MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kostenrechnung: Formeln für Selbstständige und Unternehmer

In Banken, Betrieben und generell allen Unternehmen muss Kostenrechnung betrieben werden. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass Existenzgründer, Banker, Selbstständige und Kleinunternehmer diese Kostenrechnung beherrschen. Meist ist der Einstieg etwas kompliziert, mit ein wenig Übung ist Kostenrechnung aber schon nach kurzer Zeit kein Problem mehr. Auch generell schadet es nicht, Hintergrundwissen zum Thema Kostenrechnung zu haben und ein paar Formeln zu kennen.

Wann Kostenrechnung gebraucht wird

Die Kostenrechnung ist ein Bereich der Betriebswirtschaftslehre und unterliegt im Gegensatz zur Finanzbuchhaltung so gut wie keinen gesetzlichen Vorschriften. Kostenrechnung ist ein Teil des internen Rechnungswesens. In erster Linie ist die Kostenrechnung gut, um zu planen, welche Gelder kurzfristig ausgegeben und eingenommen wurden bzw. ausgegeben werden können. Auch potenzielle Gewinne können auf diese Weise berechnet werden.

Es geht also sowohl um Erlöse als auch um Kosten. Mit der Kostenrechnung kann aber nicht nur geplant, sondern auch kontrolliert werden. Die Plan-, Soll- und Istkosten können mit ihrer Hilfe berechnet und überwacht werden. Ob auf lange Sicht Investitionen getätigt werden sollen oder nicht, wird strategisch jedoch nicht mithilfe der Kostenrechnung, sondern mithilfe der Investitionsrechnung geplant. Denn die Kostenrechnung ist zu diesem Zweck nicht langfristig genug angelegt.

Kostenrechnung: Formeln

Innerhalb der Kostenrechnung gibt es viele verschiedene Formeln. So können im Zuge der Kostenrechnung mit einer Formel zum Beispiel die Istkosten, also alle angefallenen Kosten einer vorangegangenen Periode, berechnet werden. Istkosten zu berechnen dient also der Nachkalkulation von Kosten. Auch Soll-Ist-Vergleiche mit anderen Zeiträumen oder anderen Unternehmen zur Kontrolle von Kosten sind durch die Istkostenrechnung möglich.

Mehr zum Thema: Teilkostenrechnung: Zur Berechnung von Deckungsbeitrag und Gewinnschwelle

Die Formel für die Istkosten lautet:

Formel  

Die Ist-Kosten berechnen

$$\bo\text"Ist-Kosten"↙\text"(Kist)"=\text"ISTmenge " *\text"ISTpreise "$$
Ergebnis berechnen

Bei dieser Istkostenrechnung geht es um in der Vergangenheit liegende Kosten. Um nun Kosten zu planen, die in der Zukunft anfallen, kann eine Plankostenrechnung aufgestellt werden. Die Formel zur Berechnung dieser Plankosten sieht folgendermaßen aus:

Formel  

Plankosten

$$\bo\text"Plankosten"=\text"Planmenge " *\text"Planpreis "$$
Ergebnis berechnen

Planmengen und Planpreise, die ein Teil dieser Berechnung sind, sind dabei Vorgaben aus den eigenen Geschäftszahlen. Diese Ziele sollen definitiv erreicht werden und sind nicht nur eine Prognose der Kostenentwicklung. Eine weitere Kostenrechnung kann mit der Formel zu den Sollkosten aufgestellt werden.

Mehr zum Thema: Fahrgemeinschaft: Die Kostenrechnung einfach erstellt

Sollkosten umfassen die Fixkosten eines Unternehmens sowie die variablen Kosten, die beim jeweiligen Vorhaben anfallen. Sie ergeben sich aus der Istbeschäftigung, die mit den im Voraus festgelegten Plankostensätzen bewertet wird. Sollkosten werden mit folgender Formel berechnet:

Formel  

Die SOLLkosten berechnen

$$\bo\text"SOLLkosten"↙\text"(Ksoll)"=\text"K"^\text"p" *\text"ISTbeschäftigung"$$
Ergebnis berechnen

Weitere Formeln der Kostenrechnung

Die Formeln zur Berechnung von Ist-, Plan- und Sollkosten sind natürlich längst nicht alles, was die Kostenrechnung zu bieten hat. Die Zahlen, mit der die Formeln der Kostenrechnung gefüllt werden, entstammen der Finanzbuchhaltung, Betriebsstatistiken, externen Quellen und eigenen Aufstellungen. Für Unternehmen ist Kostenrechnung enorm wichtig, da sie eine bessere Übersichtlichkeit der Betriebsbilanz bietet.

22. September 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.