MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kommanditgesellschaft (KG): Juristische Person – ja oder nein?

Eine Kommanditgesellschaft (KG) ist eine Personengesellschaft und kann aus natürlichen, aber auch juristischen Personen bestehen.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob es sich bei der KG selbst um eine juristische Person handelt.

Der Begriff der juristischen Person

In Deutschland umfasst der Begriff der „juristischen Person“ bzw. „juristischen Einheit“ natürliche Personen und Sachen, die durch ihren Zusammenschluss rechtlich selbstständig werden.

Eine natürliche Person ist wiederum jeder Mensch als Träger von Rechten und Pflichten.

Ebenso wie natürliche verfügen auch juristische Personen über Rechte, Pflichten sowie Vermögen und können sogar als Erben eingesetzt werden. Auch Klagen durch oder gegen juristische Personen sind möglich.

Besonders die Klagefreiheit ist ein Hauptgrund, warum es juristische Personen gibt, denn so kann gegen diese als Ganzes und nicht nur gegen einzelne Mitglieder vorgegangen werden.

Es wird zwischen juristischen Personen des Privatrechts und des öffentlichen Rechts unterschieden.

Letztere sind beispielsweise Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts wie öffentliche Sparkassen, Gemeinden, deren Verbände sowie der Staat selbst. Auch Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts können juristische Personen sein.

Der Staat übernimmt dabei auch die Aufsicht über andere juristische Personen des öffentlichen Rechts.

Mehr zum Thema: Haftung Kommanditgesellschaft: Rechte und Pflichten klar verteilt

Des Weiteren gibt es juristische Personen des Privatrechts.

Dazu zählen eingetragene Vereine (e.V.), Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaften (AG).

Auch bei eingetragenen Genossenschaften und Partnerschaftsgesellschaften (PartG) ist dies der Fall.

Durch den Zusammenschluss von natürlichen zu einer juristischen Person haften nicht die einzelnen Mitglieder oder Gesellschafter, sondern das Unternehmen an sich.

Umgekehrt verhält es sich bezüglich der Deliktsfähigkeit, denn nicht das Unternehmen, sondern nur bestimmte Mitglieder – wie Geschäftsführer und Vorstand – sind deliktsfähig.

Kommanditgesellschaften an sich sind Personengesellschaften und daher keine juristischen Personen.

Eine Ausnahme bilden allerdings die sogenannten Kommanditgesellschaften auf Aktien bzw. KGaA.

Kommanditgesellschaft (KG): Juristische Person in Form einer KGaA

Die Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) ist eine Kombination aus Aktiengesellschaft (AG) und Kommanditgesellschaft (KG).

Trotz der Gemeinsamkeiten zur KG ist eine KGaA jedoch keine Personengesellschaft, sondern eine Kapitalgesellschaft und somit auch juristische Person.

Mehr zum Thema: Die Definition der Kommanditgesellschaft

Ebenso wie eine KG ist eine KGaA Handelsgesellschaft und gilt als Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs. Des Weiteren treten – wie bei einer KG – Komplementäre an die Stelle des Vorstands.

Diese haften mit ihrem Vermögen und unterliegen dem Personengesellschaftsrecht. Sie sind außerdem besser gestellt als der Vorstand einer AG, denn ihre Zustimmung ist oftmals erforderlich.

Neben Komplementären besteht eine KGaA auch aus Kommanditaktionären.

Sie haben dieselben Rechte wie Aktionäre einer AG, können jedoch weniger Kontrolle über die Komplementäre ausüben. Wie die Kommanditisten einer KG leisten die Kommanditaktionäre auch mit ihrem Vermögen Einlagen, bis zu deren Höhe sie haften.

Das Gesamtkapital einer KGaA setzt sich aus diesen Vermögenseinlagen der Kommanditaktionären sowie dem Grundkapital der Kommanditaktionäre zusammen.

Letzteres muss wenigstens 50.000 € betragen – ebenso wie bei einer AG. Generell gelten die aktienrechtlichen Regelungen darüber, wie (viel) Kapital aufgebracht und erhalten wird.

30. April 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.