MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Meta Trader 4: Leitfaden zum Online-Trading in der Praxis

Sobald Sie Meta Trader 4 einmal gestartet haben, werden sich die Kurse und Daten auf dem Bildschirm in Echtzeit aktualisieren, vorausgesetzt, Ihr Konto ist eingerichtet und Ihre Internetverbindung steht.

Auch Demo-Konten aktualisieren sich, da es besser ist, gleich mit Echtzeit-Daten anzufangen, auch wenn es noch nicht um echtes Kapital geht.

Verbindung zum Trading-Server herstellen

Zeigt das Status-Icon unten rechts in der Ecke mit grünen Säulen, dass Sie online sind, und die Charts werden trotzdem nicht aktualisiert?

Klicken Sie  in diesem Fall auf „Charts” und wählen Sie im Drop-Down-Menü die Option „Aktualisieren” – so sollten die Daten ordnungsgemäß wieder auf den neuesten Stand kommen.

Tutorial: Download historischer Daten

Viele Trader möchten ab und zu auch historische Daten einsehen, um ihre Trading-Strategien anhand von Daten aus der Vergangenheit zu testen und ggf. zu optimieren.

Oder um zu sehen, wie eine Strategie sich in der Vergangenheit ausgewirkt hätte.

Diese Daten können Sie mit Hilfe der Historien-Funktion von MT4 herunterladen. So geht‘s:

  • Vergewissern Sie sich zuerst, dass die maximale Anzahl an Diagramm-Balken auch die Datenmenge unterstützen wird, die Sie herunterladen möchten. Man kann beispielsweise 1.440 Minutenbalken pro Tag herunterladen (1.440 = 60 Minuten die Stunde x 24 Stunden am Tag).Um die Balkenmenge einzustellen, klicken Sie auf „Extras“ und wählen Sie im Menü Optionen den Reiter Diagramme um dann bei „Balken Max. in Historie“ die maximale Balkenanzahl zu wählen.
  • Öffnen Sie die Historie unter „Extras” > „Vollständige Historie”
  • Wählen Sie das Devisenpaar und den Zeitrahmen. Mit Doppelklick auf die Daten Ihrer Wahl füllt sich die zunächst noch leere Datenbank auf der rechten Seite des Fensters.Wenn Sie Ihre gewünschten Daten ausgewählt haben, klicken Sie auf „Download”. In Abbildung 10 sehen Sie ein Beispiel.

Auf Wunsch können die Daten in verschiedenen Formaten exportiert werden.

Die Anleitung dazu finden Sie im Benutzerhandbuch von MT4, das Sie auch unter „Hilfe“> „Hilfeübersicht“ lesen können.

Das Historien-Fenster in Meta Trader 4

Abbildung 10: Beispiel für einen Download von EURUSD-Daten im 4-stündigen Intervall.

Eine Order eröffnen und ändern

Bevor eine Order eröffnet werden kann, müssen Sie das „Order”-Fenster öffnen.

Das kann man in Meta Trader 4 auf  drei verschiedene Arten machen, wie Sie in Abbildung 11 sehen:

1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Devisenpaar im Fenster „Der Markt“ und wählen Sie „Neue Order“

oder

2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen aktiven Chart und gehen Sie auf Trading> Neue Order.

3. Klicken Sie auf den „Neue Order“-Button in der Symbolleiste.

Wie man in Meta Trader 4 das Order-Fenster öffnet


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Abbildung 11: Es gibt drei verschiedene Arten, das Order-Fenster zu öffnen:

1) Rechtsklick im Markt-Fenster; 2) Rechtsklick auf einen aktiven Chart; 3) Button in der Symbolleiste

Mehr zum Thema: Stop-Limit und OCO-Order im Detail

Wie das Order-Fenster aussieht, sehen Sie in Abbildung 12. Als nächstes nehmen Sie folgende Einstellungen vor, um eine Order zu platzieren :

  • Das „Symbol“ im Dropdown-Menü oben im Order-Fenster ist automatisch auf das Symbol des aktiven Charts eingestellt. Auf der rechten Seite sehen Sie das gewählte Symbol noch einmal als Tickchart.
  • Das „Volumen” gibt die Anzahl der Währungseinheiten an, mit denen gehandelt wird. Traditionell werden diese Einheiten in Lot gemessen, wobei 1,0 Lot 100.000 Währungseinheiten entspricht. Viele Trader ziehen jedoch ein geringeres Volumen vor.

Mehr zum Thema: Ohne Volumen keine Charttechnik – so viel ist sicher!

  • „Stop Loss“ und „Take Profit“: Diese Felder stehen je nach Broker entweder leer bzw. sind anderweitig definiert oder können benutzerdefiniert werden.
  • Der „Typ” definiert die Art der Order. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder die sofortige Ausführung oder die „Pending Order”, bei der man den gewünschten Eintrittspreis festlegen kann.

Wählen Sie schließlich „Sell” oder „Buy”, je nach Ihrer aktuellen Trading-Strategie.

Klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen.

