MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Lagevorteil Ihrer Immobilie richtig ausnutzen

Wie sich die Infrastruktur auf Ihren Vermietungserfolg auswirkt

Frage: Immer wieder taucht der Begriff „Infrastruktur“ im Zusammenhang mit der Wohnqualität auf – aber was versteht man eigentlich darunter?

Immobilien-Berater: Grob gesagt: Die Infrastruktur verkörpert alle öffentlichen und privaten Einrichtungen, die für Sie oder Ihre Mieter das Leben angenehm und bequem machen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Schulen und Kindergärten

  • Krankenhäuser und Ärzte

  • Kulturelle Einrichtungen wie Theater- und Konzertsäle

  • Restaurants und Kneipen

  • Einkaufsmöglichkeiten

  • Freizeiteinrichtungen wie Parks, Schwimmbäder oder Sportanlagen


  • Betriebskostenabrechnung 2016:
    Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

    Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

    Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

    Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Je besser ausgebaut, vielfältiger und näher die Infrastruktur, desto besser sind auch Ihre Chancen als Vermieter, sich vom Mieter das attraktive Umfeld mit einem marktgerechten Mietpreis honorieren zu lassen. Damit wird es für Sie wichtig, vor der Kaufentscheidung das Umfeld der Wohnung zu erkunden.

Damit ist die Grundversorgung abgedeckt, die für alle Mietergruppen wichtig ist – egal, ob es sich um junge Singles, Familien oder Rentner handelt.

Allerdings müssen Sie wissen, dass nicht alle Mieter dieselben Schwerpunkte setzen, wenn es um die Infrastruktur geht. Welche Einrichtungen für welche Zielgruppe wichtig sind, zeigen die folgenden Beispiele:

  • Junge Familien legen Wert auf die Nähe zu Kindergarten und Schulen. Auch ein schön angelegter Spielplatz in der Nähe wertet die Wohnung auf, ebenso andere Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbad oder Sportplatz. Von Vorteil ist für diese Zielgruppe auch die Lage in einer ruhigen, wenig befahrenen Wohnstraße.

  • Junge Singles und Paare legen oft Wert darauf, dass kulturelle Einrichtungen, Restaurants oder Bistros schnell und bequem erreichbar sind. Attraktivitäts-Killer für diese Zielgruppe sind meist abgelegene, ruhige „Rentner-Viertel“, in denen für aktive jüngere Leute schlichtweg zu wenig geboten ist.

  • Ältere Menschen hingegen achten darauf, dass Einkäufe schnell erledigt werden können, und dass Ärzte und Apotheken in der Nähe sind. Auch Kultur und Freizeit spielen für diese Zielgruppe eine wichtige Rolle: Die Nähe zu Theater und Oper oder der schön angelegte Park in der Nachbarschaft sind handfeste Vermietungsvorteile.

Tipp: Machen Sie einen Bummel durch das Stadtviertel und versuchen Sie dabei, die Einrichtungen mit den Augen Ihres künftigen Mieters zu betrachten. Wichtig sind insbesondere die folgenden Fragen:

  • Sind genügend Lebensmittelgeschäfte in der Nähe, um die täglichen Nahrungsmittel schnell und bequem kaufen zu können?

  • Befindet sich ein größerer Supermarkt oder ein Einkaufszentrum in gut erreichbarer Entfernung, damit der Großeinkauf nicht zum unfreiwilligen „Wochenendausflug“ wird?

  • Sind zumindest eine Arztpraxis und eine Apotheke in der Nähe, damit sich die Bewohner im Krankheitsfall schnell versorgen können?

Wie die Mieter-Zielgruppe den Standort mitbestimmt

Wichtig: Die Infrastruktur hat einen großen Einfluss auf die Frage, welche Zielgruppe Sie als Mieter ansprechen wollen.

Deshalb müssen Sie auch darauf achten, dass die Wohnung so zugeschnitten ist, dass sowohl die Wohnung selbst als auch die Infrastruktur für die gleiche Zielgruppe attraktiv sind. Das bedeutet im Klartext: Eine familienfreundliche Infrastruktur mit Schule, Kindergarten und Spielplätzen in der Nähe nützt Ihnen als Vermieter wenig, wenn Sie nur eine 2-Zimmer-Eigentumswohnung besitzen.

Wie Sie bei der Standortwahl den Wohnungszuschnitt und die Infrastruktur aufeinander abstimmen können, zeigen folgende Beispiele:

  • Sie kaufen eine familienfreundliche Wohnung oder ein Haus. Achten Sie darauf, dass diese Einrichtungen in der Nähe sind: Einkaufsmöglichkeiten, Spielplätze, Freizeiteinrichtungen, Kindergarten und Schulen.
  • Wenn Sie eine Wohnung kaufen, die für ältere Mieter interessant ist, weil sie im Erdgeschoss oder in einem Haus mit Aufzug liegt, ist die Nähe zu folgenden Einrichtungen wichtig: Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Apotheke und kulturelle Einrichtungen.
  • Wenn Sie eine individuelle, auf junge Singles oder Paare zugeschnittene kleinere Wohnung kaufen, sollten sich in der Umgebung vielseitige Shoppingmöglichkeiten, Restaurants oder Kneipen sowie Dienstleister wie Sonnenstudios oder Fitness-Center befinden.

3. Juni 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.