MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kreditkartennummer und mehr auf der MasterCard

Die Kreditkartennummer auf der MasterCard ist eines der wichtigsten Sicherheitsmerkmale, wenn es um die Identifikation des Inhabers geht. Allerdings gibt es mittlerweile auch weitere Faktoren, die für ein sicheres Bezahlen mit der Kreditkarte sorgen sollen.

MasterCard SecureCode zur verstärkten Sicherheit bei Online-Käufen

Um die Sicherheit bei Online-Einkäufen zu erhöhen, haben die MasterCard-Betreiber den „MasterCard SecureCode“ eingeführt. Für MasterCard-Besitzer, die online bezahlen wollen, öffnet sich bei der Eingabe der Zahldaten ein Extra-Fenster. In diesem wird die Eingabe einer speziellen Geheimnummer oder eines Passwortes verlangt.

Manche Banken arbeiten hier sogar noch zusätzlich mit Sicherheitsabfragen, um die Sicherheit zu erhöhen. Es geht also weit über die Eingabe der Kreditkartennummer bei der MasterCard hinaus. Mehr zur Mastercard.  Die abgefragten Daten werden direkt und verschlüsselt an das Kreditkartenunternehmen übertragen. Der Händler erfährt  diese gar nicht. Nach der Authentifizierung erhält dieser nur das Signal, dass die Zahlung verifiziert wurde.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Angebot von GeVestor nutzen: Mit unserem Kreditvergleichsrechner direkt den günstigsten Kredit ermitteln. Einfach Summe und Laufzeit eingeben – fertig. Gleich testen.

Ebenfalls für MasterCard Kunden interessant: Die kartenlose Zahlung

Auch relativ neu für MasterCard Nutzer ist das Paypass-Logo auf der Kreditkarte. Durch den NFC-Chip (Near Field Communication oder zu Deutsch „Nahfeldkommunikation“) auf der Karte, der das kontaktlose Zahlen ermöglicht, werden somit kontaktlose Zahlungen bis zu einem Betrag von 25 € möglich. Kontaktlos – also ohne die Verwendung der Karte – bleibt es auch bei Beträgen über diesem Limit. Allerdings ist dann eine Authentifizierung des Karteninhabers durch Unterschrift oder PIN-Eingabe vorgenommen werden.

Der Kunde autorisiert seine Zahlung, indem er seine Kreditkarte mit kontaktloser Zahlungsfunktion vor ein entsprechendes Terminal des Zahlungsempfängers hält. Er muss also nicht mehr seine Bank- oder Kreditkarte herausholen und den PIN im Geschäft eintippen. Das soll für mehr Sicherheit sorgen.

Das System der bargeldlosen Zahlung besonders bei kleinen Beträgen setzt sich in Deutschland langsam stärker durch. Zum Beispiel bieten die Sparkassen diese Zahlungsweise unter dem Namen girogo für Summen bis zu 20 Euro an. Auch die Deutsche Bahn setzt das kontaktlose Bezahlen in ihrem Touch&Travel-System ein. Mit dem kontaktlosen Zahlen mit der MasterCard soll das Einkaufen leichter und schneller werden.

Kreditkartennummer und weitere Ziffern auf der MasterCard

Besitzer der MasterCard finden viele verschiedene Ziffern, wenn sie die Plastikkarte genauer betrachten. Neben der Kreditkartennummer auf der MasterCard sorgen zum Beispiel die Prüfnummer oder das Gültigkeitsdatum für mehr Sicherheit.

Auf der Vorderseite befindet sich die 16-stellige Kreditkartennummer der MasterCard in geprägten Ziffern, die sich spiegelverkehrt auf die Rückseite durchdrücken. Neben der MasterCard Nummer finden Besitzer auf der Vorderseite außerdem in manchen Fällen das Ausstellungsdatum und auf jeder MasterCard das Gültigkeitsdatum. Dieses kann zum Beispiel 10/13 sein. In diesem Falle ist die MasterCard noch bis zum 31.10.2013 einsetzbar.

Die wichtigste Nummer der MasterCard auf der Rückseite ist die Prüfnummer. Diese befindet sich im rechten weißen Teil des Unterschriftenfeldes und hat 3 Ziffern. In der Regel folgt sie auf die letzten 4 Ziffern der Kreditkartennummer der MasterCard, die noch einmal im Unterschriftenfeld aufgegriffen werden. Überweisen mit der Kreditkarte geht auch. 

Die Prüfnummer ist zum Beispiel wichtig für die Verifizierung bei Online-Käufen. Hier wird diese immer abgefragt, wenn mit der MasterCard gezahlt werden soll.

16. Oktober 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sabrina Behrens
Von: Sabrina Behrens. Über den Autor

Sabrina Behrens beschäftigt sich seit Ihrem Schulabschluss mit den Themen Wirtschaft, Politik, private Finanzen, Vorsorge und Versicherung. In ihrer Tätigkeit als freie Journalistin in Berlin hält sie die Leser in diesen Bereichen regelmäßig auf dem Laufenden.