MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kommanditgesellschaft (KG): Die Definition

Bei einer Kommanditgesellschaft (KG) handelt es sich um eine Personengesellschaft, bestehend aus zwei oder mehr natürlichen oder juristischen Personen.

Ziel ist dabei das Betreiben eines Handelsgewerbes unter gemeinsamem Firmennamen.

Als Rechtsgrundlagen dienen die Bestimmungen in den §§ 161 bis 177a Handelsgesetzbuch. Eine KG ist in diesem Sinne jedoch keine Zusammenschluss juristischer Personen, sondern von Kaufleuten.

Kommanditgesellschaft: Haftung von Komplementär und Kommanditist

Innerhalb einer KG gibt es zwei Arten von Gesellschaftern, die jeweils unterschiedlich gegenüber den Gläubigern haften.

Die sogenannten Kommanditisten haften nur eingeschränkt. Sie leisten mit ihrem Vermögen eine Einlage, bis zu deren Höhe sie haften. Eine Haftung mit dem Privatvermögen ist somit ausgeschlossen.

Kommanditisten können zu Handlungsbevollmächtigten oder Prokuristen ernannt werden.

Anders verhält es sich beim Komplementär, der im Gegensatz zum Kommanditist uneingeschränkt haftet – das Privatvermögen notfalls miteinbezogen.

Damit kommt dem Komplementär das Recht zur Geschäftsführung der KG (bzw. sogar die Verpflichtung) zu, sofern keine andere Regelung vereinbart worden ist.

Gründung und Ausscheiden

Eine Kommanditgesellschaft besteht nach außen hin bereits mit Aufnahme der Geschäfte.

Intern muss allerdings ein Gesellschaftsvertrag zwischen einem Kommanditisten und mindestens einem Komplementär abgeschlossen werden.

Dieser Vertrag regelt auch die Gewinn- und Verlustverteilung.

Außerdem sind die Gewerbeanmeldung bei der Gewerbeaufsicht sowie die Eintragung ins Handelsregister erforderlich.

Wenn keine Eintragung erfolgt, gelten folgende Haftungsbedingungen: In diesem Fall haften neben dem Komplementär auch die Kommanditisten uneingeschränkt mit ihrem gesamten Vermögen.

Sobald ein Gesellschafter in die KG eintritt, haftet er für die zu diesem Zeitpunkt bestehenden Schulden.

Mehr zum Thema: Die Besonderheiten und Risiken öffentlicher Investitionen

Bei einem Ausscheiden besteht die Haftung für die bis dato bestehenden Schulden noch 5 Jahre lang. Dabei kann der Kommanditist zum Schluss eines Geschäftsjahres kündigen.

Die Kündigungsfrist beträgt mindestens 6 Monate, anderes kann jedoch im Vorfeld im Vertrag festgelegt worden sein.

Außerdem besteht für die Gesellschafter die Möglichkeit, den Ausschluss eines Gesellschafters oder die Auflösung der Gesellschaft durch eine gerichtliche Entscheidung zu beantragen.

Ebenso kann eine KG durch Zeitablauf oder die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft aufgelöst werden.

Kommanditgesellschaft: Definition einzelner Formen

Als Komplementär agiert innerhalb einer GmbH & Co. KG die GmbH, in einer Stiftung & Co. KG die Stiftung sowie in einer AG & Co. KG die Aktiengesellschaft.

Ist jedoch eine natürliche Person Komplementär, reicht anstelle der Bezeichnung „GmbH & Co. KG“ der bloße Zusatz „KG“.

Dieser Zusatz ist dabei zwingend erforderlich. Auch Kommanditisten dürfen seit Einführung des Handelsrechtsreformgesetzes 1998 im Namen geführt werden.

Mehr zum Thema: Kommanditgesellschaft – Gründung eines flexiblen Unternehmens

Es besteht auch die Möglichkeit einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft (UG & Co. KG). Diese ist ebenfalls eine Personengesellschaft, bei der die Unternehmergesellschaft als Komplementär agiert.

Seitdem einige ausländische GmbH- und Aktiengesellschaftsbezeichnungen auch in Deutschland anerkannt sind, bestehen weitere Unternehmensformen.

So ist bei einer Limited & Co. KG der Komplementär eine britische Aktiengesellschaft bzw. Limited Company (Ltd.), bei einer ApS & Co. KG eine dänische GmbH bzw. Anpartsselskab.

25. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.