MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Kursgewinne und Dividende addieren: United Internet als Beispiel

Aussichtsreiche Anlagechancen für Dividendenjäger gibt es überall – selbst im Technologie-Index TecDax.

Zwar setzt man dort in der Regel weniger auf eine hohe Dividendenrendite und einen stabilen Kurs, dafür aber auf Wachstumsfantasie und Kursgewinne.

Ich habe es an dieser Stelle schon häufiger geschildert: Die absolute Dividende ist nicht alles. Wichtig ist, was eine Aktie liefert, wenn man Kursgewinne und Dividende addiert.

Ein positives Beispiel für einen Titel, der nicht aus einer klassischen Dividendenbranche kommt, aber dennoch Gold wert ist, ist die Aktie des Internet-Spezialisten United Internet.

United Internet: führender europäischer Internet-Spezialist

United Internet bezeichnet sich mit weltweit knapp 13,87 Mio. Kundenverträgen und 31,5 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts als führender europäischer Internet-Spezialist.

Das Unternehmen mit einer Erfahrung von mehr als 15 Jahren im Online-Geschäft gliedert sich in die 2 Geschäftssegmente „Access“ und „Applications“ mit insgesamt 10 Marken.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Das Segment „Access“ fasst Schmalband-, Breitband- und Mobile-Access-Produkte einschließlich der damit verbundenen Anwendungen zusammen.

Das Segment „Applications“ betreibt das Applikations-Geschäft der Gesellschaft, das durch Werbung bzw. Abonnenten finanziert wird.

Wachstum fortgesetzt

United Internet hat im 1. Halbjahr 2014 den Wachstumskurs weiter fortgesetzt und den Umsatz um 11,7% auf den Rekordwert von 1,34 Mrd. € gesteigert.

Auch bei der Anzahl der Kunden legte United Internet mit einem Zuwachs um 420.000 Verträge auf 13,87 Mio. Kundenverträge weiter zu.

DSL-Verträge legen zu

Getragen wurde das Kundenwachstum hauptsächlich vom Segment „Access“, in dem United Internet um 250.000 Mobile-Internet-Verträge sowie um 120.000 DSL-Verträge zulegen konnte.

In diesem Segment wurde eine Marketingkampagne für 1&1 DSL-Premium-Tarife durchgeführt.

Im Rahmen dieser Kampagne erhielten Neukunden sowie Bestandskunden (beim Wechsel in einen Premiumtarif) ein stark subventioniertes Marken-Tablet.

Hierfür wurden im 1. Halbjahr 2014 insgesamt rund 20,6 Mio. € ergebniswirksam verbucht. Diese Investitionen sollten sich bereits im 2. Halbjahr positiv auf die Ergebnisentwicklung auswirken.

Applications steigert Absatz

Im Segment „Applications“ wurden die Marketing- und Vertriebsmaßnahmen für Business-Applikationen umgestellt.

Im Zuge dieser Umstellung lag der Fokus weniger auf der Neukunden-Gewinnung, sondern verstärkt auf dem Ausbau des Bestandskunden-Geschäfts.

Der Erfolg dieser Maßnahme wird beim Blick auf den um 9,8% gestiegenen Segment-Umsatz deutlich, der auch auf dem erstmaligen Absatz von 170.000 neuen Top-Level-Domains (nTLDs) beruht.

Zuverlässiger Dividendenzahler

Mit den erreichten Zahlen bei Kundenverträgen, Umsatz und Ergebnis sowie den getätigten Investitionen ist das Unternehmen auch für die Zukunft gut aufgestellt.

Entsprechend einer Ausschüttungsquote zwischen 30 und 40% winken auch dann erneut attraktive Dividendenerhöhungen auf mindestens 50 Cent je Aktie. Nachhaltigkeit und Kontinuität spiegeln sich auch in der Dividendenpolitik wider.

Seit dem Jahr 2002 wurde die Dividende nur im Krisenjahr 2008 gestrichen, danach ging es wieder aufwärts. Das ist aber noch nicht alles: Zwischen 2009 und 2014 hat der Aktienkurs über 220% zugelegt.

22. September 2014

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und Strategisches Investieren.