaut ist und zwar Schritt für Schritt.

Klageschrift: Aufbau für Vermieter leicht gemacht

Jedes Gericht kann nur aufgrund einer schriftlichen Klage ein Urteil fällen, wobei Ihre Klage die folgenden Punkte enthalten muss:

  • die Adresse des zuständigen Gerichts
  • Ihren Namen und Ihre Adresse als Kläger

  • Betriebskostenabrechnung 2016:
    Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

    Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

    Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

    Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


  • Name und Adresse des Beklagten, also des Mieters
  • Ihren Klageantrag, der deutlich macht, was Sie von Ihrem Mieter fordern
  • die Begründung für Ihre in der Klage geltend gemachten Ansprüche
  • die Beweismittel, mit denen Sie die einzelnen Tatsachen beweisen wollen
  • Ihre Unterschrift

Klagen Sie beim Amtsgericht, dann können Sie, statt eine schriftliche Klage

einzureichen, auch zur dortigen Geschäftsstelle gehen und Ihre Klage dort mündlich erheben und protokollieren lassen.

Die Klage wird dann protokolliert und dem zuständigen Richter zugestellt – ohne zusätzliche Kosten.

Klageschrift Aufbau: Genaue Bezeichnung der Parteien wichtig

Manchmal können Klageschriften an Kleinigkeiten scheitern. Es gibt Fälle, in denen Anklagen abgewiesen wurden, weil der Vermieter die Mieter nicht mit vollen Namen angegeben haben.

Damit ihre Klage Erfolg hat, müssen Sie also auch die Aspekte berücksichtigen, die auf den ersten Blick selbstverständlich sind, aber zu Stolpersteinen werden können.

Achten Sie immer darauf, bei Personenmehrheit auf Vermieter- oder Mieterseite die vollständigen Vor- und Nachnamen sämtlicher Personen anzugeben.

Wichtig ist auch, dass die Adressen möglichst detailliert und aktuell sind, denn das Gericht muss die Klage dem Beklagten an der angegebenen Adresse zustellen können.

Der Klageantrag: Beim Abfassung immer sorgfältig sein

Der Antrag hat im Prozess eine zentrale Bedeutung. Er bestimmt, um was es eigentlich geht, welche Fragen das Gericht also zu prüfen und zu entscheiden hat.

Bei der Abfassung Ihrer Anträge müssen Sie sehr sorgfältig sein, denn die Richter dürfen den Beklagten nicht zu mehr und nicht zu etwas anderem verurteilen, als Sie in Ihrer Klageschrift beantragt haben.

Allerdings: Wenn Sie Ihren Prozess allein und ohne Rechtsanwalt führen, muss das Gericht Ihnen bei der korrekten Formulierung der Anträge behilflich sein.

Aus Ihren Schilderungen muss aber bereits deutlich erkennbar sein, was Sie beantragen wollen.

17. Oktober 2007

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.