Lego als Geldanlage: Diese 5 Regeln sollten Sie beachten

Zu den klassischen Geldanlagen gehören neben Aktien und Immobilien noch Fonds und Edelmetalle wie Gold und Silber. Doch auch mit etwas ungewöhnlicheren Objekten lässt sich Geld verdienen, wie zum Beispiel mit Lego.

Die Rendite auf Lego-Sets steigt seit der Jahrtausendwende jährlich um 12% an und wer noch alte Exemplare im Keller hat, sollte sie unbedingt auf ihren Seltenheitswert und auf Vollständigkeit prüfen. Auf diese Weise können saftige Gewinne eingefahren werden.

Ebay ist ein wichtiges Portal für Lego-Sammler

Sobald ein Lego-Set nicht mehr produziert wird, explodieren die Preise, die Sammler dafür bezahlen. Doch auch schon Sets, die erst ein, zwei Jahre alt sind, erzielen auf Ebay im Schnitt schon etwa 36% mehr als den Originalpreis. Manche Bausätze, deren Originalpreis bei gerade einmal rund 100 € lag, sind mittlerweile ein vielfaches Wert und erzielen bei Auktionen Preise von mehreren Tausend Euro. Lego ist Kult und bei Sammlern sehr beliebt, das spiegelt sich auch in den Preisen und Wertsteigerungen wider.

Besonders wertvoll sind nach der Jahrtausendwende produzierte Lego-Sets, da diese zum Teil sehr komplex aufgebaut sind. Bausätze, die auf Filmen basieren, zählen zu den wertvollsten Lego-Sets, doch auch bekannte Sehenswürdigkeiten wie der Taj Mahal erzielen hohe Preise.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Manche Lego-Sets bringen enorme Renditen

Das teuerste aller Modelle ist der „Ultimate Collector’s Millenium Falcon“, der bei einem Ladenpreis von rund 400 € heute bis zu 3.000 € wert ist. Für eine versiegelte „First Limited Edition“ müssen sogar mehr als 5.000 € bezahlt werden.

Den höchsten Anstieg in Prozent kann ein Modell eines Hotels für sich verbuchen, das ursprünglich mit 2.056 Teilen für 106 € angeboten wurde. Seit das Lego-Set vom Markt genommen wurde, ist der Wert auf 2.475 € angestiegen, das macht eine Rendite von 2.230%.

In Lego investieren: Diese 5 Regeln sind zu beachten

1. Alle Sets, die limitiert oder nur für eine Saison hergestellt werden, haben das Potenzial im Wert stark zu steigen.

2. Besonders Sets, die nach 1999 produziert wurden, laufen gut.

3. Alle Teile, der Karton und die Anleitungen müssen für eine hohe Rendite in einem einwandfreien Zustand sein, weshalb sich eine Lagerung an einem dunklen und trockenen Ort im verschlossenen Karton empfiehlt.

4. Die Lagerung der Kartons sollte hochkant erfolgen, wie bei Büchern. Eine horizontale Lagerung kann Teile beschädigen.

5. Größe ist nicht wichtig. Sowohl große als auch kleine Lego-Sets können eine gute Rendite bringen.

Noch ein zusätzlicher Tipp: Auch Lego Mini Figures sind wertvoll!

Lego als Geldanlage ist ein nettes Hobby

Zwar können auch mit gebrauchten Lego-Sätzen gute Preise erzielt werden, die beste Rendite gibt es aber für neuwertige Sets. Auf Lego als alleinige Kapitalanlage sollten sich Sammler jedoch nicht verlassen, da es vorkommen kann, dass das Sammeln von Lego aus der Mode kommt und die Stücke an Wert verlieren. Lego kann ein schönes Hobby und ein nettes Zubrot zu klassischen Kapitalanlagen sein.

28. November 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt