MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Koenig Bauer AG Aktie – ein Druckmaschinenhersteller

Die Koenig & Bauer AG ist ein Hersteller von Druckmaschinen. Eigenen Angaben zufolge ist der Konzern der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt.

Das Unternehmen ist außerdem Weltmarktführer beim Druck im Bogenoffset Großformat, bei Verpackungs-, Zeitungs- und Blechdruck sowie mit etwa 90% Marktanteil Weltmarktführer im Banknotendruck.

Koenig Bauer AG Aktie

Die WKN der Aktie lautet 719 350, die ISIN DE0007193500. Insgesamt gibt es 16.485.953 Koenig & Bauer AG Stammaktien. Das Börsenkürzel der Aktie lautet SKB.ETR.

Seit dem 6. August 1985 sind die Aktien des Unternehmens an der Börse gelistet. Am 26. April 1999 sind die Aktien in den amtlichen Handel des SMAX in München und Frankfurt sowie in das elektronische Handelssystem Xetra eingeführt worden.

Mehr dazu: Koenig & Bauer Aktie: Konzern trotzt dem negativen Branchentrend

Im MDAX Index sind sie seit dem 30. Juli 2001 notiert. Am 24. März 2001 wurde die Koenig & Bauer AG Aktie im Segment Prime Standard aufgenommen.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Wegen der Neufestlegung der Indizes durch die Deutsche Börse ist die Aktie seit dem 20. September 2004 wieder im SDAX notiert.

Aktionärsstruktur

12,30% der Aktien gehören der Bestinver Gestion. Sie ist somit der Mehrheitsanteilseigner. 10,20% der Anteile besitzt die MKB Holding GmbH.

7,13% der Koenig & Bauer AG Aktien gehören der SEB Investment GmbH. 6,80% der Anteile sind im Besitz der HBS Holding GmbH.

4,44% der Aktien haben die Sparinvest Fondsmæglerselskab A/S. 2,20% der Anteile gehören dem Aufsichtsrat. Die übrigen 56,93% der Aktien befinden sich im Streubesitz.

Profil des Unternehmens

Das Koenig & Bauer Unternehmen wurde bereits im Jahre 1817 gegründet und beherrscht den Weltmarkt des Druckmaschinenbaus.

Die heutige Muttergesellschaft der Koenig & Bauer Gruppe ist in den neunziger Jahren aus der Verschmelzung der ehemaligen König & Bauer AG und KBA Planeta AG entstanden. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Würzburg.

Der Konzern zählt zu den größten Druckmaschinenherstellern auf der ganzen Welt.

Die Hauptkompetenz des Konzerns liegt in der Entwicklung und Herstellung von technologisch innovierten und wirtschaftlichen Drucksystemen und den dazugehörigen peripheren Anlagen.

Mehr dazu: Koenig & Bauer: Positive Halbjahreszahlen bieten Perspektive

Die Koenig & Bauer AG verfügt über die größte Produktpalette aller Anbieter im Bereich der Druckmaschinen und ist einer der renommiertesten Lieferanten von Zeitungsrotationsmaschinen.

Zu der Produktpalette des Konzerns gehören Druckmaschinen für Banknotendruck und Wertpapierdruck, Bogenoffsetdruckmaschinen für z. B. Bogenoffset-Großformat, Zeitungsdruck und Akzidenzdruck sowie Blechdruck.

Außerdem stellt das Unternehmen Bogenoffsetdruckmaschinen (z. B. Plakate und Verpackungen), Rollenoffsetdruckmaschinen (vor allem Zeitungsdruck) sowie Wertpapierdruckmaschinen (Stahlstich) inklusive Hologrammpressen her.

Fazit: Insgesamt ist das Unternehmen sehr erfolgreich. Es ist sogar der Weltmarktführer im Banknotendruck.

Außerdem kann der Konzern auf große Erfahrung zurückgreifen, da das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt ist. Eine Koenig & Bauer AG Aktie könnte sich also lohnen.

10. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.