MenüMenü

Checkliste Betriebskosten zum kostenlosen Download:
Hilfreiche Checkliste zum Ausdrucken & zum täglichen Gebrauch als PDF . . . . . .
Hier Klicken und Checkliste erhalten ➜

Mietrückstand von weniger als 2 Monatsmieten – fristlose Kündigung möglich

Viele Vermieter kennen das Problem: Ein Mieter zahlt regelmäßig seine Miete unpünktlich oder nicht in voller Höhe. Das Geld kommt in mehreren Raten, nie rechtzeitig und letztendlich weiß man bald schon gar nicht mehr, für welchen Monat eigentlich welche Mietzahlung geleistet wurde.

Besonders nett ist es, wenn keine Verwendungsangabe auf der Überweisung steht. Was macht man als Vermieter mit einem solchen Mieter? Einfach wird es nämlich erst dann, wenn die Mietschulden zwei Monatsmieten übersteigen.

Mietrückstand beträgt 2 Monatsmieten – Kündigung erlaubt

Und das kann innerhalb von fünf Wochen recht schnell geschehen. Ist die Mietzahlung zu Anfang April fällig, und die nächste Zahlung zu Anfang Mai, kann am vierten Werktag des Monats Mai bereits ein solcher Rückstand von zwei Monatsmieten entstanden sein. Und dann kann gekündigt werden!

Mietrückstand beträgt weniger als 2 Monatsmieten – was nun?

Was aber, wenn dieser Rückstand in einer solchen Höhe nicht vorliegt? Auch bei geringeren Beträgen können Vermieter trotzdem kündigen. Der Kündigungsgrund ist dann die unpünktliche Zahlung des Mieters. Es handelt sich dabei also um ein unzuverlässiges Verhalten des Mieters und erst in zweiter Linie um die nicht gezahlten Mieten.

Wichtig: In diesen Fällen haben Vermieter ihre Mieter zunächst abzumahnen. Die verspäteten Zahlungen sind Vertragsverletzungen, die der Mieter durch sein Verhalten ändern kann. Ohne Abmahnung dürfte eine entsprechende Kündigung wenig Aussicht auf Erfolg haben, falls es zu einem Räumungsrechtsstreit vor Gericht kommt.


Betriebskostenabrechnung 2016:
Alles, was Ihr Mieter zahlen muss – kompakt im Überblick

Vermeiden Sie unnötige Streitereien mit Ihren Mietern. Erstellen Sie von vornherein eine unangreifbare Betriebskostenabrechnung.

Alle Positionen, die Sie für das letzte Jahr abrechnen dürfen – kompakt zusammengefasst in einer praktischen Übersicht –, finden Sie in der top-aktuellen Sonderveröffentlichung „Betriebskostenabrechnung 2016“.

Klicken Sie jetzt hier, um sich "Betriebskostenabrechnung 2016" GRATIS zu sichern! ➜


Eine Abmahnung könnte folgendermaßen aussehen

Sehr geehrte/r …,

aufgrund Ihres vertragswidrigen Verhaltens erteile ich Ihnen eine

A b m a h n u n g.

Ich habe festgestellt, dass Sie Ihre Miete nicht in vertragsgerechter Art und Weise bezahlen. Im Monat … erhielt ich die Miete einschließlich der Vorauszahlung auf Betriebskosten erst am …. Die Miete für den Monat … wurde erst am … und für den Monat … erst am … gutgeschrieben.

Die Miete muss nach dem Gesetz und nach § … des Mietvertrags, monatlich im Voraus, spätestens am 3. Werktag eines Monats zur Gutschrift gebracht worden sein.

Ich fordere Sie hiermit auf, sich künftig an diese Vereinbarung zu halten.

Im Falle weiterer unpünktlicher Mietzahlungen behalte ich mir ausdrücklich vor, das Mietverhältnis durch eine fristlose Kündigung zu beenden.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Vermieter

Fristlose Kündigung auch bei unpünktlichen Mietzahlungen möglich

Eines steht jedenfalls fest: Eine fristlose Kündigung ist für Vermieter also auch dann möglich, wenn die Mietrückstände weniger als 2 Monatsmieten betragen. In diesem Fall ist jedoch eine vorherige Abmahnung durch den Vermieter die Voraussetzung für eine erfolgreiche Durchsetzung der Kündigung von Nöten.

28. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten