MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kursfeststellung: Teure Tücken und worauf bei der Order zu achten ist

Der Begriff “Unlimitierte Order” bedeutet nichts anderes als: “Auftrag zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, der direkt und zum nächstmöglichen, besten Kurs ausgeführt werden soll”.

Es gibt immer 2 Preise an der Börse

An der Börse gibt es keinen feststehenden einzigen Preis. Der Preis oder Kurs eines Wertpapieres wird immer anhand von Angebot und Nachfrage bestimmt.

Das bedeutet für Sie: Es gibt immer 2 Preise. Sie werden im Börsenjargon Bid und Ask genannt.

Hier ein Beispiel:

BMW TRI Kurs 1

BMW-Kurse 06.10.14 um 9:31 Uhr

Sie sehen auf der Kurstafel die Kurse für die BMW-Aktie vom 06.10.2014 um 9:31 Uhr. Im Bid steht 84.970 und im Ask 85.000.

Das bedeutet: Sie könnten die BMW-Aktie sofort zum Kurs von 84.97 € verkaufen oder zum Kurs von 85.00 € kaufen.

Die Spanne zwischen Bid und Ask-Preis nennt man Spread.

Geben Sie eine unlimitierte Kauf- oder Verkaufsorder ein, dann erhalten Sie diese oben genannten Kurse.

Wie viele Aktien Sie kaufen bzw. verkaufen können

Zusätzlich müssen Sie berücksichtigen, wie viele Aktien Sie zu den jeweiligen Bid- bzw. Ask-Kursen umsetzen können.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Dazu schauen Sie sich das Bid-Size und das Ask-Size an. Um 9:31 Uhr konnten Sie demnach bis zu 592 Stück BMW-Aktien für 84.97 € verkaufen und bis zu 525 Stück BMW-Aktien für 85.00 € kaufen.

Möchten Sie mehr als die angegebenen Stückzahlen umsetzen, dann wird sich der Preis verschieben. Die ersten 592 Stück BMW-Aktien würden Sie zum Kurs von 84.97 € verkaufen, danach wird der Preis sehr wahrscheinlich tiefer liegen.

Welchen Kurs Sie dann bekommen, das wissen Sie nicht. Er steht im sogenannten Buch des MarketMakers. Dieses kann man bei bestimmten Handelsplattformen einsehen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei einer unlimitierten Kauf- bzw. Verkaufsorder darauf achten, wie Ihre Stückzahl zum vorhandenem Bid bzw. Ask-Size passt.

Der Spread von 3 Cents ist vergleichsweise klein und deshalb vernachlässigbar.

Es gibt keine Gewähr für die Kurse.

Sollte an einem umsatzschwachen Tag eine größere Order unlimitiert in den Markt kommen, können die Kurse heftiger als erwartet bewegt werden. Deshalb ist ein Limit die Norm.

Eine unlimitierte Order wird mit dem Ordertyp Market angegeben. Market bedeutet: „Nimm den bestmöglichen Sofortpreis.“

Die Tücken

1. Die Mittagsauktion

Es gibt im Laufe eines Börsentages eine sogenannte Mittagsauktion zur Feststellung der Settlement-Preise.

Kurz davor werden die Preise für Bid und Ask weiter auseinandergezogen. Dadurch verschlechtert sich für Sie der Kurs einer unlimitierten Order teilweise erheblich.

Das bedeutet für Sie, dass Sie zu dieser Zeit niemals eine unlimitierte Order in den Markt geben sollten. Die Zeiten für die Auktionen können Sie bei den jeweiligen Börsen erfragen.

2. Wichtige Nachrichten

Wenn wichtige Daten anstehen, die den Kursverlauf beeinflussen könnten, werden die Bid- und Ask-Preise ebenfalls weiter auseinander gezogen.

Wenn beispielsweise Freitags um 14:30 Uhr wichtige US-Arbeitsmarkt-Daten erscheinen, wird sich der Spread kurz vorher vergrößern.

Es gilt: Auch zu diesem Zeitpunkt sollten Sie niemals eine unlimitierte Order in den Markt geben.

Tipp/Hinweis: Optionen immer mit Limit versehen.

Bei Produkten wie Optionen sind die Bid-Ask-Spannen (Spreads) in der Regel viel größer als bei Aktien.

Hier verbietet es sich, eine unlimitierte Order in den Markt zu legen. Wenn dann noch wichtige Daten anstehen, kann ein derartiger Bid-Ask-Spread sehr weit aufgehen.

Sie können Aufträge an der Börse limitieren, d.h. Sie möchten beim Kauf nicht mehr als einen bestimmten Preis für das betreffende Wertpapier bezahlen bzw. Sie möchten beim Verkauf mindestens einen bestimmten Preis für Ihre Wertpapiere erhalten.

Eine unlimitierte Order schließt diese Preisgrenzen aus. Ein Kauf erfolgt dann „billigst“ umgehend zum nächsten Nachfragekurs (Ask-Kurs). Ein Verkauf erfolgt dann „bestens“ umgehend zum nächsten Angebotspreis (Bid-Kurs).

Wann die unlimitierte Order anzuwenden ist

Wenn Sie umgehend und direkt ein Wertpapier kaufen oder verkaufen möchten, dann wenden Sie die unlimitierte Order an. D.h., Sie kaufen „billigst“ bzw. verkaufen „bestens“.

Diese Art der Order sollten Sie nur anwenden, wenn ein schnelles Handeln erforderlich ist bzw. Sie auf jeden Fall in den Markt möchten oder aus dem Markt raus möchten.

Achten Sie aber auch dann bitte stets auf die unter Tücken angegebenen möglichen Preisverzerrungen.

19. November 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Sturm. Über den Autor

Tauchen Sie ein in die neue Dimension des Handelns an der Börse. Mit seinen Börsendiensten Chancen-Investor und 5-Minuten-Trader arbeiten mehr als 2 Jahrzehnte Erfahrung und geballte Leidenschaft für die Finanzmärkte für Ihr Depot. Seine ebenso ungewöhnlichen wie erfolgreichen Trading-Strategien sind dabei stets geprägt von Michael Sturms Motto: Gewinnen mit Verstand und ruhiger Hand!