Das Order-Fenster in MT4

Abbildung 12: Das MT4 Order-Fenster

Die offene Order können Sie unten im Terminal-Fenster einsehen, wenn Sie auf den Reiter „Trading” klicken.

Um Änderungen an einer Order vorzunehmen (indem Sie der Order zum Beispiel einen schützenden Stop Loss oder einen Take Profit-Auftrag hinzufügen), gehen Sie im Terminal auf den Reiter Trading.

Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf die betreffende Order, und wählen Sie im Dropdown-Menü „Auftrag ändern oder löschen“. Ein Beispiel sehen Sie in Abbildung 13.

Wie man in Meta Trader 4 eine Order ändert

Abbildung 13: Mit Rechtsklick auf einen Auftrag im Trading-Menü des Terminals können Sie einen Auftrag ändern oder löschen.

Nach diesem Klick öffnet sich ein Fenster, in dem man die jeweiligen Stop Loss- und Take Profit-Levels manuell einstellen kann.

Mit dem „Kopieren als“- Button können Sie dabei den aktuellen Kurs auf die Stop Loss und Take Profit-Felder übertragen.

Sie können dann den Kurs ändern, um die gewünschten Stop Loss- und Take Profit-Levels zu erreichen.

Sobald Sie gültige Levels festgelegt haben, kann die Order mit Klick auf den langen Balken ganz unten im Orderfenster platziert werden.

Dieser Button wird nur dann aktiv sein, wenn Sie gültige Werte für Ihre Stop Loss und Take Profit-Levels eingegeben haben (d.h., um genau zu sein, mindestens 10 Pips Unterschied zum Eintrittspreis).

Falls Sie diese Werte nicht einhalten, wird der Balken zur Sicherheit grau und inaktiv bleiben.

In Abbildung 14 sehen Sie ein Beispiel für das „Auftrag ändern oder löschen“-Fenster.

Stop Loss und Take-Profit Levels einstellen

Abbildung 14: Wie man Stop Loss- und Take Profit-Levels zu einer offenen Order hinzufügt

Wenn die Stop Loss- und Take Profit-Levels einmal definiert sind, erscheinen sie auf dem Chart als horizontale Linien auf dem entsprechenden Kursniveau.

Dank dieser grafischen Darstellung können Trader offene Aufträge besser überblicken.

Ein Beispiel sehen Sie weiter unten in Abbildung 15.

Zusätzlich zur absichernden Stopp Loss-Order kann man einen Trailing-Stop einrichten, der das Stop Level bis zu einem gewissen Grad erhöht (wenn Sie langfristig investieren) oder erniedrigt (wenn Sie kurzfristig investieren).

So wird das Stop-Loss-Level kontinuierlich angepasst und man verpasst keine wichtige Gelegenheit zu verkaufen.

Den Trailing-Stop können Sie im Terminal einrichten, mit Rechtsklick auf eine offene Order im Reiter „Trading“. Wählen Sie im Dropdown-Menü die Option „Trailing-Stop” und stellen Sie das gewünschte Stop-Level ein.

Mehr zum Thema: Gewinnoptimierung bei Wertpapieren durch Trailing Stop-Loss

Grafische Darstellung der Stop-Loss und Take-Profit Levels

Abbildung 15: Stop Loss und Take Profit erscheinen als horizontale Linien am entsprechenden Kursstand.

Wie man eine Order schließt

Sobald der Kurs auf das gewünschte Stop Loss-, Trailing Stop- oder Take Profit-Level kommt, wird die Order geschlossen.

Mehr zum Thema: Initialer Stop beim Trailing-Stop-Loss

Sie können die Order jederzeit schließen, indem Sie den Reiter „Trading“ markieren, und dann mit Rechtsklick „Order schließen” wählen (siehe Abbildung 16).

Wie man in MT4 eine Order schließt

Abbildung 16: Order schließen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine offene Order im „Trading”-Bereich des Terminals und gehen Sie auf „Order schließen“.

Nachdem Sie „Order schließen” angeklickt haben, öffnet sich ein Kontroll-Fenster, das noch einmal fragt, ob man diese Order wirklich schließen möchte.

Wenn das Fenster erscheint, klicken Sie unten auf den gelben Balken, um die Order endgültig zu schließen (siehe Abbildung 17, weiter unten).

Alternativ können Sie eine Order auch schließen, indem Sie die genau entgegengesetzte Trading-Position eröffnen.

Ein Beispiel: Wenn Sie in einer Longposition von 1,0 in EURUSD traden, kann diese Order mit einer entsprechenden Shortposition von 1,0 EURUSD geschlossen werden.

Diese Methode ist in erfahrenen Traderkreisen auch bekannt als der Parabolic Stop and Reverse, oder kurz SAR.

Mit Klick auf den gelben Button schließen Sie die Order

Abbildung 17: Um eine Order zu schließen, öffnen Sie das „Order schließen”-Fenster und klicken Sie auf den gelben Balken.

Alle offenen Trading-Aktivitäten sehen Sie im Terminal unter „Trading”, wobei vergangene Transaktionen unter „Konto Historie” gespeichert und aufgelistet sind, sodas keine Aktivität verloren geht.

21. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.