MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Leserfrage: Gebühr für Nachsendung von Kontoauszügen rechtmäßig?

„Immer wenn ich vergesse, meine Kontoauszüge am bankeigenen Kontoauszugsdrucker zu holen, schickt mir meine Bank die Auszüge nach. Dafür berechnet sie eine Gebühr von 2 Euro. Darf sie das?“ So lautet eine Leserfrage, die mich jüngst erreichte.

Das Misstrauen ist berechtigt: Denn das Nachsenden geschieht im Interesse der Bank. Sie erhält dadurch Rechtssicherheit über die getätigten Buchungen. Verbraucherschützer halten daher eine Gebühr für unverlangt zugesendete Kontoauszüge für nicht rechtmäßig.

Erstes Gerichtsurteil zugunsten des Bankkunden gefällt

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen wollte es genau wissen. Er führte für einen Kunden der Deutschen Bank Klage vor dem Landgericht Frankfurt. 1,94 Euro hatte die Bank ihm für jeden Kontoauszug in Rechnung gestellt. Laut ihren AGB sollte die kostenpflichtige postalische Nachsendung immer dann möglich sein, wenn der Kunde seine Auszüge nicht innerhalb von 30 Tagen abholte.

Die Richter verwarfen diese AGB-Klausel als unrechtmäßig. Sie schlossen sich der Argumentation der Verbraucherschützer an und fällten Ihr Urteil zugunsten des Bankkunden.

Ihrer Ansicht nach verlange ein Kunde nicht automatisch die Zusendung seiner Kontoauszüge, nur weil er sie nicht abhole. Diese Entscheidung, einen Kontoauszug zwangsweise zuzusenden, fälle allein die Bank nach ihrem Belieben. Eine Gebühr sei daher in solchen Fällen unrechtmäßig (Landgericht Frankfurt, Az.: Az.: 2-25 O 260/10).


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Trotzdem möglich: Gebühren für erwünschte postalische Zusendung

Dagegen ist nichts gegen die bei Banken übliche Praxis einzuwenden, Gebühren für Kontoauszüge zu verlangen, deren postalische Zusendung der Kunde ausdrücklich verlangt hat.

Wer also seine Kontoauszüge nicht selbst in der Bankfiliale ausdrucken möchte, wird um eine solche Gebühr nicht herumkommen, die meist zwischen 1,50 und 3,00 Euro pro Auszug liegt.

Tipp: Prüfen Sie das Preis- und Leistungsverzeichnis Ihrer Bank. Sollten Sie auf eine Klausel stoßen, die Entgelte für zwangsweise übersendete Kontoauszüge vorsieht, widersprechen Sie mit Verweis auf das oben genannte Urteil. Sollte die Bank das Geld dennoch abbuchen, wenden Sie sich am besten an den zuständigen Banken-Ombudsmann.

Glossar heute: Kontoauszug

Kontoauszug ist eine Aufstellung aller Buchungen, die auf einem Konto erfolgt innerhalb einer Abrechnungsperiode (Monat, Quartal) erfolgt sind. Aus dem Kontoauszug geht außerdem das Anfangs- und das Endsaldo hervor.

25. August 2011

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Dr. Erhard Liemen. Über den Autor

Dr. Erhard Liemen ist Chefredakteur verschiedener, international renommierter Informationsdienste. Seit 1996 betreut er den angesehenen und erfolgreichen Dienst "Der Deutsche Wirtschaftsbrief".