MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Korrekter Jahresabschluss nach BilMog

Viel hat sich in den letzten Jahren geändert in den Bestimmungen zum Jahresabschluss. Doch das ist kein Grund zur Verzweiflung: Denn Licht ins Dunkel bringt Holger Philipps mit seinem neuen Werk „Der Anhang nach BilMog. Inhalt und Gestaltung im Jahresabschluss der GmbH“.

Der Jahresabschluss hat eine immense Bedeutung.

Für Banken und Anleger geben die Dokumente Hinweise auf Umsatz, Vermögen und auf dieser Basis entscheiden sie über eine mögliche Investition. So gesehen sind der Inhalt und die Gestaltung des Jahresabschlusses zukunftsweisend für ein Unternehmen.

Leider ist das Verfassen eines Jahresabschlusses alles andere als leicht. Was muss unbedingt angegeben werden? Worauf kann verzichtet werden?

Die Antworten dazu und zu vielen weiteren Fragen finden sie im Buch „Der Anhang nach BilMog. Inhalt und Gestaltung im Jahresabschluss der GmbH“ von Professor Holger Philipps.

Jahresabschluss: Hilfe zur Selbsthilfe

Wenn man sich die letzten Jahre ansieht, dann fallen die vielen Veränderungen in den Vorschriften zum Verfassen eines Jahresabschlusses auf. Die letzte große Veränderung war das das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, kurz BilMog, das seit dem Jahr 2010 gilt.

Genau darauf legt das Buch seinen Schwerpunkt, die zweite Auflage ist komplett durchgearbeitet.

In übersichtlichen Tabellen zeigt der Autor alle Veränderungen und was nun für den Jahresabschluss gilt.

Der Autor geht alle Paragraphen durch, die verändert worden sind. Er stellt die Veränderungen deutlich gegenüber, um die Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten.

Ob Groß oder Klein: für jedes Unternehmen den richtigen Anhang

Außerdem verdeutlichen die darauffolgenden Kapitel, welche neue Anhangangaben nötig. Dabei unterscheidet der Autor zwischen kleineren und größeren Unternehmen.

Jedem dieser Fälle ist ein eigenes Kapitel gewidmet, um möglichst ins Detail zu gehen und die Besonderheiten der Größen berücksichtigen zu können.

Um alles abzurunden, gibt es sowohl für die kleinen als auch für die größeren Unternehmen eine ausführliche Checkliste.

Diese Checklisten sind jeweils ein Kapitel lang. Der Verfasser eines Jahresberichtes kann sich daran während des kompletten Schreibprozesses orientieren, da alle Eventualitäten abgedeckt worden sind.

Als weiteren Service zeigt der Autor verschiedene Möglichkeiten der Formulierung in Musteranhängen, diese sind ebenfalls sehr detailliert formuliert und an jede Situation angepasst.

Der Anhang nach BilMog:  Das Fazit

Beim Buch „Der Anhang nach BilMoG“ von Professor Holger Philipps handelt es sich um ein gelungenes Buch – praxisgerecht und theoretisch fundiert.

Die zweite Auflage gewährleistet eine Aktualität, die man sonst häufig vergeblich sucht.

Durch die Übersichten zu Beginn und die Checklisten am Ende wird keine der neuen Vorschriften im Anhang vergessen.

Die Erläuterungen und praktischen Beispiele erleichtern das Verständnis, zeigen bestehende Gestaltungsmöglichkeiten und helfen bei der Formulierung.

Dem Autor ist das Kunststück gelungen ein Buch zu schreiben, das auch für Neulinge auf dem Gebiet verständlich ist ohne dabei auf Komplexität zu verzichten.

Beim ersten Aufschlagen  fühlt man sich vielleicht von der Fülle der Tabellen und Darstellungen erschlagen. Wenn man sich aber einmal eingearbeitet hat, wird man immer wieder zu diesem Buch greifen!

Prof. Dr. Holger Philipps arbeitet seit vielen Jahren als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er ist Mitglied der Wirtschaftsprüfungskammer, der Steuerberaterkammer und des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland und darüber hinaus Repetitor für das Wirtschaftsprüferexamen.

Das Buch ist im nwb Verlag erschienen und kostet 32,80 €.

29. Oktober 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.